Start Wirtschaft Coronakrise: Staat stützt MediaMarkt-Mutter Ceconomy

Coronakrise: Staat stützt MediaMarkt-Mutter Ceconomy

MediaMarkt und Saturn sind Teil der börsennotierten Ceconomy AG (Foto: MediaMarktSaturn Holding)
MediaMarkt und Saturn sind Teil der börsennotierten Ceconomy AG (Foto: MediaMarktSaturn Holding)

Weil sich die Bundesregierung an einem Konsortialkredit in Milliarden-Höhe beteiligt, müssen die Ceconomy-Aktionäre bis auf Weiteres auf Dividenden verzichten.

Bis auf Sachsen und Sachsen-Anhalt haben inzwischen nahezu alle Filialen von MediaMarkt und Saturn wieder geöffnet – wenn auch vorerst mit begrenzter Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmetern und reduzierten Öffnungszeiten. Die wochenlange Zwangsschließung des stationären Einzelhandels samt Kurzarbeit für 20.000 Mitarbeiter hat tiefe Spuren in den Bilanzen hinterlassen. 881 von europaweit mehr als 1.000 Filialen blieben geschlossen – in der Folge haben sich die reinen Internet-Umsätze in den Online-Shops im März fast verdoppelt.

Bereits Ende März war bekannt geworden, dass sich der Düsseldorfer Mutterkonzern Ceconomy um Kredite bemüht, um die Liquidität und die „finanzielle Flexibilität“ des Handelsriesen sicherzustellen. Gleichzeitig wurden Maßnahmen ergriffen, um die Kosten zu senken. So wurden unter anderem Marketing-Aufwendungen reduziert und die Modernisierung der Märkte gestoppt. Die Mietzahlungen für den April 2020 seien „in engem Kontakt mit den Vermietern“ präventiv ausgesetzt worden. Aufgrund der Umsatzunterbrechung durch Covid-19 waren die Kreditlinien der AG zum Stichtag 31. März 2020 „vollständig ausgeschöpft“, wie es in der Adhoc-Mitteilung vom 17. April heißt.

Jetzt hat Ceconomy die Genehmigung für einen Konsortialkredit durch die Bundesregierung erhalten, an dem sich die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beteiligt. Volumen: 1,7 Milliarden Euro. Das Darlehen steht unter dem Vorbehalt der Ceconomy-Hausbanken – die Gespräche befänden sich allerdings in einem „weit fortgeschrittenen Stadium“.

Für die ohnehin Kummer gewohnten Ceconomy-Aktionäre haben die Staatshilfen unmittelbare Folgen: Während der Laufzeit der Kreditlinie bis zum Dezember 2021 sind Dividenden-Zahlungen ausgeschlossen.

Neben Marktführer Amazon gelten MediaMarkt und Saturn als die bundesweit wichtigsten Absatzkanäle für Spielkonsolen, Zubehör und Computer- und Videospiele. Ceconomy-Vorstands-Chef Bernhard Düttmann spricht von einem „Katalysator für die Transformation unseres Geschäftsmodells“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here