Start Marketing & PR Windows 11: Microsoft verspricht „das beste Windows für Gaming“

Windows 11: Microsoft verspricht „das beste Windows für Gaming“

Windows 11 soll Ende 2021 erscheinen (Abbildung: Microsoft)
Windows 11 soll Ende 2021 erscheinen (Abbildung: Microsoft)

Mehr Sicherheit, neues Design, schönere Games – und ein Gratis-Upgrade für Windows 10: Microsoft kündigt Windows 11 für Ende 2021 an.

Die wichtigste Botschaft vorneweg: Windows 11 ist ab Ende des Jahres erhältlich und somit auf neuen Desktop-PCs und Notebooks meist vorinstalliert – für „berechtigte Windows 10-PCs“ wird es zudem ein kostenloses Upgrade geben. Bereits ab der kommenden Woche soll eine frühe Vorabversion über das Windows Insider-Programm freigeschaltet werden.

Wer von Windows 10 auf Windows 11 wechselt, muss sich auf einige Veränderungen gefasst machen. Die offensichtlichste: Startbutton und Startmenü wandern in die Mitte der Taskleiste. Die Videokonferenz-Software Teams ist praktischerweise serienmäßig verbaut.

Doch abgesehen von buchstäblichen Oberflächlichkeiten (Schriftarten, Symbole, Sounds) soll das neue Windows die Bedienung deutlich vereinfachen – etwa durch ‚Snap-Layouts‘, wodurch sich Fenster einfach über- und nebeneinander andocken lassen. Widgets sollen einen schnellen Zugriff auf Nachrichten-Feeds und Wetter-Updates ermöglichen. Mit der neuen Funktion „Desktops“ entstehen zudem schnell wechselbare, virtuelle Bildschirme für unterschiedliche Anwendungsgebiete, etwa zum Arbeiten, Lernen oder Spielen.

Auch der Microsoft-Store bekommt ein Facelift: Apps, Spiele, Serien und Filme sollen sich leichter finden, herunterladen und organisieren lassen. Microsoft verspricht, dass alle im Store erhältlichen Apps auf Sicherheit und Familienfreundlichkeit überprüft würden.

So sieht das neue Windows 11 aus: Das Startmenü ist künftig mittig untergebracht (Abbildung: Microsoft)
So sieht das neue Windows 11 aus: Das Startmenü ist künftig mittig untergebracht (Abbildung: Microsoft)

Das Thema Games spielt – wie zuletzt häufiger bei Microsoft – auch bei Windows 11 eine zentrale Rolle: Der US-Konzern verspricht nicht weniger als „das beste Windows für Gaming“. Dazu beitragen soll die Schnittstelle DirextX 12 Ultimate sowie DirectStorage, wodurch Ladezeiten minimiert und Spielwelt-Details maximiert werden sollen. Per Auto-HDR (High Dynamic Range) soll ein „breiteres, lebendigeres Farbspektrum“ gewährleistet werden, also brillantere, sattere Farben und Helligkeitswerte, wie man sie von der Xbox Series X und Xbox Series S kennt.

Windows 11 unterstützt nicht nur neue Hardware, die für DirectStorage benötigt wird: Xbox Wireless Controller sind genauso kompatibel wie mechanische Tastaturen und Gaming-Mäuse, Surround-Sound-Headsets und der Xbox Adaptive Controller.

Im Zusammenhang mit Windows 11 wird auch der Xbox Game Pass für PC mit Nachdruck vermarktet: Für 9,99 Euro pro Monat haben die Nutzer Zugriff auf mehr als 100 PC-Spiele, darunter Minecraft, den Microsoft Flight Simulator und Neuheiten wie Halo Infinite und Forza Horizon 5. Auch künftige Bethesda-Titel sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung inklusive – in der der Ultimate-Variante ist zudem eine lange Liste an Electronic-Arts-Spielen enthalten. Die Xbox-App beherrscht Cloud Gaming und ist direkt in Windows 11 integriert.

Wer Windows 10 trotz aller Windows 11-Verlockungen weiterverwenden möchte: Bis Oktober 2025 will Microsoft den Support gewährleisten.