Start Marketing & PR Nintendo Switch lässt Nintendo-Umsatz abheben

Nintendo Switch lässt Nintendo-Umsatz abheben

Nintendo verzeichnet eine anhaltend hohe Nachfrage nach der Hybrid-Konsole Nintendo Switch.
Nintendo verzeichnet eine anhaltend hohe Nachfrage nach der Hybrid-Konsole Nintendo Switch.

Alles richtig gemacht: Nach der gefloppten Nintendo Wii U hat Nintendo mit der Nintendo Switch einen Volltreffer gelandet. Das zeigen auch die Halbjahreszahlen 2017.

Das Nintendo-Geschäftsjahr hat am 1. April 2017 begonnen – und damit nur wenige Wochen nach dem weltweiten Verkaufsstart der Nintendo Switch. Sechs Monate später zeigt sich die große Nachfrage nach der Hybrid-Spielkonsole auch in den Geschäftszahlen des japanischen Videospiele-Riesen.

Demnach stieg der Umsatz auf umgerechnet 2,8 Milliarden Euro – der Gewinn legte um ein Drittel auf 390 Millionen Euro zu.

Grund für den Umsatz- und Gewinnsprung: Mittlerweile hat Nintendo fast 8 Millionen Nintendo Switch abgesetzt. Für das Gesamtjahr (also bis Ende März 2018) erhöht Nintendo die Planzahlen von 10 auf 14 Millionen Einheiten – zumal das wichtige Weihnachtsgeschäft erst noch bevor steht. Gelingt dieses Vorhaben, hätte Nintendo bereits im ersten Jahr die gesamte Absatzmenge des Vorgängermodells Wii U übertroffen.

Die Bekanntgabe der Halbjahreszahlen nimmt Nintendo gleichzeitig zum Anlass, die Gewinnprognose deutlich anzuheben.

Nintendo Switch: Nintendo meldet glänzende Absatzzahlen

Mit der Nintendo Switch verfolgen die Japaner ein bemerkenswertes Konzept, das sich deutlich von den hochgezüchteten Hightech-Konsolen der Mitbewerber Sony (PlayStation 4) und Microsoft (Xbox One X) unterscheidet.

Die Nintendo-Konsole eignet sich gleichermaßen für den stationären Einsatz vor dem Wohnzimmer-Fernseher als auch für Unterwegs. Je nach Einsatzort und Spiel lassen sich die einzelnen Komponenten kombinieren.

Dass die Absatzzahlen der Nintendo Switch hervorragend ausfallen, hatte sich bereits in den vergangenen Monaten abgezeichnet und für einen deutlichen Anstieg des Aktienkurses gesorgt. Zum einen führt die große Nachfrage regelmäßig zu Nachschub-Problemen und Ausverkäufen – zum anderen lassen die Verkaufszahlen der Nintendo-eigenen Blockbuster einen Rückschluss auf die abgesetzten Konsolen-Stückzahlen in Deutschland zu.

Mit dem Rennspiel „Mario Kart 8 Deluxe“ und dem Rollenspiel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ gibt es mittlerweile zwei Exklusiv-Titel, die binnen weniger Monate mehr als 200.000 Käufer gefunden haben. Vergleichbare Zahlen werden für das Geschicklichkeitsspiel „Super Mario Odyssey“ erwartet, das am 27. Oktober in den Handel kam.

Der marktübliche Preis für eine Nintendo Switch liegt derzeit bei rund 330 Euro (ohne Spiel). Daneben bietet Nintendo ein Bundle aus Konsole und „Super Mario Odyssey“ für ca. 340 Euro an.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here