Start Wirtschaft PlayStation 5-Angebot: „Es wird von Monat zu Monat besser“

PlayStation 5-Angebot: „Es wird von Monat zu Monat besser“

Die PlayStation-5-Familie im Überblick: DualSense-Controller, Konsole, Kopfhörer, Fernbedienung, Ladestation und Kamera (Abbildung: Sony Interactive)
Die PlayStation-5-Familie im Überblick: DualSense-Controller, Konsole, Kopfhörer, Fernbedienung, Ladestation und Kamera (Abbildung: Sony Interactive)

Sony-PlayStation-Chef Jim Ryan macht Hoffnungen auf eine baldige Entspannung auf dem angespannten PlayStation-5-Markt.

Wenngleich im Februar erstmals seit Dezember wieder größere Mengen an PlayStation-5-Kartons nach Deutschland, Österreich und der Schweiz gelangt sind, so ist die Nachfrage nach der Sony-Konsole nach wie vor weit größer als das Angebot. Kaum schalten Saturn, GameStop, Euronics oder MediMax ein Kontingent frei, entbrennt eine Online-Schlacht um jede einzelne Konsole.

Viele Kunden fragen sich: Wann sorgt Sony dafür, dass die PlayStation 5 zu christlichen Uhrzeiten in ausreichender Stückzahl angeboten wird?

Jemand, der die Antwort mutmaßlich am besten kennt, heißt Jim Ryan und ist Chef der PlayStation-Sparte Sony Interactive. In mehreren Interviews mit Publikationen wie der Washington Post, der Financial Times oder GQ hat Ryan nun einen Einblick in die kurz- und mittelfristigen Herausforderungen bei der Beschaffung frischer Konsolen gegeben.

Bereits bekannt war der Umstand, dass Corona zu enormen logistischen Herausforderungen, unterbrochenen Lieferketten und insbesondere zu einem eklatanten Mangel an Mikrochips geführt hat, unter dem ganze Branchen leiden. Zudem habe Sony Interactive kurzfristig auf einen reinen Online-Vertrieb umsteigen müssen.

Ryan kündigt an, dass die PS5-Versorgung sukzessive besser werde – in den kommenden Wochen und Monaten wird man höhere Chancen haben, die PlayStation 5 kaufen zu können, spätestens im zweiten Halbjahr. Mittelfristig soll die Konsole auch wieder im stationären Handel angeboten werden, etwa in Filialen, Warenhäusern, bei Fachhändlern und in Spielwarengeschäften.

Aber: Auch wenn die Produktionszahlen stetig steigen, so kann und will Ryan nicht garantieren, das schon im Weihnachtsgeschäft 2021 hinreichend Ware zur Verfügung steht, um wirklich jeden PS5-Wunsch zu erfüllen. Auch Sony könne nicht zaubern.

Bis Ende 2020 hat Sony Interactive weltweit rund 4,5 Millionen Einheiten verkauft, leicht mehr als noch 2013 nach der Einführung des Vorgängermodells PlayStation 4. Bis Ende März sollen weitere 3 Millionen Stück hinzukommen. Bemerkenswert: Jeder vierte PS5-Käufer ist ein echter Neukunde, hat also zuvor keine PS4 besessen.

87 Prozent aller PlayStation-5-Besitzer sind gleichzeitig PlayStation-Plus-Abonnent – die kostenlose Spielesammlung PlayStation Plus Collection und Gratis-Games wie Bugsnax oder Destruction Allstars haben zusätzlich zur positiven Entwicklung beigetragen. Im April können PS-Plus-Mitglieder außerdem kostenlos die Neuheit Oddworld Soulstorm herunterladen.


Wann und wo Sie die PlayStation 5 kaufen können, erfahren Sie tagesaktuell bei GamesWirtschaft und auf unserem Twitter-Kanal.

3 Kommentare

  1. Ein gutes Beispiel und Test. Keiner schreibt hier. Nur Leute die aktuell suchen und auf eine ps5 hoffen würden hier schreiben. Die ganzen doppelbesteller und reseller machen einen bogen um dieses thema …

  2. Da werden sich die ganzen reseller aber ärgern😅. Wird aber auch zeit das sich die Lage etwas entspannt.

    • Gefühlt hat sie sich aber schon gebessert. Ich war auch seit September 2020 auf der Suche und war im Februar erfolgreich, mein Neffe ebenso.

Comments are closed.