Start Marketing & PR Konsolen-Preise unter Druck

Konsolen-Preise unter Druck

PlayStation 4 Pro und PlayStation Slim im Vergleich.
PlayStation 4 Pro und PlayStation Slim im Vergleich.

Fast 10 Prozent unter der unverbindlichen Preisempfehlung liegt derzeit der Tarif für die PlayStation 4 Pro. Kein Einzelfall: Konsolen-Preise fallen auf breiter Front.

Die Auswertung des Vergleichsportals guenstiger.de bestätigt den Eindruck, der sich beim regelmäßigen Blick in die Prospekte der Elektromärkte verfestigt: Der harte Konkurrenzkampf unter den drei Konsolenherstellern hat zu deutlichen Preissenkungen geführt. Im Vorfeld der Markteinführung der Xbox One X im November 2017 und in Richtung Weihnachtsgeschäft ist mit weiteren Korrekturen zu rechnen.

So kostet die Xbox One S mit 1-TB-Festplatte im Bundle mit dem Rennspiel „Forza Horizon 3“ derzeit bei führenden Händlern nur noch 240 Euro (Stand: 10. Juli 2017). Der Durchschnittspreis ist seit Januar 2017 um 14 Prozent gefallen, auf mittlerweile unter 280 Euro. Bei der kleineren Version mit 500 GByte-Festplatte hat sich ein Preis von 230 Euro eingependelt.

[asa2_collection tpl=“sortable_table“]2[/asa2_collection]

Konsolen-Preise: Preis der PlayStation 4 Pro sinkt auf 370 Euro

Das entsprechende Konkurrenzmodell von Sony inklusive 1-TB-Platte ist derzeit serienmäßig für rund 280 Euro im Sortiment. Die PlayStation 4 Slim (CUH-20xxA)  ist zudem derzeit in einer Vielzahl von Bundles inklusive zweitem Controller oder beigepackten Spielen zu haben. Bemerkenswert: Nach einem Preiseinbruch rund um Ostern 2017 sind die Preise für die Standardmodelle wieder leicht angestiegen.

Das gilt nicht für das Topmodell, die PlayStation 4 Pro (CUH-70xx): Die Konsole kam im November 2016 für unverbindlich empfohlene 399 Euro in den Handel. Der durchschnittliche Marktpreis liegt derzeit bei unter 370 Euro.

[asa2_collection tpl=“sortable_table“]1[/asa2_collection]

Vergleichsweise konstant ist der Preis für die Nintendo Switch, die weiterhin für 329 Euro verkauft wurde. Die Lieferzeit bei Amazon für die Konsole in Neon-Rot-/Neon-Blau beträgt derzeit zwei bis vier Wochen; Gleiches gilt für den Online-Shop von Media Markt.

Eine gegenteilige Entwicklung ist beim Nintendo Classic Mini SNES zu beobachten, der im September 2017 erscheint: Bereits kurz nach der Ankündigung war die Retrokonsole ausverkauft – bei Händlern und auf Auktionsplattformen wurden schnell Mondpreise aufgerufen. Bei Versendern ist das Sammlerstück derzeit nicht lieferbar.

[asa2]B01N5OPMJW[/asa2]