Start Wirtschaft Lockdown light: Auswirkungen auf PlayStation 5-Launch? (Update)

Lockdown light: Auswirkungen auf PlayStation 5-Launch? (Update)

So sieht der Karton der PlayStation 5 aus, der ab dem 19.11. an Vorbesteller geliefert wird (Foto: Sony Interactive)
So sieht der Karton der PlayStation 5 aus, der ab dem 19.11. an Vorbesteller geliefert wird (Foto: Sony Interactive)

In Deutschland gilt derzeit ein „Lockdown Light“: Was bedeutet dies für den Verkaufsstart von PlayStation 5 und Xbox Series X?

Update vom 26. November 2020: Kanzlerin und Ministerpräsidenten haben sich am gestrigen Mittwoch auf weitere Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung verständigt. Anders als etwa in Österreich soll etwa der Einzelhandel geöffnet bleiben – allerdings wird die Maskenpflicht erweitert und soll künftig auch im Umfeld der Geschäfte sowie auf Parkplätzen gelten.

In Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern ist höchstens eine Person pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche zulässig – in Läden mit größeren Flächen gilt die Regelung, dass sich auf der „800 Quadratmeter übersteigenden Fläche“ maximal eine Person auf 20 Quadratmeter Fläche aufhalten darf.

In der Praxis heißt das: Ein typischer MediaMarkt mit 2.500 Quadratmetern darf in der Vorweihnachtszeit höchstens 165 Kunden gleichzeitig bedienen. Abholungen von Online (vor)bestellter Ware bleibt weiterhin möglich.

In Einkaufszentren und Einkaufspassagen sollen „unnötige Schlangenbildungen“ verhindert werden – dort ist also mit verstärkten Einlasskontrollen zu rechnen.

Update vom 13. November 2020 (15 Uhr): Vor dem Hintergrund weiterer Verschärfungen der Lockdown-Bestimmungen in Österreich sollten PlayStation-5-Vorbesteller die tagesaktuelle Entwicklung aufmerksam verfolgen. Einige Tipps haben wir hier zusammengestellt.

Für Deutschland sind derzeit noch keine weiterreichenden Einschränkungen absehbar, wenngleich auch in der Bundesrepublik die Fallzahlen weiter steigen. Am Montag (16. November) will sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder erneut beraten.

Update vom 2. November 2020 (12 Uhr): Wichtiger Hinweis für alle, die eine PlayStation 5 oder Xbox Series X / S bei GameStop in einer Filiale vorbestellt haben: Aufgrund des ab heute geltenden Lockdowns und „dynamischen Entwicklung“ bittet der Händler all diese Vorbesteller, sich „schnellstmöglichst“ bei der jeweiligen Filiale zu melden. Dort wird dann ein individueller Abholtermin vereinbart.

Wer eine PlayStation 5 zur Abholung im GameStop-Store bestellt hat, kann sich die Konsole alternativ auch bequem nach Hause liefern lassen. Dazu ist es aber erforderlich, allerspätestens bis 14. November 2020 in die jeweilige Filiale zu kommen und die Zustellung per Paketdienst zu vereinbaren. Telefonisch ist diese Umstellung leider nicht möglich – das persönliche Erscheinen vor Ort ist zwingend erforderlich. Wer diesen Termin verpasst, muss sich gegebenenfalls auf längere Wartezeiten einstellen.

Wer seine Konsole online auf GameStop.de bestellt hat, muss nichts weiter tun – die Konsole wird zum Verkaufsstart zugestellt. Bis auf Weiteres sind alle GameStop-Filialen geöffnet. Weitere Informationen gibt es bei GameStop.

Update vom 2. November 2020: Mit dem heutigen Montag greifen weitreichende Beschränkungen des öffentlichen Lebens – unter anderem müssen Restaurants und Freizeiteinrichtungen bundesweit schließen.

Der Einzelhandel bleibt vorerst geöffnet – der Einkauf von Konsolen, Spielen und Zubehör ist also möglich, natürlich unter Beachtung der geltenden Regeln.

Wer eine PlayStation 5 oder Xbox Series X zur „Abholung im Markt“ vorbestellt hat, muss allerdings zwingend die Bereitstellungs-E-Mail durch den jeweiligen Händler abwarten: Die Auftragsbestätigung genügt in den meisten Fällen nicht als „Abholschein“.

Update vom 29. Oktober 2020: Ab kommendem Montag (2. November) treten bundesweit „zusätzliche Maßnahmen“ zur Eindämmung der Pandemie in Kraft. Vorgesehen sind unter anderem die Schließung von Restaurants und Freizeiteinrichtungen sowie die Absage von Veranstaltungen.

Der Einzelhandel kommt – anders als im Frühjahr 2020 – vergleichsweise glimpflich davon, allerdings werden auch hier die Auflagen (wieder) strenger. Die Betreiber müssen abseits der gelernten Hygiene-Maßnahmen sicherstellen, dass sich in den Geschäften nicht mehr als ein Kunde pro 10 Quadratmeter aufhält.

Mehrere Handelsketten werden ihr bestehendes „Ampel-System“ an den Eingängen nachschärfen müssen: So ist bei MediaMarkt / Saturn derzeit ein Kunde pro 20 Quadratmeter Fläche zulässig.

Nichtsdestoweniger: Die Elektronikmärkte und Fachgeschäfte bleiben vorerst geöffnet, insofern ist voraussichtlich auch die Abholung der vorbestellten Konsolen am 10. November (Xbox Series X) beziehungsweise 19. November (PlayStation 5) problemlos möglich.

Update vom 28. Oktober 2020: Ab 13 Uhr beraten die 16 Ministerpräsidenten und die Kanzlerin über einen „Lockdown Light“. Laut Beschlussvorlage soll es ab dem 2. November (kommender Montag) bundesweit Einschränkungen geben, die bis Ende November beibehalten werden. Das Ziel: die rasche Absenkung der Corona-Infektionszahlen.

Bleibt es beim aktuellen Entwurf, würden Freizeiteinrichtungen wie Theater, Kinos, Schwimmbäder und Fitness-Studios sowie Gastronomiebetriebe (Restaurants, Kneipen) erneut hart getroffen – sie müssten vorübergehend schließen.

Anders als im Frühjahr soll der Einzelhandel weiterhin geöffnet bleiben, allerdings unter strengen Auflagen: So soll sich pro 25 Quadratmeter Verkaufsfläche maximal ein Kunde im Ladengeschäft aufhalten dürfen. Als Anhaltspunkt: Eine Saturn- oder MediaMarkt-Filiale kommt im Schnitt auf etwa 2.500 Quadratmeter – dort dürften also rund 100 Kunden gleichzeitig einkaufen.

PS5-Spiele und PS5-Zubehör würde man ab dem 12. November also auch im Laden kaufen können – Konsolen sollen dem Vernehmen nach vorerst nur online angeboten werden. Wer sich bei der PlayStation-5-Vorbestellung für eine „Abholung im Markt“ entschieden hat, bekommt seine Konsole wie geplant ab dem 19. November in der jeweiligen Filiale.

Ob die Teil-Lockdown-Maßnahmen in der geplanten Form beschlossen werden, steht voraussichtlich erst in den Abendstunden fest – Beobachter erwarten intensive Verhandlungen.

Lockdown light: Auswirkungen auf PlayStation 5-Launch?

Meldung vom 26. Oktober 2020: Geschätzt 100.000 Fans in Deutschland konnten bei bislang zwei Vorverkaufs-Wellen eine PlayStation 5 vorbestellen – überzählige Bestellungen wurden storniert. Wer sich für eine Marktabholung bei MediaMarkt, GameStop oder entschieden hat, wird sich möglicherweise fragen, ob er die Konsole überhaupt wie geplant am 19. November im Laden abholen kann.

Ähnliche Sorgen dürften manchen Xbox-Series-X-Vorbesteller umtreiben: Die Microsoft-Konsole wird am 10. November ausgeliefert, also schon in zwei Wochen. Erst am vergangenen Freitag hatte Microsoft eine Vorverkaufs-Aktion in 66 MediaMarkt- und Saturn-Filialen gestartet: Reservierungen waren gegen Anzahlung möglich.

Im ähnlichen Maße, wie die Vorfreude auf die Next-Generation-Modelle wächst, steigen leider auch die Corona-Infektionszahlen und Inzidenzen in ganz Europa. Deutschland, Österreich und die Schweiz sind in besonderem Maße betroffen. Laut Regierungssprecher Steffen Seibert werden Stand heute 1.300 Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen versorgt – eine Fast-Verdoppelung gegenüber der Vorwoche.

Dies führt dazu, dass Lockdowns – also eine vorübergehende Reduzierung des öffentlichen Lebens auf ein Minimum – nicht mehr ausgeschlossen werden. Am späten Nachmittag machten Vorab-Meldungen über einen „Lockdown Light“ die Runde, wie ihn die Bundesregierung im Lichte explodierender Infektionszahlen plant.

Konkrete Entscheidungen soll bereits am kommenden Mittwoch (28. Oktober) fallen, wenn sich die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten bei einer Videokonferenz abstimmt. Es ist damit zu rechnen, dass beschlossene Maßnahmen noch in dieser Woche in Kraft treten.

Laut Medienberichten sollen Schulen und Kitas geöffnet bleiben, während Restaurants und Bars flächendeckend schließen müssten. Veranstaltungen sollen grundsätzlich verboten werden. Hieße: Läden blieben vorerst geöffnet, allerdings mit Einschränkungen.

In anderen europäischen Ländern – etwa in Irland, Großbritannien und in Frankreich – sind auch viele nicht-systemrelevante Geschäfte und -Abteilungen infolge behördlicher Vorgaben geschlossen. Dies betrifft beispielsweise auch die dortigen GameStop-Filialen, die zwischenzeitlich nur noch einen Abhol-Service anbieten. Für den deutschen Markt hat GameStop vor zwei Wochen garantiert, dass alle Kunden ihre Konsole zum versprochenen Zeitpunkt erhalten.

Während der ersten Lockdown-Phase im März 2020 hatte unter anderem MediaMarktSaturn deutschlandweit alle Filialen geschlossen und vorläufig komplett auf Online-Vertrieb umgestellt. Den Kunden wurde außerdem angeboten, bestellte Ware zu bestimmten Terminen an gesonderten „Pick-up-Stationen“ abzuholen. Erst ab dem 24. April wurden die Filialen in einzelnen Bundesländern wieder geöffnet.

Derzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass neben der Gastronomie auch der Einzelhandel von einem „Lockdown Light“ betroffen sein könnte. Allerdings ist die Lage extrem volatil. Dies zeigen die Beispiele jener bayerischen Landkreise, die sich bereits im Lockdown befinden: Berchtesgadener Land und Rottal-Inn. Dort dürfen die Menschen ihre Wohnung in den kommenden Tagen nur „aus triftigen Gründen“ verlassen, etwa für Einkäufe des täglichen Bedarfs oder Friseurbesuche. Freizeiteinrichtungen wie Schwimmbäder, Kinos, Fitness-Studios und Tanzschulen bleiben geschlossen – Urlauber mussten von heute auf morgen ihre Koffer packen.

Sollten die Infektionszahlen auch im November auf erhöhtem Niveau bleiben, kann es daher zu weiteren Einschränkungen kommen – auch im stationären Einzelhandel. Dies könnte auch Auswirkungen auf die Bereitstellung vorbestellter PlayStation 5- und Xbox Series X-Konsolen, -Zubehörteile und -Spiele haben. Allerdings spricht viel dafür, dass zumindest die Abholung im Markt weiterhin möglich sein wird – schlimmstenfalls könnte die Ware aus dem Zentrallager per Paketdienst zugestellt werden.

Weder Sony noch Microsoft haben sich bislang dazu geäußert, ob und in welchem Umfang weitere Kontingente im Umfeld des Launch-Termins in die Läden gelangen. Zumindest im Falle der PlayStation 5 halten dies Händler für ausgeschlossen: Die PS5-Bestände zum Stichtag 19.11. sind komplett ausverkauft.

Beitrag wird laufend aktualisiert


Weitere Informationen zu aktuellen Preisen und Anbietern von PlayStation-5-Konsolen, -Zubehör und -Spielen finden Sie hier. Die Lage bei der Xbox Series X protokollieren wir hier.

13 Kommentare

  1. Ab 4 November locki light…..
    ICH WÜRDE NOCH LÄNGER WARTEN^^
    Da wird doch am Wochenende doch extra nochmal mega gefeiert diese Regierung?!^^

  2. Kumpel kennt noch ein Zwischenhändler von Otto, der konnte da noch eine reservieren am 5.10 Ich versuche da noch mein Glück am 19.11. wenn net dann halt nächstes Jahr irgendwann….

    • Immernoch: Xbox kann stationär abgeholt werden. Playstation wird es mit ganz wenig Ausnahmen ausschliesslich per Lieferung geben. Nicht im Laden.

      • Und da du sagst, du hast am 17. vorbestellt, muss es sich bei dir ja um die PS5 handeln 😉 Und hier wurden die Vorbestellungen storniert, die im Einzelhandel abgeholt werden wollten. Logisch, da sie dort nicht eintreffen werden bzw verkauft werden.

        • Offizielle Information von Saturn und Media Markt

          Wenn eine Konsole online mit Marktabholung bestellt wurde, wird diese auch abholbereit am Releaserag sein. Ein Verkauf im Store ist nicht möglich

          VG

  3. Informiert Ihr euch eigentlich?
    Ich habe am 17.09 eine im MEDIA MARKT bestellt per Abholung!
    Und habe am 5 Oktober gehört bekommen das ich Storniert werde da Sie keine Konsolen bekommen!
    Weil alles Online abgewickelt wird!

    • Informier du dich halt auch. Das betrifft die PS5. Die ausschliesslich online abgewickelt wird. Die Xbox hat immer gesagt, dass sie auch in den stationären Handel kommt….
      Sie haben ja erst letzte Woche eine Vorbestellphase in den Märkten gemacht 😉

    • Natürlich werden die Vorbestellungen (fast) aussschließlich online abgewickelt. Aber die Abholung ist selbstverständlich trotzdem im Laden möglich (sofern man sich bei der Bestellung für diese Option entschieden hat).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here