Start Marketing & PR Project Leonardo: Sony kündigt barrierefreien PS5-Controller an

Project Leonardo: Sony kündigt barrierefreien PS5-Controller an

Im Lieferumfang von Project Leonardo für PlayStation 5 sind Tasten, Pads und Sticks in verschiedenen Größen enthalten (Abbildung: Sony Interactive)
Im Lieferumfang von Project Leonardo für PlayStation 5 sind Tasten, Pads und Sticks in verschiedenen Größen enthalten (Abbildung: Sony Interactive)

Barrierefrei und Spaß dabei: Mit Project Leonardo will Sony auch Spielern mit Handicap den Zugang zu PlayStation 5-Spielen ermöglichen.

Aktuelle Konsolen-Spiele sind oft anspruchsvoll und hochkomplex – gerade mit Blick auf die Steuerung: Die Controller sind bis auf den letzten Button mit Kommandos belegt, gerne auch in Kombination – was nicht nur Spieler mit körperlichen Einschränkungen überfordert.

Daher verfügen immer mehr Neuheiten wie God of War Ragnarök oder The Last of Us Part 2 über umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten mit Blick auf die Barrierefreiheit. So gibt es Navigations-, Ausweich- und Zielhilfen, Audio- und Richtungs-Hinweise, reduzierbare Kameraschwenks, verstärkten Kontrast sowie Farbfilter – und die Schriftgrößen der Untertitel lassen sich ebenso vergrößern wie Bildschirm-Symbole.

Derweil Microsoft das Thema Accessibility schon seit Jahren mit bemerkenswertem Engagement vorantreibt und mit dem Xbox Adaptive Controller bereits 2018 ein eigenes Eingabegerät auf den Markt gebracht hat, legt nun auch Sony Interactive nach.

Im Rahmen der Tech-Messe CES in Las Vegas hat Sony ein „extrem anpassbares, barrierefreies Controller-Kit“ vorgestellt: Project Leonardo. Das Peripheriegerät für die PlayStation 5 soll Spielbarrieren beseitigen und Spielern mit Handicaps einen einfacheren, bequemeren oder ausgiebigeren Zugang zu PS5-Games ermöglichen.

Project Leonardo erinnert optisch an eine Wählscheibe mit angedocktem Joystick: Zum Lieferumfang gehört eine ganze Ladung an Tasten und Analog-Stickkappen in unterschiedlichen Formen und Größen, mit denen sich das Steuerungs-Layout ganz individuell zusammenstellen lässt.

Das Gerät kann sowohl separat als auch in Kombination mit einem klassischen DualSense-Controller oder einem weiteren Project Leonardo-Modell genutzt werden. Die Idee dahinter: Freunde oder Familienmitglieder unterstützen den Spieler, indem sie zum Beispiel das Zielen, Kämpfen oder Navigieren übernehmen.

Project Leonardo befindet sich derzeit in Entwicklung und ist daher noch nicht marktreif – Details zur Markteinführung und zum Preis soll es zu einem späteren Zeitpunkt geben. Die Sony-Ingenieure wollen zusätzlich zu den Rückmeldungen externer Experten und Initiativen auch das Feedback der PlayStation 5-Nutzer einsammeln, um ein optimales Spielerlebnis für möglichst unterschiedliche Anforderungen sicherzustellen.