Start Marketing & PR Assassins’s Creed Odyssey Verkaufszahlen: Auch in Deutschland top (Update)

Assassins’s Creed Odyssey Verkaufszahlen: Auch in Deutschland top (Update)

Assassin's Creed Odyssey Verkaufszahlen: Ubisoft ist zufrieden mit der Resonanz auf das Action-Abenteuer (Abbildung: Ubisoft)
Assassin's Creed Odyssey Verkaufszahlen: Ubisoft ist zufrieden mit der Resonanz auf das Action-Abenteuer (Abbildung: Ubisoft)

Das antike Griechenland funktioniert noch besser als die alten Ägypter: Ubisoft meldet einen guten Start für „Assassin’s Creed Odyssey“.

Assassins’s Creed Odyssey Verkaufszahlen: Ubisoft verkauft 200.000 Stück in Deutschland (Update vom 14.11.2018)

Zwischen dem Verkaufsstart am 5. Oktober und Ende Oktober hat sich „Assassin’s Creed Odyssey“ in Deutschland mehr als 200.000 Mal verkauft. Das geht aus der jüngsten Sales-Award-Mitteilung des Branchenverbands Game für den Monat Oktober hervor. Die Zahlen umfassen sowohl die physischen Spiele auf Bluray als auch die Download-Verkäufe.

Assassins’s Creed Odyssey Verkaufszahlen: Bester Start der Reihe (Meldung vom 12.10.2018)

Konkrete Verkaufszahlen für „Assassin’s Creed Odyssey“ nennt der börsennotierte Konzern noch nicht. Doch laut Ubisoft verzeichnet das Action-Abenteuer die „beste Launch-Wochen-Performance der Reihe auf dieser Konsolengeneration“.

Übersetzt: In den Tagen nach Verkaufsstart hat sich „Assassin’s Creed Odyssey“ öfter verkauft als jedes andere Spiel dieser Serie seit Markteinführung von PlayStation 4 und Xbox One im Jahr 2013. Damit wäre die Neuheit besser gestartet als die Vorgänger „Assassin’s Creed Black Flag“ (2013), „Assassin’s Creed Unity“ (2014), „Assassin’s Creed Syndicate“ (2015) und „Assassin’s Creed Origins“ (2017).

Die hohe Nachfrage erklärt sich nicht nur durch die „installed base“, also durch den schlichten Umstand, dass heute mehr Haushalte mit den aktuellen Sony- und Microsoft-Konsolen ausgerüstet sind wie noch 2016 oder 2014. Hinzu kommt das positive Feedback von Fachpresse und Spielern. Die Durchschnitts-Wertungen auf Metacritic oszillieren je nach Version zwischen 83 und 90 Punkten.

Für Blockbuster dieser Größenordnung ist ein ordentlicher Start von besonderer Bedeutung. Denn Hersteller Ubisoft plant langfristig mit der Marke: Gratis-Updates und insbesondere kostenpflichtige Erweiterungen und Episoden sollen die Spieler im besten Fall viele Wochen und Monate, bestenfalls Jahre im Spiel halten. Ubisoft spricht vom „größten und ambitioniertesten“ Roadmap-Plan innerhalb der Reihe. Der Season Pass für drei zusätzliche Kapitel ist in einigen (teureren) Sonder-Editionen bereits inklusive – Besitzer der Standard-Edition können den Zugang für rund 40 Euro hinzu buchen.

Aufgrund der Dimensionen des Spiels sind gleich acht Studios an der Entwicklung beteiligt. Die Federführung liegt bei Ubisoft Quebec.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here