Start Marketing & PR Cyberpunk 2077: Der Fahrplan für Updates und DLCs (Update)

Cyberpunk 2077: Der Fahrplan für Updates und DLCs (Update)

Wird seit dem 10.12.2020 ausgeliefert: Cyberpunk 2077 (Abbildung: CD Projekt Red)
Wird seit dem 10.12.2020 ausgeliefert: Cyberpunk 2077 (Abbildung: CD Projekt Red)

Wann kehrt Cyberpunk 2077 in den PlayStation Store zurück? CD Projekt Red hat den Fahrplan für die kommenden Monate skizziert.

Update vom 17. Juni 2021: CD Projekt Red hat den Patch 1.23 für Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Das Update steht für PC, PlayStation, Xbox und Stadia zum Download bereit.

In über einem Dutzend Quests werden Fehler behoben – hinzu kommen Korrekturen von Grafikfehlern, eine Reduzierung von Abstürzen und Performance-Optimierung.

In wenigen Tagen, genauer: am 21. Juni 2021, soll das Spiel zudem in den PlayStation Store zurückkehren – nach sechsmonatiger Zwangspause.

Update vom 29. März 2021: In Kürze will CD Projekt Red den Patch 1.2 für Cyberpunk 2077 veröffentlichen, wie das Studio heute bekannt gegeben hat. Die Liste der Fehlerbehebungen und Verbesserungen umfasst mehr als 500 Einträge, die unter anderem das Gameplay, die Quests, die Spielwelt, Grafik, Animationen, Sound, Benutzeroberfläche und Performance betreffen.

Patch 1.2 erscheint für PC, Konsole und Stadia. Für das zweite Quartal sind außerdem kostenlose Inhalts-Erweiterungen (DLCs) angekündigt. Nach wie vor ist Cyberpunk 2077 nicht im PlayStation Store erhältlich.

Update vom 25. Februar 2021: Via Twitter hat CD Projekt Red eingeräumt, dass sich die Bereitstellung von Patch 1.2 verzögert. Als Gründe werden der kürzlich erfolgte Hacker-Angriff sowie der große Umfang des Updates genannt. Als neues Zeitfenster gibt das Studio die zweite März-Hälfte an, also zwischen dem 15. und 31. März.

Update vom 22. Januar 2021: Der Patch 1.1 für Cyberpunk 2077 ist ab heute für PC, PlayStation und Xbox verfügbar. Das Update bringt mehr Stabilität und beseitigt eine lange Liste von Fehlern.

Meldung vom 14. Januar 2021: Nur mit viel Glück ist es derzeit möglich, zwei Stunden Cyberpunk 2077 am Stück auf der PlayStation 5 zu betreiben, ohne einen Spielabsturz zu erleben. Deutlich dramatischer sind die technischen Probleme auf Xbox One und PlayStation 4: Das Kunden-Feedback hat dazu geführt, dass Sony Interactive das Spiel vorerst aus dem PlayStation Store entfernt hat – ein bislang einmaliger Vorgang. Besitzer einer PlayStation 5 Digital Edition haben derzeit keine Möglichkeit, das Spiel zu erwerben.

Dessen ungeachtet hat Cyberpunk 2077 die Entwicklungskosten bereits eingespielt: Nach Abzug von Rückgaben liegt die Verkaufszahl mittlerweile jetzt schon jenseits von 13 Millionen Stück.

Drei „Hotfixes“ (Version 1.04, 1.05, 1.06) haben im Dezember die gröbsten Probleme beseitigt. Dennoch bleibt die Frage: Wie geht es konkret weiter? Wann kommen die angekündigten Patches? Wann ist mit den kostenlosen Inhalts-Updates (DLCs) zu rechnen? Und für welchen Zeitraum plant CD Projekt Red mit dem – ebenfalls kostenlosen – Upgrade auf die PlayStation 5- und Xbox Series X-Version?

Mit Marcin Iwinski hat sich am gestrigen Abend einer der Co-Gründer von CD Projekt Red per Video an die Spieler gewandt: Darin bittet er die Fans erneut um Entschuldigung und blickt voraus auf die Next-Generation-Fassung. Unter der Überschrift „Unser Plan für die Zukunft“ hat das Studio außerdem eine Website zusammengestellt, wann welche Inhalte geplant sind.

Der Cyberpunk 2077-Fahrplan im Einzelnen:

  • Patch 1.1 erscheint innerhalb der nächsten zehn Tage, also noch vor Ende Januar
  • Patch 1.2 ist umfangreicher und wird in den darauffolgenden Wochen freigeschaltet
  • Die Gratis-DLCs sollen erst im Anschluss bereitgestellt werden – voraussichtlich im zweiten Quartal.
  • Die optimierte Version für PlayStation 5 und Xbox Series X ist frühestens im 3. Quartal, mutmaßlich erst im 4. Quartal zu erwarten.
  • Während des gesamten Jahres 2021 soll es immer wieder Patches und Verbesserungen geben.
  • Einen Termin für die Rückkehr in den PlayStation Store nennt CD Projekt Red nicht. Die Entscheidung wird auch davon abhängen, ob Sony Interactive die Produktqualität bereits nach Patch 1.1 für hinreichend hält.