Start Karriere Top 50 Frauen der Games-Branche 2017: Entwicklung

Top 50 Frauen der Games-Branche 2017: Entwicklung

GamesWirtschaft-Serie: 50 Frauen der deutschen Games-Branche 2017
GamesWirtschaft-Serie: 50 Frauen der deutschen Games-Branche 2017

Grafik, Programmierung, Gamedesign: Bei der Entwicklung von Games trifft Kreativität auf Technologie. Wir stellen zehn spannende Spiele-Macherinnen vor.

Der Bereich „Entwicklung“ stellt zahlenmäßig das größte Segment der deutschen Games-Branche – Frauen sind hier überproportional vertreten, ganz im Gegensatz zu den Geschäftsführer-Positionen.

Bei kleinen, mittleren und großen Studios finden sich Hochschul-Absolventinnen, Praktikantinnen und Berufseinsteigerinnen genauso wie Führungskräfte, die große Teams leiten oder für einzelne Spiele zuständig sind.

Die Liste der Berufsbilder ist lang: Vom Grafik- und Audio-Design über die Programmierung und das Community-Management bis hin zu Spezialisten für die Benutzerführung und Monetarisierung reicht das Spektrum.

Top 50 Frauen der deutschen Games-Branche: Entwicklung

Gleich mehrere Unternehmen legen großen Wert auf die Diversität in der Belegschaft und fördern gezielt die Karrieren ihrer weiblichen Mitarbeiter. Zugute kommt den Personalabteilungen, dass sich eine wachsende Zahl von Studentinnen bei Akademien, technischen Hochschulen und anderen Ausbildungsangeboten quer durch die Republik einschreibt. Die Quote liegt hier – je nach Disziplin – zwischen 15 und 25 Prozent.

Ungeachtet gelegentlicher Rückschläge bleibt der Bedarf weiterhin groß. Allein bei den Großen wie Wooga, Bigpoint, Upjers oder Innogames sind Dutzende freier Stellen ausgeschrieben.

Blue Byte, Daedalic, Piranha Bytes: 10 Entwicklerinnen, die Sie kennen sollten

Die alphabetisch sortierte Auswahl in dieser Kategorie steht stellvertretend für all jene Mitarbeiterinnen, die quer durchs Land an der Entwicklung von Computer- und Videospielen mitwirken. Hier unsere aktuelle Top 10 im Bereich „Games-Entwicklung“:

Glenna Buford

Glenna Buford, iOS Engineering Lead bei Wooga
Glenna Buford, iOS Engineering Lead bei Wooga

Games-Programmiererinnen sind im Vergleich zu Grafikerinnen und Spieldesignerinnen klar in der Minderheit. Eine von ihnen ist die Amerikanerin Glenna Buford. Als iOS Engineering Lead bei Wooga in Berlin ist sie für die Weiterentwicklung von Jelly Splash auf iPhones und iPads zuständig.

Daneben organisiert Buford als Direktorin den deutschen Ableger der internationalen Entwicklerinnen-Vereinigung „Women who code“, die zum Beispiel Workshops für junge Frauen anbietet. Der Casualgames-Spezialist Wooga beschäftigt 250 Mitarbeiter.

Lena Falkenhagen

Lena Falkenhagen, Autorin (u. a. Drakensang Online)
Lena Falkenhagen, Autorin (u. a. Drakensang Online)

Die Berlinerin gilt als eine der profiliertesten Fantasy-Erzählerinnen in Deutschland. Falkenhagen schreibt nicht nur historische Romane, sondern gehört auch zum Autorenteam der bekannten Rollenspielwelt Das Schwarze Auge.

Zu ihren Werken zählen Drakensang: Am Fluss der Zeit und mehrere Erweiterungen für das Bigpoint-Browserspiel Drakensang Online. Für 2017 stehen neben Romanen auch neue Games-Projekte an.

Simone Grünewald

Kaum ein Daedalic-Spiel, an dem sie nicht beteiligt war: Simone Grünewald leitet in ihrer Funktion als Art Director die Grafik-Abteilung beim Hamburger Adventure-Spezialisten Daedalic (Deponia, Silence) und trägt dafür Sorge, dass Figuren, Kulissen und Animationen ein stimmiges Ganzes ergeben.

Auch beim kommenden Daedalic-Adventure Die Säulen der Erde (The Pillars of Earth) – basierend auf dem Bestseller von Ken Follett – hatte sie die grafische Leitung inne. Eine Auswahl ihres Könnens ist auf ihrer Website zu besichtigen. In den kommenden Monaten gibt es in ihrem Leben allerdings andere Prioritäten: Grünewald befindet sich in Elternzeit.

Simone Grünewald, Art Director bei Daedalic Entertainment
Simone Grünewald, Art Director bei Daedalic Entertainment

Linda Kruse

Seit mittlerweile vier Jahren existiert die Good Evil GmbH in Köln. Das Team rund um Co-Gründerin Linda Kruse entwickelt schwerpunktmäßig Spiele und Anwendungen für Verlage, Museen, Institute oder TV-Sender. Für die ZDF heute-show hat das Team zum Beispiel die Trump-Persiflage „President Evil“ produziert.

The Good Evil ist auch mit Kinderspielen erfolgreich: Das Englisch-Lernspiel Squirrel Bär und Tafitis Savannenparty räumten reihenweise Preise ab. Im Dezember 2016 wurde Kruse als Nachfolgerin von Daedalic-Chef Carsten Fichtelmann in den Vorstand des GAME Bundesverband berufen.

Neu im Vorstand des GAME Bundesverbands: Linda Kruse vom Kölner Studio The Good Evil.
Neu im Vorstand des GAME Bundesverbands: Linda Kruse vom Kölner Studio The Good Evil.

Nina Müller

Mehr als fünf Jahre lang kletterte Nina Müller beim Hamburger Browsergames-Entwickler Bigpoint auf der Karriereleiter nach oben – zunächst als Spieldesignerin für das überaus erfolgreiche Bauernhof-Aufbauspiel Farmerama, zuletzt als Director Live Game Management. In dieser Funktion war Müller für 200 Mitarbeiter und Bigpoint-Dauerbrenner wie Drakensang Online und Dark Orbit zuständig.

Seit einigen Monaten steht sie in Diensten von Deutschlands größtem Games-Unternehmen: Goodgame Studios. Als Head of Studio ist Müller für Goodgame Empire, Empire: Four Kingdoms und Goodgame Big Farm verantwortlich – gleichsam die Kronjuwelen des Spieleherstellers, da sie den weitaus größten Teil des Goodgame-Umsatzes beisteuern.

Jennifer Pankratz

Die einzigartige Atmosphäre ist es, die Fans der Gothic- und Risen-Serie besonders schätzen. Die Rollenspiele stammen vom Essener Traditions-Studio Piranha Bytes, wo Jennifer Pankratz für Story und Gamedesign zuständig ist.

2008 startete die Gemahlin von Projektdirektor Björn Pankratz in der Qualitätssicherung. Nach Risen 2: Dark Waters und Risen 3: Titan Lords gilt ihr ganzes Augenmerk nun dem kommenden Piranha-Rollenspiel ELEX, das im Frühsommer 2017 erscheinen soll – eine von wenigen deutschen Großproduktionen, die parallel für PC, PlayStation 4 und Xbox One entwickelt werden.

27 Entwickler arbeiten an ELEX; Publisher ist THQ Nordic.

Jennifer Pankratz, Spieldesignerin bei Piranha Bytes
Jennifer Pankratz, Spieldesignerin bei Piranha Bytes

Jana Reinhardt

Gamedesign, Illustration und Animation sind die Spezialgebiete von Jana Reinhardt – genauer: „Mainstream-inkompatible Designs, Atmosphäre und Figuren“, wie es auf der Website von Rat King Entertainment steht. So heißt nämlich das Indie-Studio, das Reinhardt 2011 mit Friedrich Hanisch in Halle gegründet hat. Jüngster Neuzugang im Sortiment ist Solitune, das uns in die Rolle eines Schäfers in einer bizarren Welt schlüpfen lässt.

Nicht minder außergewöhnlich ist das Denk-/Geschicklichkeitsspiel TRI: Of Friendship and Madness, das 2015 den Deutschen Computerspielpreis 2015 als „Bestes Jugendspiel“ abgeräumt hat. Reinhardt gehört außerdem zu den Initiatorinnen der Indie Arena Booth auf der Gamescom – einer mehrfach preisgekrönten Ausstellungsfläche für Indie-Studios aus der ganzen Welt.

Rat-King-Gründerin Jana Reinhardt beim Deutschen Computerspielpreis 2015 mit Laudatorin Jasmina Tabatabai (Foto: GETTY IMAGES/ Franziska Krug)
Rat-King-Gründerin Jana Reinhardt beim Deutschen Computerspielpreis 2015 mit Laudatorin Jasmina Tabatabai (Foto: GETTY IMAGES/ Franziska Krug)

Linda Rendel

Linda Rendel, Live Game Manager bei Blue Byte
Linda Rendel, Live Game Manager bei Blue Byte

Wenn man in Düsseldorf studiert und ins Games-Segment drängt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, früher oder später bei Blue Byte anzuheuern. Das gilt auch für Linda Rendel, die 2015 als Junior Project Manager eingestiegen ist und heute als Live Game Manager für den Live-Betrieb von Spielen wie Die Siedler Online zuständig ist.

Wie Jana Reinhardt ist Rendel eine der treibenden Kräfte hinter der Indie Arena Booth, zudem organisiert sie das „Female Game Developers Meetup“.

Mit 300 Mitarbeitern und zwei Standorten (Düsseldorf und Mainz) zählt Blue Byte zu den größten Games-Arbeitgebern in Deutschland. Quer durch die Abteilungen gibt es eine ganze Reihe weiterer Frauen in verantwortungsvollen Funktionen – etwa Ivana Randelshofer, die als Supervisor User Experience für möglichst schlüssige Benutzeroberflächen sorgt.

Julia Schneider

Julia Schneider, Head of Art bei Chimera Entertainment
Julia Schneider, Head of Art bei Chimera Entertainment

Anfang 2015 startete Julia Schneider als Art Production Manager beim Spiele-Entwickler Chimera Entertainment (Sacred Legends, Angry Birds Epic). Inzwischen trägt sie den Titel „Head of Art“ und führt ein 15köpfiges Team plus freie Mitarbeiter.

Chimera Entertainment gehört zur Studio-Familie von Remote Control Productions. Mit mehr als 80 Millionen Downloads ist Angry Birds Epics der mit Abstand erfolgreichste und bekannteste Titel der Münchner.

Derzeit arbeitet Julia Schneider am nächsten Großprojekt, das wieder in Kooperation mit Rovio entsteht: Das Sammel-Rollenspiel Angry Birds Evolution erscheint in Kürze für iOS und Android.

Anne von Vaszary, Autorin (u. a. Elvenar, Silence)
Anne von Vaszary, Autorin (u. a. Elvenar, Silence)

Anne von Vaszary

Wen das Daedalic-Adventure „Silence: The Whispered World“ berührt und verzaubert hat, der hat das nicht zuletzt Anne von Vaszary zu verdanken. Die Autorin entwickelt nicht nur die Story, Dramaturgie, Quest-Texte und Dialoge für Titel wie Black Mirror 2 oder das Innogames-Browserspiel Elvenar, sondern arbeitet auch fürs Fernsehen.

Derzeit schreibt von Vaszary an einem Kriminalroman („Die Schnüfflerin“) und an einem neuen Spiel.

Dies sind die weiteren Folgen unserer Serie:

  • Montag, 23. Januar: Management (CEOs, Gründerinnen)
  • Dienstag, 24. Januar: Entwicklung (Gamedesign, Grafik, Programmierung etc.)
  • Mittwoch, 25. Januar: Marketing & PR
  • Donnerstag, 26. Januar: Medien (Influencer, Journalistinnen, Moderatorinnen)
  • Freitag, 27. Januar: Politik, Verbände, Lehre
Kommentar oder Frage?
Teilen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel