Start Wirtschaft #WoBleibtMeinePS5: Wie Sparstrom den PlayStation-5-Verzug erklärt (Update)

#WoBleibtMeinePS5: Wie Sparstrom den PlayStation-5-Verzug erklärt (Update)

WoBleibtMeinePS5: Sparstrom-Kunden warten auf die versprochene PlayStation 5 (Abbildungen: Sony, Badenova)
WoBleibtMeinePS5: Sparstrom-Kunden warten auf die versprochene PlayStation 5 (Abbildungen: Sony, Badenova)

Die Kunden des Gas- und Strom-Anbieters Sparstrom fragen sich: #WoBleibtMeinePS5. Wir sind diesem und weiteren PlayStation-5-Angeboten nachgegangen.

Update vom 6. April 2021: In der Woche vor Ostern hat Sparstrom die Kunden darüber informiert, dass eine „erste Lieferung der PlayStation 5“ eingetroffen sei. Die Konsolen wurden verschickt und sind vereinzelt bereits eingetroffen. Wer keine Benachrichtigung bekommen hat, ist erst in der nächsten Runde dabei: Das Unternehmen rechnet damit, dass der beauftragte Dienstleister immer wieder kleinere Kontingent anliefert.

Update vom 18. März 2021: Sowohl Ende Februar als auch Mitte März hat Sony Interactive den Handel mit fabrikfrischen PS5-Konsolen beliefert (aktueller Stand). Nachschub-Probleme gibt es weiterhin bei Dienstleistern, die eine PlayStation 5 als Prämie bei Vertragsabschluss angeboten haben. Betroffen ist unter anderem Sparstrom.de: Dort warten die Kunden seit Monaten auf ihre Spielkonsole.

Auf GamesWirtschaft-Anfrage teilt das Unternehmen mit, dass sich rund um die PlayStation 5 zwar etwas Entspannung abzeichnet, allerdings bleibe die Situation herausfordernd. Sparstrom geht davon aus, dass bis Ostern – also bis Anfang April – erste kleine Mengen nach Reihenfolge der Vertragsannahme versendet werden können. Im Anschluss könnten sukzessive immer wieder wartende Kunden beliefert werden.

Dadurch sei zwar mittlerweile etwas „Land in Sicht“ – allerdings gäbe es immer noch viel zu wenig Ware, um das Neukundengeschäft wieder anzugehen. Die PlayStation 5 ist demzufolge auch nicht mehr in der Übersicht der Sparstrom-Gaming-Prämien zu finden – die Nintendo Switch und die Xbox Series X sowie Xbox Series S hingegen sehr wohl.

Update vom 15. Februar 2021: Energieversorger, Internet- und Mobilfunk-Anbieter werben bei Vertragsabschluss mit Sachprämien – vom Staubsauger bis zur Spielkonsole. Abgewickelt werden solche Vorgänge üblicherweise über externe Dienstleister, die sich um die Beschaffung, Lagerhaltung und Logistik kümmern.

Einer der Branchen-Riesen ist die Komsa AG mit Sitz im sächsischen Hartmannsdorf. Aus dem dortigen Zentrallager werden die Endverbraucher im Auftrag der Großkunden mit Produkten beliefert. Auch Sparstrom arbeitet nach eigener Aussage mit Komsa zusammen.

„Wir bedauern sehr, dass Kunden auf die PS5 von Sony warten müssen“, erklärt Komsa-Pressesprecherin Andrea Fiedler-Braunschweig auf GamesWirtschaft-Anfrage. „Die PlayStation ist unheimlich begehrt und war schon vor dem Marktstart in Deutschland quasi ausverkauft. Wir versichern Ihnen, dass wir natürlich alles versuchen, was uns möglich ist, um die Nachfrage dennoch zu bedienen. Die PS5 ist aber weiterhin schlichtweg nicht lieferbar. Das betrifft nicht nur uns, sondern ganz viele Händler in Deutschland. Wie lange dies noch anhalten wird, können wir leider nicht absehen, da es dazu keine verlässlichen Informationen gibt.“

Es sei also gut möglich, dass in den nächsten Wochen erste Lieferungen eintreffen, es könne aber durchaus auch noch länger dauern. „Diese Ungewissheit ist für alle Beteiligten absolut unbefriedigend, aber leider nicht änderbar. Wir haben unseren Partnern deshalb empfohlen, mit den Kunden, die es betrifft, ins Gespräch zu gehen und eine andere Lösung zu finden“, so die Komsa-Sprecherin.

Meldung vom 4. Februar 2021: Der Deal klingt verlockend: Wer einen DSL-Vertrag abschließt oder zu einem bestimmten Strom- und Gas-Anbieter wechselt, bekommt eine fabrikfrische PlayStation 5 oder die Xbox Series X als Prämie – entweder gratis oder mit geringer Zuzahlung. Nach wie vor finden sich gleich mehrere solcher Angebote im Netz – 1&1 schickt gar Superstar- und Supertalent-Fahnder Dieter Bohlen als Werbegesicht ins Rennen.

Der Haken: Tagtäglich melden sich Kunden bei der Redaktion, die seit Monaten auf die versprochene Konsole ihres Strom-, Gas-, Mobilfunk- oder DSL-Anbieters warten. Der Grund: In Europa kommen schlichtweg zu wenige Konsolen an – die Groß- und Einzelhändler sitzen auf dem Trockenen.

Aktueller, aber längst nicht einziger Fall: Sparstrom.

Auf GamesWirtschaft-Anfrage räumt das Unternehmen ein, dass die PlayStation 5 in der Tat derzeit „ein großes Thema“ sei – die Anfragen würden sich per Chat, E-Mail und an der Hotline der Freiburger Konzernmutter Badenova häufen.

„Es ist absolut unbefriedigend, dass wir entgegen aller Zusagen aus der Hardware-Industrie derzeit kaum versenden können – uns geht es da allerdings wie dem nicht direkt durch Sony belieferten Gesamtmarkt“, sagt Geschäftsführer Tobias Alterkemper. „Täglich stehen wir im Kontakt mit unserem Lieferanten Komsa, über den wir vor der PlayStation 5 Tausende PlayStation 4 problemfrei bezogen haben. Auch der Versand der ebenfalls knappen brandneuen Xbox hat ja nun größtenteils bereits funktioniert.“

Alterkemper geht fest davon aus, dass in Kürze relevante Mengen verschickt werden können – in Anbetracht der Vorgeschichte und mit Blick auf die Liefersituation will er allerdings nicht über einen konkreten Termin spekulieren.

Die betroffenen Kunden würden beim Login in den Account über den aktuellen Status informiert. Das Versprechen: „Jede Kundin und jeder Kunde wird wie bestellt die PS5 bekommen – wie beschrieben informieren wir so zügig wie eben möglich.“

Auf der Sparstrom-Website findet sich mittlerweile ein Warnhinweis: „Wir können momentan kein festes Lieferdatum garantieren. Da Sony weniger Konsolen produziert hat, als weiterhin nachgefragt werden, kann sich die Auslieferung noch etwas verzögern. Das geht leider nicht nur uns so, sondern auch vielen anderen Anbietern.“

In der Tat war es seit 3. Dezember zwei Monate lang nicht möglich, auf dem europäischen Festland eine PlayStation 5 zu erwerben (Ausnahme: Ebay). Erst seit Ende der vierten Januar-Woche liefert Sony Interactive wieder Konsolen aus – der Löwenanteil wurde von MediaMarkt und Saturn an Vorbesteller verschickt, die seit Mitte September auf ihre Konsole warten.

GamesWirtschaft-Einschätzung: Aufgrund des anrollenden PS5-Nachschubs bestehen gute Chancen, dass die ausstehenden Konsolen in den kommenden Wochen nach und nach abgeschichtet werden. Beim Abschluss von Neuverträgen sollten die Kunden – unabhängig vom Anbieter – stets einkalkulieren, dass es insbesondere bei der PlayStation 5, aber auch im Falle der Xbox Series X mindestens während des ersten Quartals 2021 zu Nachschub-Problemen kommen kann.

9 Kommentare

  1. Hab mal bei Komsa nachgefragt, es existiert dort gar kein Auftrag zu meinen Kontaktdaten, schon sehr komisch alles, naja mal abwarten.

    • Wird denn in den Unterlagen auf Komsa verwiesen? Normalerweise ist das ja ein reiner Großkunden-Vertrieb.

      • Am Telefon wurde mir gesagt ich solle mich bei Komsa informieren, Komsa meint es existiert kein Auftrag und das ich mich doch bitte bei meinem Anbieter informieren solle. Klasse so ein hin und her, naja soweit mir bekannt ist, regelt mittlerweile Komsa den Direktversand solcher Elektronik von Otto

        Find das doch alles sehr merkwürdig

        • Außerdem ist mir aufgefallen das Kunden von Otto sowie auch von 1&1 ihre Konsolen erhalten haben

          Dort ist auch Komsa entweder Zulieferer oder direktversänder.

          Naja hoffen wa alle das es nicht mehr lange dauert

          • Hallo,
            hier ist das sparstrom Team.
            Bei unserem Logistikpartner liegen keinen namentlichen Aufträge vor, da wir keine namentlichen Aufträge weitergegeben haben. Die Kundendaten liegen bei uns – sparstrom. Sobald wir die erste Lieferung bekommen, werden wir die zu beliefernden Kunden an unseren Logistikpartner weiterleiten.
            Viele Grüße
            Das sparstrom Team

  2. Das gleiche was wir seid Oktober hören. Müssen wohl weitere Schritte einleiten.
    Wer mehr wissen möchte.
    Bei fb nach Erfahrung mit sparsttom suchen

  3. Interessant wäre auch eine Info oder ein Beitrag bezüglich der Cyberport Bestellungen der PS5 vom 19.11.2020! Darüber findet man tatsächlich nix und der Shop selbst hält sich dazu auch leider sehr bedeckt!

Comments are closed.