Start Gamescom Gamescom 2017: Besucherzahlen nur knapp hinter Essen Motor Show

Gamescom 2017: Besucherzahlen nur knapp hinter Essen Motor Show

Gedränge auf dem Messe-Boulevard: Die Gamescom 2017 zog mehr als 355.000 Besucher an (Foto: KoelnMesse/Thomas Klerx)
Gedränge auf dem Messe-Boulevard: Die Gamescom 2017 zog mehr als 355.000 Besucher an (Foto: KoelnMesse/Thomas Klerx)

Mit einem Frontschürzen-Vorsprung von gerade mal 1.500 Besuchern zieht die Essen Motor Show an den Rekordbesucherzahlen der Gamescom 2017 vorbei.

Gerade einmal 80 Kilometer trennen Köln und Essen – auch die Vorzeige-Messen der beiden Standorte liegen nah beieinander, zumindest mit Blick auf die Besucher: Sowohl die Gamescom 2017 im August als auch die Essen Motor Show 2017 Anfang Dezember haben mehr als 350.000 Fans angezogen. Was die Fläche und die Aussteller anbelangt, ist die Gamescom allerdings gut doppelt so groß – und dauert nur halb so lang (fünf statt neun Tage).

Rechnet man nur die Messen und Veranstaltungen, die jährlich durchgeführt werden, liegt die Essen Motor Show auf Platz 2 und die Gamescom auf dem dritten Platz. Die Pole Position belegt die Internationale Grünen Woche in Berlin.

Während die Tuning-Leitmesse ihren Besucherschnitt halten kann, verzeichnet die alle zwei Jahre stattfindende Internationale Automobilausstellung (IAA) Personenkraftwagen in Frankfurt in diesem Jahr einen strammen Besucherrückgang: Unter dem Eindruck der Dieselaffäre sank die Zahl deutlich gegenüber den 930.000 Besuchern des Jahres 2015.

Ganz rausgefallen aus der 2017-Statistik ist die schwächelnde CeBIT in Hannover, die mittlerweile deutlich unter 200.000 Besucher meldet und im Juni 2018 einem kompletten Relaunch unterzogen wird.

Die größten Messen in Deutschland: Die Gamescom 2017 verteidigt ihren sechsten Platz, knapp hinter der Essen Motor Show.
Die größten Messen in Deutschland: Die Gamescom 2017 verteidigt ihren sechsten Platz, knapp hinter der Essen Motor Show.

Gamescom 2018: Spiele-Event findet 2018 zum zehnten Mal statt

Im kommenden Jahr geht die Gamescom bereits in die zehnte Saison. Im Gegensatz zu vielen anderen Messen wächst das Videospiele-Event weiterhin in allen Disziplinen: Seit der Premiere im Jahr 2009 hat sich die Zahl der Aussteller verdoppelt. An den viereinhalb Privatbesucher-Tagen sind heute 100.000 mehr Besucher unterwegs wie noch vor zehn Jahren – auch die Brutto-Ausstellungsfläche ist entsprechend mitgewachsen. Nur vier Messen in Deutschland belegen mehr Platz.

Mehr als die Hälfte aller 324.000 Gamescom-Privatbesucher entfällt auf die Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren. Jeweils 16 Prozent (das entspricht rund 50.000 Besuchern) sind jünger als 16 Jahre beziehungsweise älter als 30 Jahre. Der Anteil der weiblichen Messebesucher liegt bei stabilen 28 Prozent.

Zwei von drei Gamescom-Besuchern nehmen einen Anreiseweg von mehr als 100 Kilometern in Kauf – fast jeder Zehnte kommt aus dem Ausland, die meisten aus der Schweiz, aus Österreich und aus den Niederlanden.

Wie schon 2017 findet auch die Gamescom 2018 am letzten August-Wochenende statt. Weil zu diesem Zeitpunkt die Schulferien fast überall im Land schon beendet sind, wird der Gamescom-Samstag (25. August 2018) besonders schnell ausverkauft sein.

Am bewährten Konzept aus Fachbesucher- und Publikums-Bereich halten die Veranstalter auch 2018 fest. Nach einer aktuellen Erhebung der KoelnMesse planen 96 Prozent der diesjährigen Fachbesucher auch einen Besuch der Gamescom 2018.

Neu im Terminkalender Gamescom 2018: der SPOBIS Gaming & Media 2018.
Neu im Terminkalender Gamescom 2018: der SPOBIS Gaming & Media 2018.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here