Start Wirtschaft Roccat: Turtle Beach kauft Hamburger Zubehör-Hersteller

Roccat: Turtle Beach kauft Hamburger Zubehör-Hersteller

Die Gaming-Tastatur Vulcan ist das Flaggschiff im Sortiment des Hamburger Peripherie-Spezialisten Roccat (Abbildung: Roccat GmbH)
Die Gaming-Tastatur Vulcan ist das Flaggschiff im Sortiment des Hamburger Peripherie-Spezialisten Roccat (Abbildung: Roccat GmbH)

Für rund 17 Millionen Euro übernimmt der US-Unternehmen Turtle Beach den deutschen Gaming-Peripherie-Hersteller Roccat.

Zwölf Jahre nach Gründung der Roccat GmbH verkauft CEO René Korte den Hamburger Zubehör-Hersteller an den börsennotierten US-Technologie-Konzern Turtle Beach. Das Gesamtpaket hat ein Volumen von rund 17 Millionen Euro. Bereits im laufenden Geschäftsjahr 2019 soll Roccat einen Umsatz in Höhe des Kaufpreises zu den Turtle-Beach-Einnahmen beisteuern, für 2020 sind 26 Millionen Euro geplant.

Roccat hat sich mit hochwertiger und entsprechend hochpreisiger PC-Peripherie einen Namen gemacht, insbesondere Kopfhörer, Tastaturen und Mäuse. Kernzielgruppe von Flaggschiff-Produkten wie Vulcan (Gaming-Tastatur) oder Kone AIMO (Gaming-Maus) sind ambitionierte Hobby-Spieler sowie Profi-eSport-Teams. Durch die Übernahme soll die Marke Roccat insbesondere im wichtigen nordamerikanischen Markt sowie in Asien ausgebaut werden.

Turtle Beach-CEO Jürgen Stark bewertet den Kauf als ’strategisch wichtigen Deal‘: „Wir bekommen ein großartiges Portfolio an PC-Gaming-Mäusen und -Tastaturen und ein erfahrenes Team im Bereich PC-Zubehör, gleichzeitig eröffnen sich großartige Synergien für unsere Vertriebspräsenz. Die Übernahme ist zudem ein wichtiger Schritt, um unser Ziel, ein 100 Mio. US-Dollar Business mit PC-Gaming-Zubehör aufzubauen, in den nächsten Jahren zu erreichen.“

An der Transaktion war der M&A-Spezialist CatCap beteiligt, der bereits Übernahmen deutscher Studios wie Bytro Labs und Goodgame Studios begleitet hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here