Rocket Beans macht mit Game Two dort weiter, wo Game One vor zwei Jahren aufgehört hat: Die Games-Show entsteht im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Jugendsenders funk.

Freitag, 18. November 2016, 20:15 Uhr: An diesem Tag geht die Premiere von „Game Two“ live auf Sendung – und dann immer wieder freitags, werbefrei und kostenlos. Das Format entsteht für funk, das neue, freshe Jugendangebot von ARD und ZDF, das die Inhalte von 40 Partnern seit 1. Oktober via Youtube, Snapchat, Facebook und Instagram verbreitet.

Im Mittelpunkt von Game Two stehen Spiele-Reviews und Live-Diskussionen, vorgetragen vom Rocket-Beans-Quartett Daniel „Budi“ Budiman, Simon Krätschmer, Etienne Gardé und Nils Bomhoff sowie zwei zusätzlichen Moderatoren, darunter Colin Gäbel.

Bestellt wurden zunächst zwölf Folgen – Game Two ist also vorerst bis Ende Januar geplant.

Neben Budiman und Krätschmer moderieren Nils Bomhoff und Etienne Gardé.
Neben Budiman und Krätschmer moderieren Nils Bomhoff und Etienne Gardé.

Game Two: Nachfolgeformat für Game One

Mit Game Two will Rocket Beans an die erfolgreiche Ära von Game One anknüpfen: Von 2006 bis 2014 strahlte M-TV mehr als 300 Folgen aus. Das Moderatorenteam war zuvor von GIGA zum einstigen Musiksender gewechselt. Markenzeichen der Sendung waren Einspieler, in denene Spielelemente, Szenen und Figuren liebevoll parodiert wurden – ein beliebtes Konzept, das auch bei Game Two Anwendung finden soll.

Rocket Beans TV ist übrigens nicht der einzige funk-Partner im Bereich Games und Letsplay: Unter anderem produzieren Youtuber LeFloid (Florian Mundt), Frodoapparat und Robin das Format „1080NerdScope“.

Rocket Beans TV: Eigene Production Unit ab 2017

Die Rocket Beans Entertainment GmbH in Hamburg beschäftigt inzwischen über 80 Mitarbeiter. Den vielbeachteten Wechsel von Twitch zu Youtube begründet Geschäftsführer Arno Heinisch in einem aktuellen Interview damit, dass die Vermarktungsrechte für Werbekampagnen und Kooperationen nun direkt bei Rocket Beans lägen – im Gegensatz zur Amazon-Tochter Twitch.

Zusätzlich zum Ausbau der Vertriebs-Aktivitäten soll auch eine eigene „Production Unit“ an den Start gehen, die Inhalte im Auftrag von Agenturen, Markenherstellern und anderen TV- und Internet-Sendern produziert.

Rocket Beans ist darüber hinaus „strategischer Partner“ bei der Premiere der Arcade One, die im April 2017 in Dortmund über die Bühne geht.

Kommentar oder Frage?
Teilen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here