Start Politik Standort-Initiative Games.NRW vernetzt Spielehersteller und Dienstleister

Standort-Initiative Games.NRW vernetzt Spielehersteller und Dienstleister

Der gewählte Vorstand von Games.NRW: Daniel Dumont (Gaming Minds), Ulrich Schulze Althoff (Kaasa Health), Kristin Janulik (KJ Consulting), Benedikt Grindel (Ubisoft Blue Byte) und Prof. Björn Bartholdy (Cologne Game Lab) - Foto: Christian Herrmann/Games.NRW
Der gewählte Vorstand von Games.NRW: Daniel Dumont (Gaming Minds), Ulrich Schulze Althoff (Kaasa Health), Kristin Janulik (KJ Consulting), Benedikt Grindel (Ubisoft Blue Byte) und Prof. Björn Bartholdy (Cologne Game Lab) - Foto: Christian Herrmann/Games.NRW

Make Nordrhein-Westfalen great again: 30 Studios und Publisher an Rhein und Ruhr schließen sich zur Standort-Initiative Games.NRW zusammen.

Wenige Stunden vor der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2017 hat sich der Verein Games.NRW (Eigenschreibweise: games.nrw) konstituiert. Der Zusammenschluss deckt das komplette Spektrum der digitalen Spielebranche ab: Publisher, Entwickler-Studios, Dienstleister, Agenturen, Kanzleien, Verbände, Ausbilder, Hochschulen und eSports-Unternehmen sind gleichermaßen vertreten.

Durch die Gamescom sowie Niederlassungen großer Publisher wie Ubisoft (Düsseldorf) und Electronic Arts (Köln) gehört Nordrhein-Westfalen traditionell zu den relevanten Games-Standorten in Deutschland. Die meisten Groß-Arbeitgeber unter den Spiele-Entwicklern haben ihren Sitz allerdings in Hamburg, Berlin, München und im Großraum Frankfurt.

Ziel von Games.NRW: das Bundesland im bundesweiten Wettbewerb um Startups und Investorengelder sichtbarer werden zu lassen, beispielsweise mit einer regionalen Branchen-Datenbank. Zudem dient das Netzwerk als Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft, Verbände und Medien. Dazu soll mittelfristig auch ein eigener Games-Referent beitragen.

Vergleichbare Standort-Initiativen gibt es bereits in anderen Bundesländern, etwa in Form von Games Bavaria in Bayern, Gamecity Hamburg oder mit dem Games.Net Berlin-Brandenburg. Im Gegensatz zu den Fördereinrichtungen wie dem FilmFernsehFonds Bayern, Nordmedia oder der Film- und Medien-Stiftung NRW verteilt Games.NRW kein Geld.

Games-Republik Deutschland: Die 50 größten Studios und Publisher (Stand: Mai 2017)
Games-Republik Deutschland: Die 50 größten Studios und Publisher (Stand: Mai 2017)

Games.NRW Gründungsmitglieder und Vorstand

Folgende Unternehmen haben sich dem Verein bislang angeschlossen:

Die Vertreter der 30 Gründungsmitglieder von Games.NRW bei der konstituierenden Sitzung am 6. Dezember in Köln (Foto: Christian Herrmann/Games NRW)
Die Vertreter der 30 Gründungsmitglieder von Games.NRW bei der konstituierenden Sitzung am 6. Dezember in Köln (Foto: Christian Herrmann/Games NRW)

Der fünfköpfige Vorstand des Vereins besteht aus:

  • Prof. Björn Bartholdy (Cologne Game Lab, TH Köln)
  • Daniel Dumont (Gaming Minds Studios, Gütersloh)
  • Benedikt Grindel (Ubisoft Blue Byte, Düsseldorf)
  • Kristin Janulik (KJ Consulting, Hürth)
  • Ulrich Schulze Althoff (Kaasa Health, Düsseldorf)

Weitere Informationen über den Games-Standort Deutschland:

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here