Start Events Play For Good: Mehr als 35.000 Euro für Flutopfer gesammelt (Update)

Play For Good: Mehr als 35.000 Euro für Flutopfer gesammelt (Update)

Play For Good: Ubisoft, Assemble Entertainment und Gaming-Aid sammeln Spenden zugunsten der Fluthilfe (Abbildung: Ubisoft)
Play For Good: Ubisoft, Assemble Entertainment und Gaming-Aid sammeln Spenden zugunsten der Fluthilfe (Abbildung: Ubisoft)

Die deutschen Ubisoft-Studios, Gaming-Aid und Assemble Entertainment sammeln während der Gamescom Spenden zugunsten der Fluthilfe.

Update vom 1. September 2021: Unter dem Motto „Play for Good – Gaming hilft Flutopfern“ haben die Ubisoft-Studios (Mainz, Berlin, Düsseldorf), Assemble Entertainment (Wiesbaden) und Gaming-Aid e. V. während eines Livestreams um Spenden zugunsten der Hochwasserhilfe geworben.

Unterm Strich ist eine beachtliche Summe von exakt 35.362,47 Euro zusammengekommen; der Betrag setzt sich aus Zuschauerspenden in Höhe von 7.862,47 Euro und Zuschüssen von Assemble Entertainment (2.500 Euro) und Ubisoft (25.000 Euro) zusammen. Mit dem Geld soll die Not der Menschen in den besonders betroffenen Flutregionen gelindert werden.

Benedikt Grindel, Managing Director der deutschen Ubisoft Studios: „Die erreichte Summe ist ein beeindruckendes Statement für die Hilfsbereitschaft von Spieler:innen und auch der Spieleindustrie. Es ist unglaublich motivierend zu sehen, welch Solidarität mit den Mitmenschen besteht und wir sind froh als Ubisoft ebenfalls unseren Beitrag beisteuern zu können. Mit Gaming Aid e.V. haben wir einen starken Partner, der uns dabei unterstützt, dass das Geld dort hinkommt, wo es dringend benötigt wird.“

Meldung vom 23. August 2021: „Play for Good – Gaming hilft Flutopfern“ – so lautet das Motto der Livestream-Spendenaktion am kommenden Freitag (27. August, ab 12 Uhr) auf dem Twitch-Kanal der Ubisoft-Studios.

Geplant sind unter anderem Multiplayer-Partien mit Ubisoft-Entwicklern und Talkrunden rund um Anno 1800, das bei Ubisoft Mainz entsteht. Der Wiesbadener Publisher Assemble Entertainment samt dem Studio Gentlymad stellt das Strategiespiel Endzone: A World Apart vor. Während des Twitch-Streams können die Zuschauer durch Spenden und Chat-Teilnahme „coole Preise“ gewinnen, etwa Game-Codes oder Goodies.

Die Organisation Gaming-Aid e. V. hat eine eigene Spenden-Website eingerichtet – der amtliche Hashtag lautet #PlayForGood.

„Mit unseren Studios in Mainz und Düsseldorf haben wir zwei Standorte, die nicht weit von den besonders betroffenen Regionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz entfernt sind“, erläutert Benedikt Grindel, Managing Director der deutschen Ubisoft-Studios. „Das ist für uns ein Anlass, mit dieser Charity-Aktion ganz konkret Hilfe zu leisten.“ Die Ubisoft-Games hätten viele Fans – Grindel ist sich daher sicher, dass sich die Fans „gerne und in großer Anzahl“ an der Aktion beteiligen werden.

Das Team von Gaming-Aid wird sich um die Aufteilung der eingesammelten Gelder auf konkrete Hilfsprojekte in den betroffenen Gebieten kümmern. „Gemeinsam können wir das Leid vieler Kinder und Jugendlicher, deren Leben sich durch die Flutkatastrophe für immer drastisch verändert hat, ein wenig mildern“, sagt Gaming-Aid-Vize-Vorsitzende Christiane Gehrke. „Unser Dank und Respekt hierfür gilt Ubisoft, allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und natürlich allen Spenderinnen und Spendern, die uns dies ermöglichen.“

Unmittelbar nach der Flutkatastrophe hatten sich kleine und große Twitch-Kanäle bereits zur Spendenaktion #Swap verabredet und mehr als 450.000 Euro eingesammelt.