Rund 350.000 Besucher werden zur Gamescom 2017 in Köln erwartet. Damit gehört die Videospiele-Sause längst zu den größten Messen in Deutschland.

Seit Anbeginn ihrer Kanzlerschaft eröffnet Angela Merkel alljährlich im Frühjahr die CeBIT in Hannover – ein Ritual, das in diesem Jahr erstmals auch der Gamescom zuteil wird. Die IT-Messe gibt es seit über 30 Jahren, genauer: seit 1986 – einer Ära, in der Geräte wie der Commodore Amiga den Markt dominierten und Microsoft das allererste Windows auf den Markt brachte. Zu ihrer besten Zeit drängten sich bis zu 800.000 Besucher auf dem Gelände. Doch das ist lange her: Zur CeBIT 2017 verirrten sich nur noch rund 200.000 Interessierte in die niedersächsische Landeshauptstadt, die Zahl der Aussteller ist stark rückläufig.

Im März diesen Jahres fand die letzte klassische CeBIT statt: Ab 2018 wird daraus eine Art „IT-Gamescom“, ein „Festival für digitale Technologie“ – mit Konferenzen, Konzerten und einem „Medientag“ zum Start. Der Termin wandert in den Juni, also näher an die Gamescom.

Die Veranstalter sprechen von einem „radikalen Neuanfang“, die Vertreter großer Konzerne wie Intel oder Vodafone attestierten der Messegesellschaft einen „mutigen Schritt“. Übersetzt: Das neue CeBIT-Konzept ist die letzte Patrone in der Trommel der HannoverMesse. Der nächste Schuss muss sitzen.

Gamescom: Eine der zehn größten Messen in Deutschland

Solche Probleme kennt man in Köln nicht: Die seit 2008 ausgetragene Gamescom ist das Sahnestück in der Auslage der KoelnMesse. Mit 345.000 Besuchern liegt die Spielemesse im nationalen Messe-Ranking auf einem beeindruckenden sechsten Platz. Betrachtet man nur die jährlich stattfindenden Ausstellungen, läge die Gamescom sogar auf dem dritten Platz, hinter der Internationalen Grünen Woche in Berlin und der Essen Motor Show, dem Jahrestreffen der Spoiler-verarbeitenden Industrie.

Von den Spitzenplätzen ist die Gamescom trotzdem weit entfernt: Die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt findet im jährlichen Wechsel mit dem Hannoveraner Nutzfahrzeug-Pendant statt und erwartet Mitte September an elf Messetagen annähernd eine Million Besucher.

Zu den Top-Messen des Landes zählen außerdem die Baumaschinenmesse Bauma in München, die Landmaschinen-Messe Agritechnica in Hannover und die Druckmaschinen-Messe Drupa in Düsseldorf.

Die Gamescom belegt Platz 6 der größten Messen in Deutschland.
Die Gamescom belegt Platz 6 der größten Messen in Deutschland.

Gamescom 2017: Vorzeitiger Ticket-Ausverkauf in Sicht

Es gibt wenige Zweifel daran, dass die KoelnMesse auch in diesem Jahr den vorzeitigen Ausverkauf der Endverbraucher-Tickets vermeldet – der Messe-Samstag ist auch 2017 längst ausverkauft.

Zu den unausrottbaren Mythen der Gamescom gehört im Übrigen das Gerücht, dass es an einzelnen Messetagen „viel voller“ sei als an anderen. Tatsächlich gibt es aus Sicherheitsgründen eine Art Obergrenze an Besuchern, die auf das Gelände dürfen. Diese Zahl ist seit 2013 ziemlich konstant (siehe Infografik).

Stagnation auf hohem Niveau: Besucherzahlen und Fläche der Gamescom 2016 bleiben gegenüber 2015 konstant.
Stagnation auf hohem Niveau: Besucherzahlen und Fläche der Gamescom 2016 bleiben gegenüber 2015 konstant.

Was sich indes im Laufe des Jahre verändert hat, ist die Fläche: Durch die Hinzunahme weiterer Außenbereiche erstreckt sich das Gelände nun auf 193.000 Quadratmeter – die Besucher verteilen sich also spürbar besser. Weil Electronic Arts den Business-Stand in diesem Jahr in Halle 1 verlegt und dadurch Platz für weitere Aussteller schafft, wächst das Areal erstmals auf 201.000 Quadratmeter.

Über die künftige Entwicklung der Messe entscheidet der Branchenverband BIU, dem die Marke „Gamescom“ gehört. Einiges spricht dafür, dass die Gamescom auch über das Jahr 2019 hinaus – so lange läuft die aktuelle Vereinbarung – in Köln stattfindet. Platz für weiteres Wachstum ist reichlich vorhanden: Die im zweijährlichen Turnus stattfindende Lebensmittelmesse Anuga belegt zum Beispiel die komplette Fläche von 284.000 Quadratmeter in derzeit 11 Hallen. Im Rahmen des Mega-Projekts „KoelnMesse 3.0“ entstehen unter anderem neue Hallen und Parkhäuser.

MesseStandortBesucherFläche (qm)Aussteller
IAA PersonenkraftwagenFrankfurt
930.000230.0001.100
Bauma
München
580.000420.0003.400
Agritechnica
Hannover450.000390.0002.900
Internationale Grüne Woche
Berlin400.000118.0001.600
Essen Motor Show
Essen360.000100.000500
Gamescom
Köln345.000193.000880
Mannheimer Maimarkt
Mannheim341.000180.0001.400
Frankfurter Buchmesse
Frankfurt270.000170.0007.100
Drupa
Düsseldorf260.000158.0001.800
IAA Nutzfahrzeuge
Hannover250.000270.0002.000
Boot
Düsseldorf247.000220.0001.800
Internationale Funkausstellung
Berlin240.000158.0001.800
Hannover-Messe
Hannover225.000180.0006.500
Leipziger Buchmesse
Leipzig208.000111.0002.400
CeBIT
Hannover200.000360.0003.000

Weitere Informationen rund um die Gamescom 2017 finden Sie in den folgenden Beiträgen:

 

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here