Start Wirtschaft Österreich im Lockdown: Was gilt im Einzelhandel? (Update)

Österreich im Lockdown: Was gilt im Einzelhandel? (Update)

Österreich im Lockdown: Bis einschließlich 12. Dezember 2021 bleiben die 52 MediaMarkt-Filialen geschlossen (Foto: MediaMarktSaturn Retail Group)
Österreich im Lockdown: Bis einschließlich 12. Dezember 2021 bleiben die 52 MediaMarkt-Filialen geschlossen (Foto: MediaMarktSaturn Retail Group)

Seit dem 22. November galt in Österreich ein landesweiter Lockdown. Der stationäre Einzelhandel hofft auf einen Weihnachts-Endspurt.

Update vom 8. Dezember 2021: Wie geplant endet der österreichische Lockdown am kommenden Wochenende in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember (Samstag/Sonntag). Für Ungeimpfte gelten Ausgangsbeschränkungen fort; vielerorts gilt vorerst 2G mit FFP2-Maskenpflicht. Nur Geimpfte und Genesene haben wieder Zugang zu Einrichtungen wie Sport, Kultur, Dienstleistungen und weiten Teilen des stationären Einzelhandels inklusive Elektronikmärkten und Games-Fachhändlern.

Die Bundesländer agieren in einigen Bereichen höchst unterschiedlich: In Vorarlberg und in Tirol öffnen Hotels und Gastronomie wieder am Sonntag – in Salzburg, in der Steiermark, in Niederösterreich und in Oberösterreich ist dies erst eine Woche später, also am 17. Dezember, der Fall. Die Hauptstadt Wien folgt kurz vor Weihnachten, nämlich am 20. Dezember.


Meldung vom 22. November 2021: Explodierende Fallzahlen und überlastete Krankenhäuser lassen der österreichischen Regierung offenkundig keine Wahl: Die Republik befindet sich seit heute in einem erneuten Lockdown. Dauer: maximal 20 Tage, also bis einschließlich 3. Advent (11./12. Dezember). Erst ab dem 13. Dezember könnten Geschäfte und Gastronomie wieder öffnen – dann mit 2G-Regelung.

Den stationären Einzelhandel trifft die kurzfristige Entscheidung mit Blick auf Black Friday und Weihnachtsgeschäft zur Unzeit. Zugänglich bleiben lediglich Supermärkte, Drogerien und Apotheken.

Unmittelbare Konsequenzen hat der Lockdown daher zwangsläufig auch für den Vertrieb von Games, Zubehör und Konsolen, allen voran für die besonders gefragten und chronisch ausverkauften Baureihen Xbox Series X und PlayStation 5.

So ist die Lage bei den marktführenden Ketten Libro und MediaMarkt (Stand: 22.11.21):

MediaMarkt wurde wie der gesamte Handel kalt von der Entscheidung erwischt – noch am Donnerstag warb der Konzern für einen Black-Friday-„Schnäppchenmarathon“ in den Märkten. Jetzt bleiben die 52 MediaMarkt-Filialen landesweit geschlossen.

Das Unternehmen verweist auf den Online-Shop und Click & Collect-Optionen – also im Netz bestellen und vor Ort abholen. Ebenfalls erlaubt und möglich bleiben Reparaturannahme und -abholung sowie die Rückgabe von Produkten – Geschäftskunden dürfen im Markt einkaufen. Der Umtausch gekaufter Produkte ist allerdings erst nach Ende des Lockdowns möglich: MediaMarkt gewährt ein verlängertes Umtauschrecht bis zum 10. Januar Jänner 2022 für alle Produkte, die zwischen dem 31. Oktober und dem 24. Dezember 2021 erworben wurden oder werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von MediaMarkt Österreich.

Der Schreibwaren- und Multimedia-Spezialist Libro hat zuletzt regelmäßig größere Mengen an PlayStation 5-Konsolen verkauft, die allerdings in einer der 200 Filialen abgeholt werden mussten. Aufgrund des Lockdowns sind sämtliche Standorte bis auf Weiteres geschlossen – auch hier sind die Kunden auf den Online-Shop angewiesen. Bis 20. Dezember gilt eine vorübergehende Sonderregelung: Ab einem Einkaufswert von 30 € ist die Lieferung versandkostenfrei.

Beitrag wird laufend aktualisiert

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here