Start Wirtschaft Gamigo AG kauft US-Publisher Trion Worlds

Gamigo AG kauft US-Publisher Trion Worlds

Die Gamigo AG übernimmt den US-Publisher Trion Worlds (
Die Gamigo AG übernimmt den US-Publisher Trion Worlds ("Rift") - Abbildung: Gamigo

Der Hamburger Spiele-Konzern Gamigo kauft weiter zu. Jüngster Neuzugang im Portfolio: der amerikanische Online-Rollenspiel-Entwickler Trion Worlds („Rift“).

Erst vor wenigen Tagen hat die Hamburger Gamigo AG eine Anleihe im Volumen von 32 Millionen Euro platziert. Die Mittel sollten zur Rückzahlung von Verbindlichkeiten und zur Finanzierung weiteren Wachstums und für Unternehmenskäufe eingesetzt werden.

Jetzt gibt es ein konkretes Übernahme-Ziel: Die Trion Worlds Inc. mit Sitz im kalifornischen Redwood City und einer Filiale im texanischen Austin ist ab sofort Teil der Gamigo-Gruppe. Der 2006 gegründete Spiele-Entwickler Trion Worlds ist bekannt für Online-Rollenspiele wie „Rift“ und „Archage“. Die Titel passen in das Gamigo-Sortiment, in dem sich bereits fernöstliche Lizenz-Titel wie „Echo of Souls“, „Last Chaos“ oder „Twin Saga“ befinden.

Gamigo-Vorstand Remco Westermann erwartet sich von der Übernahme eine nachhaltige Stärkung der Gamigo-Marktposition im europäischen und amerikanischen Spielemarkt.

Der Kaufpreis liegt im „niedrigen zweistelligen USD-Millionenbetrag“. Die Hamburger rechnen mit einem zusätzlichen Umsatz von mindestens 18 Millionen Dollar (rund 15,7 Mio. Euro). Abhängig vom Umfang und Tempo der Integration samt Restrukturierung hält das Management ein zusätzliches EBITDA zwischen einer und fünf Millionen Dollar für möglich.

Nicht Teil des Deals sind offenkundig die meisten Angestellten, weil Gamigo und dessen Tochter- und Schwesterunternehmen lediglich Vertriebs-, Marken- und Publishing-Rechte übernehmen. Laut US-Medienberichten kommt es daher im Zuge der Übernahme zu einem massiven Personalabbau: Von der ursprünglichen 200köpfigen Belegschaft sollen nur noch 25 Mitarbeiter verbleiben.

Mit rund 270 Mitarbeitern ist die Hamburger Gamigo AG einer der größten Arbeitgeber der deutschen Games-Branche – weltweit sind es 300 Beschäftigte. Durch Dutzende von Übernahmen ist das Unternehmen in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen. Zum Verbund gehören inzwischen Agenturen wie Adspree Media sowie Vermarkter wie das Kölner Influencer- und Webvideo-Netzwerk Mediakraft. Gamigo ist wiederum Teil der maltesischen Investment-Holding Blockescene PLC, die seit kurzem die Mehrheit am Publisher kontrolliert.

Über die Plattform GamerToken ist Gamigo auch am Aufbau einer eigenen Kryptowährung auf Blockchain-Basis beteiligt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here