Start Marketing & PR Cyberpunk 2077: Platz 1 nach Comeback im PlayStation Store

Cyberpunk 2077: Platz 1 nach Comeback im PlayStation Store

Cyberpunk 2077 ist seit dem 10. Dezember 2020 auf dem Markt (Foto: Fröhlich)
Cyberpunk 2077 ist seit dem 10. Dezember 2020 auf dem Markt (Foto: Fröhlich)

Bemerkenswertes Comeback von Cyberpunk 2077: Kein anderes PS4-Spiel wurde im Juni so oft im PlayStation Store gekauft.

Sowohl in den USA als auch in Europa war Cyberpunk 2077 nach Angaben von Sony Interactive im Juni 2021 das meistverkaufte Spiel im amtlichen PlayStation Store. Diese Feststellung wäre an sich noch keine Meldung wert – wäre da nicht folgender Warnhinweis auf der Produktseite: „Benutzer haben weiterhin Probleme mit der Performance dieses Spiels. Der Kauf zur Verwendung auf PS4-Systemen wird nicht empfohlen. Wir empfehlen, das Spiel auf PS4 Pro- oder PS5-Systemen zu verwenden, um das beste Cyberpunk-Erlebnis auf PlayStation zu erhalten.“

Hintergrund: Erst am 21. Juni 2021 war Cyberpunk 2077 in den Online-Shop zurückgekehrt – nach knapp sechsmonatiger Zwangspause. Wenige Tage nach Veröffentlichung hatte Sony Interactive das Action-Rollenspiel kurz vor Weihnachten als Reaktion auf Kundenbeschwerden über Programmfehler und Performance-Probleme aus dem Sortiment genommen. Die Folge: Wer eine laufwerklose PlayStation 5 Digital Edition besitzt und somit auf Download-Käufe angewiesen ist, konnte das Spiel bis vor kurzem überhaupt nicht erwerben.

Nun ist es offenkundig zu Nachhol-Effekten in erheblichem Umfang gekommen. In den vergangenen Monaten hat Hersteller CD Projekt Red eine ganze Reihe von Patches und Hotfixes veröffentlicht, die das Spiel in einen robusteren Zustand versetzt haben. Noch in diesem Jahr will das Studio eine dedizierte Next-Generation-Version für PlayStation 5 und Xbox Series X/S nachliefern – dieses Upgrade ist für alle Cyberpunk 2077-Käufer kostenlos, ebenso die angekündigten Inhalts-Erweiterungen (DLCs).

Die meistverkauften PlayStation 4-Spiele im Juni in Europa:

  1. Cyberpunk 2077
  2. FIFA 21
  3. Grand Theft Auto 5
  4. Minecraft
  5. NBA 2K21
  6. Red Dead Redemption 2
  7. The Crew 2
  8. CarX Drift Racing Online
  9. Call of Duty: Black Ops – Cold War
  10. Gran Turismo Sport

Die meistverkauften PlayStation 5-Spiele im Juni in Europa:

  1. Ratchet & Clank: Rift Apart
  2. FIFA 21
  3. Chivalry 2
  4. Marvel’s Spider-Man: Miles Morales
  5. It Takes Two
  6. Star Wars Jedi: Fallen Order
  7. Metro Exodus
  8. Call of Duty: Black Ops – Cold War
  9. Assassin’s Creed Valhalla
  10. Rainbow Six Siege

6 Kommentare

  1. Ich lese in den Quellen immer nur was von „download“, nicht von „sold“ oder ähnlichem.

    Hat denn Sony jemals bei den Charts bestätigt dass das „Käufe“ sind?

    Und wenn es „nur“ Downloads sind, dann stellt sich die Frage, werden wiederholte Downloads rausgefiltert?

    Weil die Vermutung liegt nahe dass zumindest ein gewisser Anteil erneute Installationen sind von Leuten, die es „noch mal probieren“ wollen nachdem es offiziell wieder im Store ist und es schon deinstalliert hatten.

    • Wir geben die Frage an Sony weiter, sind uns aber sehr sicher, dass hier Verkäufe gemeint sind.

      • Zumal: Wer das Spiel schon im Dezember gekauft hatte, konnte ja auch zwischenzeitlich darauf zugreifen – da wäre kein erneuter Download erforderlich.

        • Ja, das mag sein (ich bin ja jemand der das seit Dezember auf Playstation hat), aber……….

          .. es ist ja nun durchaus üblich einen Titel, den man länger nicht verwendet, von der Platte/SSD zu löschen, auf den Konsolen ist ja nun nun oft nicht üppig Platz, und nicht jeder verwendet eine externe USB Platte zum Auslagern.

          Insofern wäre es schon schön wenn man Sony mal fragen würde, weil dieser Sachverhalt bei keiner der großen Seiten meiner Meinung nach geklärt wurde, alle sprechen wechselseitig von Verkäufen oder Downloads, und wenn Downloads, unterbleibt die genauere Definition.

          Selbst international wird sich das gefragt (Kotaku in den Usercomments zum entsprechenden Artikel.. nur ein Beispiel).

          Es ist überraschend dass das so unklar ist, werden doch Download-Chars gerne herangezogen für Artikel.

          Eine Aufklärung wäre da schon echt interessant!

          Wenn das Käufe sind, ist das echt mehr als interessant.. schließlich gibt es die physikalische Ausführung oft schon deutlich günstiger als die digitale, und die PS5 Digital-Only wird am Markt gar nicht so massiv vertreten sein da was auszumachen…

          Aber auch so nichtsdestotrotz: Ein starkes Signal für weitergehendes Interesse an dem Titel.

Comments are closed.