Start Karriere Remedy Entertainment: Christopher Schmitz ist neuer COO

Remedy Entertainment: Christopher Schmitz ist neuer COO

Christopher Schmitz ist neuer COO bei Remedy Entertainment im finnischen Espoo (Foto: privat)
Christopher Schmitz ist neuer COO bei Remedy Entertainment im finnischen Espoo (Foto: privat)

Der finnische Spiele-Entwickler Remedy (Max Payne, Alan Wake) hat eine neue Führungskraft: Christopher Schmitz zieht als COO ins Executive Board ein.

Mit Wirkung zum 15. April 2019 hat das börsennotierte Studio Remedy Entertainment eine Erweiterung des Executive Board beschlossen. Neu im Team ist Christopher Schmitz in der Funktion des Chief Operating Officer.

Schmitz bringt mehr als ein Vierteljahrhundert Erfahrung in der Spielebranche mit und war zuletzt in Führungspositionen bei großen Studios in ganz Europa tätig, unter anderem bei Ubisoft Blue Byte („Anno“, „Die Siedler“) in Düsseldorf, bei Quantic Dream („Detroit: Become Human“) in Paris und bei IO Interactive („Hitman“) in Kopenhagen. Zuletzt war er als Director of Product Development bei EA Ghost Games („Need for Speed“) in Göteborg beschäftigt.

Remedy Entertainment mit Sitz in Finnlands zweitgrößter Stadt Espoo ist bekannt für die Action-Spiele der „Max Payne“-Serie und den Mystery-Action-Thriller „Alan Wake“. 2016 ist der Third-Person-Shooter „Quantum Break“ für PC und Xbox One erschienen.

“Ich war schon immer ein großer Fan von Remedy. Max Payne hat mich damals als Game Developer nachhaltig geprägt“, sagt Christopher Schmitz gegenüber GamesWirtschaft. „Die Entwicklung der Produktionen von Remedy zu leiten, ist eine große Ehre und Verantwortung für mich.“

Derzeit arbeitet Schmitz‘ Team unter anderem am Action-Spiel „Control“, das im Sommer 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen soll.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here