Start Nachrichten App Annie-Auswertung: Umsatzstärkste Mobilegames-Publisher 2016

App Annie-Auswertung: Umsatzstärkste Mobilegames-Publisher 2016

Niantic und Activision Blizzard sind laut App Annie die Appstore-Aufsteiger 2016.
Niantic und Activision Blizzard sind laut App Annie die Appstore-Aufsteiger 2016.

Die App Annie-Analyse der Appstore-Umsätze 2016 zeigt: Europäische und explizit deutsche Studios spielen in der Weltspitze keine Rolle. Ausnahme: Supercell.

2015 belegte der finnische Überflieger Supercell („Clash Royale“, „Clash of Clans“) noch die Spitzenposition in der Jahresendauswertung des Analyse-Dienstleisters App Annie. Im vergangenen Jahr mussten die Finnen den Platz abgeben an den chinesischen Internet-Giganten Tencent – was insofern bemerkenswert ist, da Tencent erst Mitte letzten Jahres die Mehrheit an Supercell übernommen hat.

Man kann also von einem Doppelsieg sprechen.

Tencent ist darüber hinaus Hauptaktionär beim Weltmarktführer Activision Blizzard („Call of Duty“, „Destiny“, „World of Warcraft“), der wiederum im Februar 2016 die Übernahme des Casualgames-Spezialisten King („Candy Crush Saga“, „Farm Heroes Saga“) abgeschlossen hatte. King taucht daher in den Top 52 von App Annie nicht mehr separat auf – 2015 hatte das Unternehmen noch Platz 2 hinter Supercell belegt.

Activision Blizzard schafft es in der Liste auf den fünften Platz, wozu neben den King-Umsätzen auch der anhaltende Erfolg von Spielen wie „Hearthstone“ beigetragen haben dürfte.

Was zeigt: Der Mobilegames-Sektor ist weiterhin von großer Dynamik und milliardenschweren Übernahmen geprägt.

App Annie Appstore-Auswertung 2016: Pokémon-Go-Macher Niantic ist Aufsteiger des Jahres

Für die Rangliste hat App Annie die Umsätze im Apple Appstore und im Google Playstore analysiert und kumuliert. 80 Prozent aller Plätze entfallen auf gerade mal drei Nationen: Japan und die USA kommen auf jeweils 16 der 52 Plätze, China folgt auf Platz 3 mit 11 Firmen – der Rest verteilt sich auf Südkorea, Russland, Frankreich, Finnland (= Supercell) und Schweden.

Und deutsche Studios? Finden nicht statt. 2015 hatten es immerhin Goodgame Studios (Platz 49) und Bertelsmann (Platz 52) in die Top 52 geschafft.

Wenn man weiß, dass Spiele die bei weitem umsatzstärkste Kategorie im Mobilegames-Segment darstellen, dann verwundert der Branchen-Mix nicht. Klassische Publisher wie Activision Blizzard, Bandai Namco, Square Enix, Electronic Arts, Vivendi, Konami, SEGA und Microsoft wechseln sich mit reinen Online- und Mobile-Firmen ab, darunter Machine Zone („Mobile Strike, „Game of War“), Glu, Nexon, Zynga, Gamevil („Summoners War“), Perfect World oder Elex („Clash of Kings“).

Aufsteiger des Jahres ist das US-Studio Niantic, Entwickler des 2016-Sommermärchens Pokémon Go. Die Amerikaner haben es damit in die Top 10 geschafft.

Die komplette Liste ist im Blog von App Annie nachzulesen.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here