Start Gamescom Vor Ort und digital: So wird die Gamescom 2021

Vor Ort und digital: So wird die Gamescom 2021

Die Gamescom 2021 soll auch auf dem Kölner Messegelände stattfinden.
Die Gamescom 2021 soll auch auf dem Kölner Messegelände stattfinden.

Knapp fünf Monate vor dem Start der Gamescom 2021 präsentieren die Veranstalter das Konzept: Die Messe soll digital und vor Ort in Köln stattfinden.

Der wohl wichtigste Satz steht ganz am Ende der Pressemitteilung: „Sollte die pandemische Entwicklung eine Umsetzung vor Ort unmöglich machen, so wird die Gamescom erneut rein digital stattfinden.“

Doch bis dahin halten die Veranstalter an dem Plan fest, die weltgrößte Spielemesse als Hybrid-Event durchzuführen – also eine Kombination aus Vor-Ort-Szenen und digitalen Elementen. Anders als im Vorjahr wird es also neben Livestreams und Online-Formaten auch ein Programm auf dem Kölner Messegelände geben. Das Ziel: „das Beste aus beiden Welten“ zu verbinden.

Geplanter Zeitraum: 25. bis 29. August 2021

Die Gamescom-Veranstalter fokussieren sich auf Anspielmöglichkeiten, was ein deutlich reduziertes Kartenkontingent mit sich bringt. Der Start des Ticketverkaufs ist für Mai 2021 geplant – Informationen zu möglichen Ausstellern sowie Ticketpreisen gibt es noch nicht.

Zum Gamescom 2021-Konzept gehören:

  • ein speziell für O-Ton – „Gaming-Superfans“ konzipierter Endverbraucherbereich (Entertainment Area), wo bis zu 100.000 Besucher neue Spiele ausprobieren können, koordiniert von einem digitalen Warteschlangen-Management
  • eine ausgebaute Videoplattform (Gamescom Now). Dort sollen auch Livestream-Shows wie Gamescom: Opening Night Live stattfinden.
  • eine E-Arena, etwa für E-Sport-Turniere und Cosplay-Shows
  • ein Fachbesucher-Bereich (Business Area), die um die Halle 11 erweitert wird
  • die neue Online-B2B-Plattform Gamescom.biz

Auch die internationale Entwicklerkonferenz Devcom sowie der Gamescom Congress sollen sowohl vor Ort als auch digital stattfinden.

Das Vor-Ort-Programm fußt auf dem B-Safe4Business-Sicherheits-Konzept, das die KoelnMesse entwickelt hat. Dazu zählen unter anderem:

  • Maskenpflicht (Ausnahme: Sitzplätze an Messeständen und in der Gastronomie)
  • erhöhte Desinfektions- und Reinigungs-Frequenzen
  • Intensivierte Belüftung
  • Größere Standflächen und breitere Flure
  • Verzicht auf Stand-Events
  • Digitale Leitsysteme
  • Überwachung der Besucherströme via App
  • Vollregistrierung aller Teilnehmer inklusive Online-Vorverkauf
Der neue Termin für die Gamescom 2021: 25. bis 29. August 2021 (Stand: 31.8.2020)
Der neue Termin für die Gamescom 2021: 25. bis 29. August 2021 (Stand: 31.8.2020)

Veranstalter der Gamescom 2021 sind die KoelnMesse und der Industrieverband Game. „Mit der Gamescom wollen wir im Spätsommer für die Gaming-Fans endlich auch wieder ein Event vor Ort möglich machen“, sagt Game-Geschäftsführer Felix Falk. „Dabei legen wir in diesem Jahr einen Fokus auf die Super-Fans und auf das Ausprobieren der neusten Spiele vor Ort. Keine Frage, die Planungen werden für alle Beteiligten in dieser besonderen Situation sehr viel anspruchsvoller als sonst. Aber die Begeisterung der Gaming-Community ist diese Anstrengungen allemal wert.“

„Den Gaming-Fans vor Ort in Köln sowie online auf der ganzen Welt eine hochattraktive Plattform zu bieten – das ist unser Ziel und darauf arbeiten wir auch dieses Jahr unter Hochdruck hin“, erklärt KoelnMesse-Geschäftsführer Oliver Frese. „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit unserem bereits an kleineren Events erprobten Sicherheitskonzept #B-SAFE4business den Besucherinnen und Besuchern sowie den Ausstellern der Gamescom 2021 ein sicheres und ereignisreiches Messeerlebnis bieten werden.“ Frese ist sich sicher: „Eines ist klar: Hybriden Events gehört die Zukunft.“

1 Kommentar

Comments are closed.