Start Wirtschaft Ubisoft: Rekordzahlen, Stellenabbau, Heartland-Aus

Ubisoft: Rekordzahlen, Stellenabbau, Heartland-Aus

0
Star Wars Outlaws erscheint 2024 (Abbildung: Ubisoft)
Star Wars Outlaws erscheint 2024 (Abbildung: Ubisoft)

Assassin’s Creed und Rainbow Six bleiben die Umsatz-Raketen im Ubisoft-Sortiment – gleichzeitig spart der Publisher beim Personal.

Open-World-Action-Spiele und Games-as-a-Service – auf diesen beiden Pfeilern soll künftig das Geschäftsmodell von Ubisoft ruhen. Das war zwar bislang schon der Fall, doch ein Blick auf Umsatz und Gewinn des Geschäftsjahrs 2023/24 und insbesondere der Ausblick auf 2024/25 machen deutlich, wohin die Reise geht.

Zwischen April 2023 und März 2024 hat der französische Publisher einen Umsatz von 2,3 Milliarden € erwirtschaftet – ein strammes Plus von 33 Prozent gegenüber Vorjahr. Unterm Strich verbleibt ein Gewinn von erwarteten 401 Mio. €. Profitiert hat Ubisoft vom anhaltenden und sogar wachsenden Erfolg des Multiplayer-Shooters Rainbow Six: Siege und den Spielen der Assassin’s Creed-Reihe.

Darüber hinaus sieht CEO Yves Guillemot sein Unternehmen auf Kurs mit Blick auf die angekündigten Kostensenkungen: 200 Mio. € pro Jahr will Ubisoft bis spätestens 2026 einsparen, und zwar vornehmlich durch Stellenabbau, Einstellungs-Stopps, Synergien, Umstrukturierungen, Studio-übergreifend einheitliche Technologien und den Einsatz Künstlicher Intelligenz. Logische Konsequenz: Innerhalb von 18 Monaten ist die Ubisoft-Belegschaft um 1.700 auf nunmehr 19.000 Angestellte geschrumpft. Ubisoft hat außerdem die Entwicklung des Free2Play-Shooters The Division Heartland zugunsten vielversprechenderer Projekte gestoppt.

Für das Geschäftsjahr 2024/25 (reicht bis März 2025) plant der Spielehersteller unter anderem mit folgenden Neuheiten:

  • Assassin’s Creed Shadows (erscheint am 15. November für PC, PlayStation 5 und Xbox)
  • Rainbow Six Mobile (Free2Play)
  • Star Wars Outlaws (erscheint am 30. August)
  • The Division Resurgence (Free2Play)
  • Xdefiant (Free2Play, erscheint am 21. Mai)

Details soll es im Rahmen von Ubisoft Forward am 10. Juni geben: Das Show-Format wird live aus Los Angeles übertragen.

Weiterhin unklar bleibt, ob und in welchem Umfang Ubisoft in diesem Jahr an der Gamescom 2024 teilnimmt, die Ende August in Köln statt findet. Ein naheliegender Schwerpunkt wäre Assassin’s Creed Shadows, das nur zweieinhalb Monate später auf den Markt kommt.


Immer freitags, immer kostenlos: Jetzt GamesWirtschaft-Newsletter abonnieren!
GamesWirtschaft auf Social Media: LinkedInFacebookX ● ThreadsBluesky

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein