Start Wirtschaft Bandai Namco Entertainment legt Startup-Fonds 021 auf

Bandai Namco Entertainment legt Startup-Fonds 021 auf

Fun For All Into The Future: Seit Oktober 2021 firmiert Bandai Namco Entertainment mit neuem Logo und neuer CI.
Fun For All Into The Future: Seit Oktober 2021 firmiert Bandai Namco Entertainment mit neuem Logo und neuer CI.

021 – also Zero To One: So heißt der Fonds des japanischen Spieleriesen Bandai Namco Entertainment, der sich an Tech-Startups beteiligen soll.

Mit dem Bandai Namco Entertainment 021 Fund will das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen co-finanzieren, die sich in Wachstumsfeldern wie Virtual Reality / Augmented Reality, Blockchain, Metaverse / Web3 oder Künstlicher Intelligenz (KI) bewegen – basierend auf dem üppigen Spiele-Portfolio, zu dem Marken wie One Piece, Digimon, Pac-Man, Dragon Ball Z oder Gundam gehören.

Übergeordnetes Ziel: ein ganzes „Metaversum“ – also virtuelle Welten, in denen sich Menschen aus aller Welt treffen.

Zu diesem Zweck will sich der Elden Ring-Publisher an Startups beteiligen und auf Sicht von drei Jahren rund eine Milliarde Yen – umgerechnet rund 7 Millionen € – investieren. Pro Beteiligung will Bandai Namco zwischen 70.000 € und 3,5 Millionen € in die Hand nehmen.

Bislang besteht das Portfolio aus vier japanischen Unternehmen, darunter der Avatar-Baukasten Genies, das Blockchain-Studio Double Jump (My Crypto Heroes) und der Streamingdienst Showroom.