Start Wirtschaft Eleet Games: Gameforge-CEO Rösner investiert in Krypto-Publisher (Update)

Eleet Games: Gameforge-CEO Rösner investiert in Krypto-Publisher (Update)

Carsten van Husen ist Gründer und CEO von Eleet Games (Foto: Eleet Games GmbH)
Carsten van Husen ist Gründer und CEO von Eleet Games (Foto: Eleet Games GmbH)

Carsten van Husen meldet sich zurück: Der langjährige Gameforge-Chef startet mit Eleet Games einen Publisher mit Schwerpunkt Blockchain-Spielen.

Update vom 14. Juni 2022: Der frisch gegründete Spiele-Publisher Eleet Games hat eine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen: Zu den Investoren gehören sowohl Serien-Gründer aus der Berliner Startup-Szene als auch Kapitalgeber aus dem klassischen Games-Segment und aus der Blockchain-Branche.

An den mittel- und langfristigen Erfolg von Eleet Games glauben demzufolge Gameforge-Gründer und -Mehrheitseigentümer Alexander Rösner sowie die Wagniskapitalgeber Blockchain Founders Group und Blockrocket.

Gameforge-Chef Alexander Rösner: „Bei allen Aktivitäten der Gameforge – sowie auch von mir privat – ist es mir wichtig, dass die veröffentlichten Spiele Spaß machen. Würde ich sie selbst zocken wollen? Das ist ein schlichter, aber sehr hilfreicher Anfangsindikator. Ich kenne das Team hinter Eleet Games seit vielen Jahren und als Spieler freue ich mich schon heute total auf das, was dort gerade entwickelt wird.“

Wolfgang Männel, Managing Director der Blockchain Founders Group: “Die Vision von Eleet Games, sich als dezentralisierter Publisher von Spielen zu positionieren, unterstützen wir als Early Stage Blockchain-Investoren aus dem Herzen Europas sehr gerne, da es genau das ist, was die Krypto-Märkte jetzt brauchen. Fundamental funktionierende Angebote, getrieben von ausgewiesenen Experten ihrer jeweiligen Industrie. Hier sogar aus der Spiele-Industrie, welche von uns wie von vielen im Crypto-Space als einer der wesentlichen Motoren für die massenhafte Adaption von Blockchain in der Zukunft angesehen wird.“


Eleet Games: Langjähriger Gameforge-CEO van Husen gründet Krypto-Publisher (Update)

Meldung vom 25. Mai 2022: Die „Kluft zwischen Gamern und Krypto-Fans überwinden“ – dieses ambitionierte Ziel hat sich Carsten van Husen mit seinem neuen Startup gesetzt, der sich als „Players‘ Publisher“, also als Publisher der Spieler, positioniert.

Die Eleet Games GmbH mit Sitz im baden-württembergischen Ettlingen will die Spieler am Games-Umsatz beteiligen: Die Hälfte der Nutzer-generierten Einnahmen sollen mit den Kunden geteilt werden. Gelingen soll dies über Blockchain-Technologien und über die Kryptowährung $LEET, die allerdings stets optional zum Einsatz kommen. Auch bei Entscheidungen mit Blick auf Spielfunktionen und weiteren Games soll die Community einbezogen werden.

Zum Start wird Eleet Games zwei Spiele anbieten: einmal das Free2Play-Online-Rollenspiel Oathbound vom Kölner Studio Encurio (Valnir Rok), zum anderen das Multiplayer-Koop-Spiel Migth’n Mow’em von der Evil Grog Games GmbH aus Karlsruhe, das 2017 von einstigen Gameforge-Mitarbeitern gegründet wurde.

Eleet-Gründer van Husen: „Nur, wenn unsere Spiele unterhalten, werden wir kurz- und langfristig Erfolg haben. Bei uns muss sich niemand mit Crypto beschäftigen, keinen Token oder NFT kaufen. Einfach mitspielen und schauen, ob das Spiel Spaß macht.“

Das in Köln entwickelte Fantasy-Rollenspiel Oathbound ist eines der ersten Projekte von Eleet Games (Abbildung: Encurio GmbH)
Das in Köln entwickelte Fantasy-Rollenspiel Oathbound ist eines der ersten Projekte von Eleet Games (Abbildung: Encurio GmbH)

Zum 20köpfigen Team gehört neben Co-Gründer und COO Peter Stein auch Sir Ian Livingstone, eine echte Games-Industrie-Legende. Livingstone hat einst Games Workshop gegründet und hatte als Creative Director und Verwaltungsrats-Mitglied entscheidenden Einfluss auf den Tomb Raider-Konzern Eidos. Livingstone war auch beteiligt an Tonic Games (Fall Guys) und Sumo Digital (Sackboy), die von Epic Games beziehungsweise Tencent übernommen. Seine Beteiligungsgesellschaft Hiro Capital ist seit Juli 2021 beim Frankfurter Studio Keen Games an Bord.

Sir Ian Livingstone: „Ich kenne Carsten seit mehr als 20 Jahren und als mir Peter im Herbst 2021 die frühe Alpha-Version ihres ersten MMORPGs Oathbound vorgestellt hat, ist mir klar geworden, dass Eleet Games eine echte Chance hat, die Welten von Gaming und
Blockchain näher zusammenzuführen. Aber für mich kommt es am Ende des Tages immer auf die Qualität des Gameplays an. In dieser Hinsicht freue ich mich, als Berater bei Eleet Games mitwirken zu können.“

Carsten van Husen bringt langjährige Erfahrung als Vorstands-Chef des Karlsruher Browser- und Onlinegames-Pioniers Gameforge mit; zwischendurch hat er mit dem fußgesteuerten Eingabegerät Bcon ein Computerspielpreis-prämiertes Gaming-Wearable zur Marktreife entwickelt. Das Bcon wird allerdings nicht länger vermarktet, die dahinterstehende Caplab GmbH befindet sich in Auflösung.