Start Marketing & PR Horizon: Forbidden West: Sony pflanzt #AloysWald (Update)

Horizon: Forbidden West: Sony pflanzt #AloysWald (Update)

Seit dem 18.2.2022 für PS4 und PS5 erhältlich: Horizon: Forbidden West (Abbildung: Sony Interactive)
Seit dem 18.2.2022 für PS4 und PS5 erhältlich: Horizon: Forbidden West (Abbildung: Sony Interactive)

Anlässlich von Horizon: Forbidden West will Sony Interactive mehrere Hunderttausend Bäume aufforsten – auch Deutschland ist Teil der Aktion.

Update vom 17. März 2022: Zwischenbilanz nach knapp vier Wochen: Sony Interactive Deutschland meldet, dass zunächst 3.000 Bäume in ‚Aloys Wald‘ (‚Aloy’s Forest‘) gepflanzt werden. Das Action-Abenteuer hat sich bis Ende Februar alleine in Deutschland mehr als 200.000 Mal verkauft.


Meldung vom 18. Februar 2022: In Kooperation mit der UN-Kampagne Play4Forests hat sich Sony Interactive vorgenommen, „Aloy’s Forest“ Realität werden zu werden – benannt nach der Hauptdarstellerin des seit heute erhältlichen PlayStation-Blockbusters Horizon: Forbidden West.

Zu diesem Zweck arbeitet Sony Interactive mit Aufforstungs-Projekten in den USA, in Großbritannien, Neuseeland, Frankreich und Kanada zusammen. In Deutschland fiel die Wahl auf die bayerische Sektion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Für jede „Den Schrecken erreicht“-Trophäe (in der englischen Version „Reached the Daunt“), die bis zum 25. März 2022 unter dem Hashtag #AloysWald auf Twitter geteilt wird, soll ein Bäumchen gepflanzt werden – bis zu einer Obergrenze von 5.000 Exemplaren.

Besagte Bronze-Trophäe ist Teil des Tutorial-Abschnitts, lässt sich also innerhalb der ersten zwei, drei Stunden quasi automatisch freispielen.

Das Action-Abenteuer Horizon: Forbidden West wurde vom niederländischen Sony-Studio Guerilla Games entwickelt und ist für PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich*.