Start Nachrichten Donnerstag, 15.12.2016: USK, Wooga, Crytek, Shadow Tactics

Donnerstag, 15.12.2016: USK, Wooga, Crytek, Shadow Tactics

Shadow Tactics gehört zu den Abräumern beim Deutschen Entwicklerpreis 2016 (Foto: Aruba Events/Uwe Völkner)
Shadow Tactics gehört zu den Abräumern beim Deutschen Entwicklerpreis 2016 (Foto: Aruba Events/Uwe Völkner)

Silence flop, Shadow Tactics top: Laut Bastei-Lübbe-CEO Schierack habe das Taktik-Spiel „alle Daedalic-internen Verkaufsrekorde gebrochen.“

Die GamesWirtschaft-Nachrichten vom 15. Dezember 2016: USK, Crytek, Shadow Tactics

Bastei Lübbe: Shadow Tactics hat „alle Daedalic-internen Verkaufsrekorde gebrochen“

Zum Verkaufsstart am 6. Dezember rangierte „Shadow Tactics: Blades of the Shogun“ auf den vorderen Plätzen in den Steam-Charts. Zwar hat das Taktik-Spiel des Münchener Studios Mimimi Productions die Top 25 inzwischen verlassen. Dennoch habe der Titel in den ersten Tagen „alle Daedalic-internen Verkaufsrekorde gebrochen„, so Bastei-Lübbe-Vorstands-Chef Thomas Schierack in einem aktuellen Interview.

Gleichzeitig räumt der Manager ein, dass die Entwicklung bei Daedalic „in den letzten Monaten tatsächlich nicht so gut wie erwartet war“. Zwei Spiele, darunter das Adventure „Silence“, hätten trotz sehr guter Wertungen nur „überschaubare Verkaufserfolge“ nach sich gezogen. Silence und Shadow Tactics gehören zu den großen Gewinnern beim Deutschen Entwicklerpreis 2016, der am 7. Dezember verliehen wurde.

Die börsennotierte Bastei Lübbe AG hält einen 48 %igen Anteil an Daedalic Entertainment. Der Hamburger Publisher beschäftigte zuletzt 160 Mitarbeiter an zwei Standorten und hatte Ende November einen Stellenabbau angekündigt.

Shadow Tactics: Blades of the Shogun - [PC]
Preis: EUR 35,49
9 neu von EUR 30,952 gebraucht von EUR 30,23

USK: Marie-Blanche Stössinger folgt auf Felix Falk

Schneller als erwartet hat die USK eine Nachfolgerin für Felix Falk gefunden, der dadurch bereits Anfang Januar zum BIU wechseln und dort ab Mitte Januar die Aufgaben von Maximilian Schenk übernehmen kann.

Die neue Geschäftsführerin der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle heißt Marie-Blanche Stössinger und kommt vom Berliner Mobilegames-Entwickler Wooga. Dort war sie dreieinhalb Jahre lang für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Stössingers Aufgaben bei Wooga hat die langjährige PR-Managerin Maike Steinweller übernommen.

Crytek: Grafiker will ausstehende Gehälter einklagen

Das Frankfurter Studio Crytek – fünftgrößtes Games-Unternehmen des Landes – hat seinen fast 400 Angestellten für die Monate Oktober und November noch kein Gehalt gezahlt. Das behauptet zumindest Ludvig Lindqvist, bis vor einer Woche als Grafiker in Diensten von Crytek in Frankfurt. Der Schwede belegt seine Vorwürfe mit Kontoauszügen. Via Crowdfunding will er nun 20.000 Euro sammeln, um seinen Arbeitgeber zu verklagen.

Lindqvist ist der erste Crytek-Mitarbeiter, der einer ganzen Reihe anonymer Hinweise einen Namen und ein Gesicht gibt: Undementierten Medienberichten zufolge hat Crytek bereits im Sommer alle Gehälter mit deutlicher Verspätung überwiesen – inzwischen ist der Geldstrom in Richtung der Angestellten offenkundig komplett zum Erliegen gekommen.

Crytek hat bislang keine Stellungnahme zur aktuellen Entwicklung abgegeben.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here