Start Marketing & PR Fall Guys Verkaufszahlen: Mehr als 2 Millionen nach einer Woche (Update)

Fall Guys Verkaufszahlen: Mehr als 2 Millionen nach einer Woche (Update)

Multiplayer-Gaudi
Multiplayer-Gaudi "Fall Guys: Ultimate Knockout" (Abbildung Mediatonic)

Ninja Warrior meets Minions: Mit dem Online-Knüller „Fall Guys“ bekommt das Battle-Royale-Genre abermaligen Zulauf – der riesige Ansturm brachte die Server zum Schmelzen.

Update vom 11. August 2020: Nach der ersten Woche veröffentlicht Publisher Devolver Digital eine erste „Fall Guys“-Zwischenbilanz: Demnach wurden via Steam mehr als 2 Millionen Kopien abgesetzt. Twitch-Zuschauer haben 23 Millionen Stunden mit „Fall Guys“-Livestreams verbracht.

Die tatsächlichen Spielerzahlen liegen allerdings deutlich höher, denn „Fall Guys“ ist derzeit als Gratis-Spiel im Online-Dienst PlayStation Plus enthalten, der weltweit von weit über 100 Millionen PlayStation-Besitzern genutzt wird.

Meldung vom 5. August 2020: Seit dem 4. August ist „Fall Guys: Ultimate Knockout“ auf Steam für 19,99 Euro erhältlich und hält seitdem den Spitzenplatz in den Charts – gleichzeitig gehört das Spiel derzeit zu den Gratis-Titeln des Online-Dienstes PlayStation Plus, den auch in Deutschland viele Millionen PS4-Besitzer abonniert haben.

Nach Angaben des Studios haben sich allein in den ersten 24 Stunden mehr als 1,5 Millionen neu Spieler registriert. Auch Hunderte Influencer haben das Spiel am gestrigen Abend erstmals ausprobiert: Allein in Deutschland verfolgten Hunderttausende Twitch-Zuschauer die Partien von MontanaBlack & Co.

Der massive Ansturm führte zu Verzögerungen zu Server-Problemen auf Seiten der Betreiber: Via Twitter wurden die Fans um Geduld und Nachsicht gebeten, die mit Verbindungsfehlern und endlosem Verbindungsaufbau zu kämpfen hatten.

Was macht „Fall Guys“ zu einem solchen Überflieger? Bis zu 60 Figuren in schrillen Kostümen bahnen sich ihren Weg durch einen Hindernis-Parcours in Form, der nach und nach die langsamsten oder ungeschicktesten Teilnehmer aussortiert. Rampen, Tore, Abrissbirnen, Schleim, Rutschen, Wippen, XXL-Hämmer und Fallen gilt es in unterschiedlichen Runden und Disziplinen zu überwinden – also eine Art „Takeshi’s Castle“ oder „Ninja Warrior“.

Analog zu „Fortnite“ & Co. gilt: Der Spieler oder das Team, das übrig bleibt, gewinnt.

Mit ihrem quietschbunten Comic-Look und charmanten, unbeholfenen Slapstick-Animationen erinnern die „Fall Guys“ an die Minions. Die Figuren lassen sich auf vielfältigste Weise kostümieren und individualisieren – hierin liegt auch der Schlüssel für die Monetarisierung in Form eines Online-Shops. Dort können Premium-Pakete mit der Ingame-Währung Kudos und „Kronen“ erworben werden.

Entwickelt wurde das Spiel vom britischen Studio Mediatonic Games („Funko Gears of War“, Murder Numbers“) – als Publisher fungiert der Indie-Games-Spezialist Devolver Digital.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here