Start Marketing & PR Idle King: Wicket Gaming vermarktet Motap-App

Idle King: Wicket Gaming vermarktet Motap-App

Die in Köln entwickelte Free2Play Idle King ist für Android und iOS verfügbar (Abbildung: Motap)
Die in Köln entwickelte Free2Play Idle King ist für Android und iOS verfügbar (Abbildung: Motap)

Der schwedische Publisher Wicket Gaming kauft die Free2Play-App Idle King des Kölner Studios Motap.

Die Vertriebs- und Vermarktungsrechte am iOS- und Android-Spiel Idle King liegen künftig bei Wicket Gaming: Darauf haben sich der der Publisher mit Sitz im schwedischen Uppsala und der Entwickler – die 2019 gegründete Motap UG in Köln – geeinigt.

Idle King wurde nach Unternehmensangaben bereits mehr als 450.000 Mal heruntergeladen und soll nun im 1. Quartal 2023 weltweit veröffentlicht werden. Sogenannte Idle-Games erfreuen sich großer Beliebtheit, weil sie im Hintergrund automatisch ‚weiterlaufen‘ – also auch dann, wenn die App nicht geöffnet ist. Der Spieler greift nur dann ein, sofern Optimierungsbedarf besteht.

Wicket Gaming-CEO Eric de Basso: „Wir freuen uns sehr über die Übernahme des Spiels „Idle King“, das in seinem Genre sehr gute Kennzahlen aufweist. Gleichzeitig beginnen wir eine Zusammenarbeit mit den Entwicklern von Motap, die hinter dem sehr erfolgreichen Spieleunternehmen Ahoiii stehen. Wir sehen ein großes Potenzial und wollen die Game-Engine nutzen, um weitere Spiele mit neuen Konzepten, zum Beispiel ür Sportarten wie Cricket, zu veröffentlichen.“

Wolfgang Schmitz, Gründer von Motap und Ahoiii Entertainment (Fiete): „Wir haben mit Wicket Gaming für unser Spiel Idle King einen idealen Partner gefunden, der es mit der gleichen Leidenschaft voranbringen will wie wir. Mit dem Wicket-Studio Linked Dimensions haben wir mehr Ressourcen und Expertise und können gemeinsam das Potenzial des Produktes heben, um es langfristig erfolgreich zu machen.“

Thorsten Unger, stelltvertretender CEO von Wicket Gaming: „Wir sind seit geraumer Zeit mit Wolfgang Schmitz und seinem Team in guten Gesprächen und freuen uns, nun mit der Akquisition und Partnerschaft den nächsten Schritt gegangen zu sein. Wir haben uns auf ein Mischmodell aus Kaufpreis, Umsatzbeteiligung am Spiel und Aktien an unserem Unternehmen verständigt, so dass die Partnerschaft über das Spiel hinaus intensiviert wird.“