Start Wirtschaft Neun-Monats-Bericht: Bastei Lübbe AG schreibt Daedalic ab

Neun-Monats-Bericht: Bastei Lübbe AG schreibt Daedalic ab

Die Bastei Lübbe AG hält 51 Prozent am Hamburger Publisher Daedalic Entertainment.
Die Bastei Lübbe AG hält 51 Prozent am Hamburger Publisher Daedalic Entertainment.

Eine Woche nach der angekündigten Wertberichtigung bei Daedalic Entertainment zeigen die Quartalszahlen der Bastei Lübbe AG das ganze Ausmaß.

Auf den ersten Blick sieht die Lage ziemlich erfreulich aus: Daedalic Entertainment, die Hamburger Computerspiele-Tochter der Bastei Lübbe AG, hat zwischen Januar und Dezember 2019 rund 8,6 Mio. Euro eingespielt – fast zwei Millionen Euro mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA): 3,6 Mio. Euro.

Das geht aus den heute Morgen veröffentlichten Bastei-Lübbe-Quartalszahlen hervor.

Der eigentliche Hammer folgt zwei Zeilen später: Durch Abschreibungen von mehr als 13 Mio. Euro weist das Games-Segment ein tiefrotes EBIT von minus 11,8 Mio. Euro aus. Allein auf bilanzierte Computer- und Videospiele werden Wertberichtigungen von 8,1 Mio. Euro vorgenommen. Außerdem schreibt Bastei Lübbe 4,9 Mio. Euro auf den Daedalic-Firmenwert ab.

Der Vorgang reißt die gesamte Bastei Lübbe AG ins Minus: Statt einem erwarteten Millionen-Überschuss meldet der Verlag einen Verlust von mehr als 8 Millionen Euro.

Diese Entwicklung war erwartet worden, nachdem das Kölner Unternehmen vor einer Woche nachbörslich jene Wertberichtigungen angekündigt hatte. Ein Grund: die Einstellung des Daedalic-Großprojekts „A Year of Rain“. Vorstands-Chef Carel Halff bezeichnete das Daedalic-Geschäftsmodell in diesem Zusammenhang als „nicht zukunftsfähig“. Der Aktienkurs hat seitdem knapp ein Viertel des Wertes eingebüßt.

Bastei Lübbe geht mittlerweile erkennbar auf Distanz zum Computerspiele-Bereich, der nur noch den Status einer „Finanzbeteiligung“ hat. Zum ersten Mal wird im Quartalsbericht das sogenannte „Kerngeschäft“ (Bücher, Hörbücher, Romanhefte) separat ausgewiesen – auch, um zu demonstrieren, dass es dort rund läuft und die Sanierung voranschreitet.

Inklusive dem Weihnachtsgeschäft hat die Bastei Lübbe AG bis 31.12.2019 rund 70,6 Mio. Euro umgesetzt. Im Gesamtjahr, das bis Ende März reicht, will das Unternehmen einen Umsatz zwischen 85 Mio. und 87 Mio. Euro erzielen.

Daedalic Entertainment steht nach Plänen des Verlagshauses vor einer umfassenden Restrukturierung inklusive Neu-Kalibrierung des Geschäftsmodells. Das Studio arbeitet derzeit unter anderem am Herr-der-Ringe-Spiel „Lord of the Rings: Gollum“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here