Start Wirtschaft Binary Impact: Rheinland-Pfalz fördert Games-Projekt

Binary Impact: Rheinland-Pfalz fördert Games-Projekt

Binary Impact ist im rheinland-pfälzischen Niederelbert zu Hause.
Binary Impact ist im rheinland-pfälzischen Niederelbert zu Hause.

Die Medienförderung des Landes Rheinland-Pfalz finanziert die Entwicklung eines Prototyps beim Westerwälder Studio Binary Impact.

Exakt 37.146,40 € überweist die Medienförderung RLP an die Binary Impact Gmbh mit Sitz in Niederelbert nahe Montabaur. Das Team hat mit Beam bereits ein Puzzle-Physik-Geschicklichkeitsspiel entwickelt und will nun nach dem Jahreswechsel den Bau eines spielbaren Prototyps für eine Wirtschaftssimulation angehen. Geplante Fertigstellung: 2023/24.

Das Spiel fußt auf einem bereits abgeschlossenen Projekt für einen deutschen Automobilhersteller. Sobald der Prototyp fertiggestellt ist, will Binary Impact das Spiel mit Hilfe der Games-Förderung des Bundes umsetzen und einen Publisher für die Vermarktung an Bord holen.

Binary-Impact-Geschäftsführer Jens Wiechering:Für das Vertrauen der Jury in uns und unser Projekt sind wir sehr dankbar. Nun freuen wir uns auf die Herausforderungen, die ein solches Vorhaben mit sich bringt.

Co-Geschäfsführer Sebastian Pohl: Eine solche Förderung ist wichtig, um auch den Medienstandort Rheinland-Pfalz zu stärken und wettbewerbsfähig zu halten.

Rheinland-Pfalz gehört zusammen mit Hessen zu den letzten Flächenländern im Westen der Republik, die ein regionales Förderprogramm für Computerspiele-Entwickler aufgesetzt haben. Größtes Studio an Rhein und Mosel: Ubisoft Mainz (Anno 1800).