Start Wirtschaft Ubisoft-Zahlen: Starker Start für Far Cry 6

Ubisoft-Zahlen: Starker Start für Far Cry 6

"Breaking Bad"-Star Giancarlo Esposito spielt die Rolle des "Far Cry 6"-Schurken (Abbildung: Ubisoft)

Deutlich über den Erwartungen liegen die Ubisoft-Einnahmen zwischen April und September 2021 – trotz fehlender Blockbuster.

750 Millionen Euro hat der französische Publisher Ubisoft im ersten halben Jahr des laufenden Geschäftsjahrs (April bis September) eingenommen – ein Plus von 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Konzern, der auch vier große Studios in Deutschland betreibt, profitiert von der anhaltend großen Nachfrage nach Bestandstiteln wie For Honor, Watch Dogs oder Rainbow Six Siege.

So gilt das im November 2020 erschienene Wikinger-Action-Abenteuer Assassin’s Creed Valhalla schon jetzt als kommerziell zweiterfolgreichstes Spiel in der Ubisoft-Historie – und das in weniger als 12 Monaten.

Noch nicht inklusive sind die Einnahmen aus dem Ego-Shooter Far Cry 6, der erst seit Anfang Oktober für PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X/S auf dem Markt ist. Bei den Verkaufszahlen zieht das Unternehmen Vergleiche mit Assassin’s Creed Odyssey, das als eines der größten Ubisoft-Erfolge gilt.

Im laufenden Weihnachts-Quartal erscheinen außerdem das Extremsport-Spektakel Riders Republic (seit gestern erhältlich*) und das Tanzspiel Just Dance 2022 (kommt nächste Woche*) – zuzüglich etlicher Digital-Erweiterungen. Das Remake von Prince of Persia: The Sands of Time, das Gitarren-Lernspiel Rocksmith und Tom Clancy’s The Division Heartland erscheinen frühestens im April 2022.

Das XXL-Online-Projekt Assassin’s Creed Infinity befindet sich noch ganz am Anfang der Entwicklung und soll mehrere Assassin’s Creed-Epochen unter einem Dach vereinen. Einen Termin gibt es noch nicht – Analysten erwarten die Veröffentlichung nicht vor 2024.