Start Sport League of Legends Prime League: Neue Liga für Jedermann

League of Legends Prime League: Neue Liga für Jedermann

Offen für alle
Offen für alle "League of Legends"-Spieler: die neue Prime League (Abbildung: Riot Games)

Sowohl an Profis als auch an Amateure im deutschsprachigen Raum richtet sich die neue League of Legends Prime League.

Der „League of Legends“-Hersteller Riot Games, die Berliner Agentur Freaks 4U Gaming und der Rechtevermarkter Lagardère Sports Germany starten heute die League of Legends Prime League.

Besonderheit: Im Unterschied zur Premier Tour steht das neue System allen „League of Legends“-Spielern in Deutschland, Österreich und der Schweiz offen. Analog zum Profisport sind Auf- und Abstieg innerhalb der Ligen vorgesehen.

Die kostenlose Registrierung ist ab sofort und bis einschließlich 26. Januar 2020 möglich. Am 25. Januar steigt eine „Kalibrierungsphase“: Durch Trainings- und Qualifizierungs-Matches erfolgt die Zuordnung der Teams zu den Divisionen entsprechend ihrer Spielstärke. Dafür werden unter anderem die Endplazierungen der Summoner’s Inn League und der ESL-Meisterschaft herangezogen. Neue Teams, die sich diesem Prozedere nicht unterziehen, beginnen automatisch in der „Starter Division“.

Der Ligabetrieb der höchsten Amateur-Spielklasse (Division 1) startet am 27. Januar, am 3. Februar folgen die Divisionen 2 bis 6 sowie die Starter-Division. Die Profis der Pro Division legen am 21. Januar 2020 los. Ausgewählte Spiele werden via Livestream übertragen.

Die Liga-Besten spielen in Offline-Turnieren um Titel, Preisgeld, Trophäen und die Qualifikation für die European Masters, eine Art Champions League für europäische „League of Legends“-Topmannschaften. Update vom 13.1.2019: Welches Preisgeld zur Verfügung steht und wie sich die Siegprämien genau auf die Ligen verteilen, wollen die Veranstalter zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Warum die Umstellung? „Wir haben eine klare Liga-Struktur für unsere Spielerinnen und Spieler geschaffen, die es jedem ermöglicht, sich im professionellen Wettbewerb mit anderen zu messen, ganz gleich auf welchem Niveau“, erklärt Riot-eSport-Chef Hans Christian Dürr. „ Unsere Ziele mit der Prime League sind vor allem, der Community neue kompetitive Möglichkeiten innerhalb einer starken Liga zu bieten, aber auch die öffentliche Wahrnehmung des eSport durch ein professionelles Ligen-System positiv zu beeinflussen.“

Begeisterung auch beim neuen Partner Freaks 4U Gaming: „Durch unsere Community Summoner’s Inn, die Summoner’s Inn League und The Main hatten wir in den letzten Jahren die Chance, die deutsche ‚League of Legends‘-Community entscheidend mitzuprägen“, weiß Freaks 4U Gaming-CEO Michael Haenisch. „Mit der Prime League verfolgen wir das Ziel, die größte und relevanteste nationale League of Legends-Liga in Europa zu etablieren und das eSport-Ökosystem nachhaltig zu stärken.“

Auch für Sponsoren ergeben sich aus Sicht von Lagardère-Sports-Geschäftsführer Robert Müller von Vultejus neue Optionen: „Die attraktive Plattform der Prime League ermöglicht eine einmalige Gelegenheit für Brands, alle LoL-Fans ganzjährig an diversen Touchpoints anzusprechen und verstärkt so gleichermaßen auch die Bindung der breiten Fanbase an die Liga.“

Zu den Prime-League-Werbekunden zählen unter anderem die Dr-Oetker-Pizza „La Mia Grande“, die R+V Versicherung, die Snacks-Marke Nic Nacs, die Krankenkasse Barmer, Kaffeeröster Tchibo, die Deutsche Telekom und Sitzmöbel-Experte Recaro.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here