Start Karriere Hamdorf verlässt Game-Verband – Göring steigt auf

Hamdorf verlässt Game-Verband – Göring steigt auf

Stühlerücken beim Game-Verband: Marketingleiter Thorsten Hamdorf verlässt den Verband - Ina Göring wird Leiterin der Abteilung
Stühlerücken beim Game-Verband: Marketingleiter Thorsten Hamdorf verlässt den Verband - Ina Göring wird Leiterin der Abteilung "Mitglieder" (Fotos: Game e. V.)

Die neue Leiterin der Abteilung „Mitglieder“ beim Industrieverband Game heißt Ina Göring – sie folgt auf Thorsten Hamdorf.

Als Referentin im Team der Politischen Kommunikation ist Ina Göring seit drei Jahren erste Ansprechpartnerin des Berliner Branchenverbands für das Thema Förderung. Jetzt steigt sie zur Abteilungsleiterin auf und verantwortet ab September die Abteilung „Mitglieder“ – bestehend aus Marketing, Marktforschung und Services.

Ihr Vorgänger Thorsten Hamdorf wird den Verband Ende August verlassen.

Damit einher geht ein Umbau der Organisationsstruktur, zumal der Verband auf mittlerweile 350 Mitglieder gewachsen ist. Gefahndet wird unter anderem nach einem Referenten oder einer Referentin für Marktforschung. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter Leitung von Martin Puppe erhält zusätzliche Aufgaben und übernimmt auch die Online-Kommunikation via Website, Social Media und Newsletter.

„Die bundesweit gestartete Games-Förderung sowie der Ausbau vieler regionaler Programme zur Unterstützung der Unternehmen vor Ort haben eine neue Dynamik im gesamten Ökosystem der Games-Branche gestartet“, weiß Ina Göring. „Gemeinsam mit meinem Team sowie der gesamten Geschäftsstelle möchte ich diesen Prozess für unsere Mitglieder noch stärker voranbringen.“

Game-Geschäftsführer Falk betont die positive Entwicklung des Verbands in den vergangenen Jahren – daher wolle man künftig einen stärkeren Fokus auf die Unterstützung der Mitglieder legen: „Wir sind sehr froh, die Leitung dieses Bereichs intern mit Ina Göring besetzen zu können, die ihre besonders große Erfahrung bei der Förderung und den Regionalvertretungen so noch besser einbringen kann. Herzlicher Dank gilt Thorsten Hamdorf, der mit seiner Arbeit unter anderem beim Zusammenschluss beider Games-Verbände zum game sowie beim anschließend starken Mitgliederwachstum maßgeblich zum großen Erfolg der vergangenen Jahre beigetragen hat.“