Start Gamescom Gamescom Award 2019: Das neue Reglement

Gamescom Award 2019: Das neue Reglement

Für den Gamescom Award 2019 (im Bild: die Vorjahres-Sieger) gelten neue Spielregeln - Foto: KoelnMesse / Oliver Wachenfeld
Für den Gamescom Award 2019 (im Bild: die Vorjahres-Sieger) gelten neue Spielregeln - Foto: KoelnMesse / Oliver Wachenfeld

Für den Gamescom Award 2019 gelten neue Spielregeln: Erstmals müssen keine spielbaren Versionen mehr eingereicht werden.

Der amtliche Gamescom Award soll die besten Spiele-Neuheiten und Messe-Auftritte der Kölner Spielemesse würdigen. Für rund die Hälfte der 28 (!) Kategorien ist eine internationale Jury zuständig – über weitere Disziplinen entscheidet das Publikum. Die Veranstalter sprechen vom „beliebtesten Preis der europäischen Computer- und Videospiel-Industrie“.

Für die diesjährige Gamescom (ab 20.8.) wird das Auswahl-Prozedere generalüberholt, was die Teilnahme erleichtern und die Einreichungszahlen erhöhen soll. Denn anders als bisher ist es nicht erforderlich, der Jury im Vorfeld eine spielbare Version oder einen Prototypen zur Verfügung zu stellen – was insbesondere internationale Publisher freuen wird, die erfahrungsgemäß die Herausgabe von Vorab-Software scheuen. Ab sofort genügt es demnach, ein rund zehnminütiges Gameplay-Video einzureichen. Die Jury wird bereits drei Wochen vor der Gamescom in Berlin tagen. Wer der Jury angehört, ist bislang nicht bekannt.

Gleichzeitig wurden einige Kategorien überarbeitet: Aus dem „Best Add-on / DLC“ wurde beispielsweise „Best Ongoing Game“. Des Weiteren wurde das Tableau um weitere Disziplinen ergänzt, etwa „Best eSports Experience“ oder „Best Fighting Game“.

Bis einschließlich 31. Juli 2019 können sich angemeldete Gamescom-Aussteller für den Gamescom-Award 2019 bewerben. Wichtigste Voraussetzung: Das eingereichte Spiel muss auf der Messe für Endverbraucher in der Entertainment Area spielbar sein.

Die Verleihung des Gamescom-Award 2019 wird zweigeteilt:

  • Die Sieger in den Jury-Kategorien werden bereits vor dem offiziellen Gamescom-Start vergeben – nämlich in der erstmals ausgerichteten Eröffnungsveranstaltung „Gamescom Opening Night Live“ am 19. August (ein Montag). Gastgeber der englischsprachigen Show ist der US-Moderator Geoff Keighley.
  • Die Sieger in den Publikums-Kategorien werden am Ende der Messe verliehen – und zwar am 24. August (Samstag). Die Verleihung wird via Live-Stream übertragen.

Die Jury-Kategorien im Überblick: 

  • Best Action Adventure Game
  • Best Action Game
  • Best Family Game
  • Best Fighting Game
  • Best Original Game
  • Best Racing Game
  • Best Role Playing Game
  • Best Simulation Game
  • Best Sports Game
  • Best Strategy Game
  • Best Microsoft Xbox One Game
  • Best Nintendo Switch Game
  • Best Sony PlayStation 4 Game
  • Best Mobile Game
  • Best PC Game

Die Publikums-Kategorien im Überblick:

  • Best Hardware / Technology
  • Best Multiplayer Game
  • Best Ongoing Game
  • Best VR / AR Game
  • Best Booth (Bester Messe-Auftritt/-Stand)
  • Best eSports Experience
  • Best Streamer / Letsplayer (nur jene, die für die Gamescom 2019 akkreditiert sind)
  • Gamescom „Most Wanted“ Consumer Award
  • Best Games Company
  • HEART OF GAMING Award (Spiele, Personen, Institutionen, Unternehmen …)
  • Best of CAMPUS
  • Best of Gamescom
  • Gamescom Indie Award

Für die Einreichung von Produkten wird eine Teilnahmegebühr von 360 Euro (netto) fällig – bei zwei bis fünf Einreichungen gilt ein Pauschalpreis von 600 Euro Euro (netto). Für Einreichungen in den Kategorien „Indie Award“ und „Best of Campus“ werden keine Gebühren erhoben.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der offiziellen Website. Die Gewinner des Gamescom Award 2018 können Sie hier nachlesen.

Die Organisation des Gamescom Award 2019 übernimmt erneut das Award-Büro der Stiftung Digitale Spielekultur, die auch mit dem Deutschen Computerspielpreis betraut ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here