Start Wirtschaft MediaMarkt Ingolstadt: Wiedereröffnung nach Umbau

MediaMarkt Ingolstadt: Wiedereröffnung nach Umbau

Nach Umbau seit dem 30.7.2020 wieder geöffnet: MediaMarkt-Filiale in Ingolstadt (Foto: MediaMarktSaturn Holding)
Nach Umbau seit dem 30.7.2020 wieder geöffnet: MediaMarkt-Filiale in Ingolstadt (Foto: MediaMarktSaturn Holding)

Wie könnte der Elektronikmarkt der Zukunft aussehen? Die runderneuerte MediaMarkt-Filiale in Ingolstadt zeigt mögliche Konzepte.

Analog zur Konzernschwester Saturn, die am Stammsitz Köln einen 3.000 Quadratmeter großen „Gaming-Tempel“ baut, experimentiert auch MediaMarkt mit neuen Laden-Konzepten. Durch den Corona-Lockdown sind zwar die Online-Bestellungen auf mediamarkt.de* massiv angestiegen – gleichzeitig blieben die Kunden aus.

Jetzt steht der Konzern vor der Aufgabe, die Technik-begeisterten zurück in die stationären Märkte zu lotsen. Wie das gelingen könnte, ist in Ingolstadt zu besichtigen: Nach einer längeren Umbauphase ist der dortige MediaMarkt seit dem 30. Juli wieder zugänglich.

Die gewohnte Struktur nach Abteilungen bleibt zwar grundsätzlich erhalten, doch die Warenpräsentation hat sich verändert: Notebooks und Smartphones sind zum Beispiel nach Herstellern sortiert, weil sich die Kunden auf bestimmte Marken fokussieren.

Das Versprechen: Jedes ausgestellte Produkte kann angeschlossen und vor Ort getestet werden – das gilt für Tablets und Konsolen, aber auch für TV-Geräte und Waschmaschinen. Kunden, die sich vorab online informiert haben, können die Produkte im Laden unter die Lupe nehmen. Optionale Dienstleistungen wie die Einrichtung von Smartphones werden an einer eigenen Service-Theke angeboten.

Zusätzlich wurden „Erlebniswelten“ geschaffen – etwa in Form einer SimRacing-Anlage im Games-Bereich oder einer Barista-Bar, an der sich Kaffeespezialitäten aus verschiedenen Vollautomaten ausprobieren lassen.

MediaMarkt und Saturn sind Teil der börsennotierten Ceconomy AG.