Start Politik GAME Bundesverband: Neue Struktur, neuer Vorstand

GAME Bundesverband: Neue Struktur, neuer Vorstand

Neu im Vorstand des GAME Bundesverbands: Linda Kruse vom Kölner Studio The Good Evil.
Neu im Vorstand des GAME Bundesverbands: Linda Kruse vom Kölner Studio The Good Evil.

Linda Kruse heißt die Nachfolgerin von Carsten Fichtelmann beim GAME Bundesverband. Nach dem Rücktritt von Geschäftsführer Thorsten Unger erhält der Verband außerdem eine neue Struktur.

Am Donnerstag gegen 2 Uhr morgens wurden im Kölner Palladium letztmals die Wein- und Cocktailgläser beim Deutschen Entwicklerpreis nachgefüllt, dann leerten sich zusehends die Säle und Flure. Wenige Stunden später trafen sich bereits die Mitglieder des GAME Bundesverbands zur traditionellen Jahresabschlussversammlung.

Wichtigster Tagesordnungspunkt: die künftige Verbandsstruktur. Die Rücktritte von Geschäftsführer Thorsten Unger und Vorstandsmitglied Carsten Fichtelmann nahm der GAME zum Anlass, die Aufgaben neu zu verteilen.

Neues Vorstandsmitglied und damit Nachfolgerin von Daedalic-Chef Fichtelmann ist Linda Kruse, Geschäftsführerin der Kölner Games-Manufaktur The Good Evil. Das 2013 gegründete Studio ist spezialisiert auf Kinder-Apps, produziert aber auch Auftragsarbeiten, etwa für die „heute-show“ im ZDF. Das Englisch-Lernspiel „Squirrel & Bär“ war 2015 für den Deutschen Computerspielpreis nominiert, die App „Tafitis Savannenparty“ räumte erst vor kurzem den Kindersoftwarepreis Tommi ab.

GAME Bundesverband: Abschied von der „Gesamtgeschäftsführeridee“

Kruse komplettiert somit den fünfköpfigen GAME-Vorstand, der sich künftig die Ressorts teilen will – insbesondere jene Aufgaben, die bislang in Händen von Thorsten Unger lagen. Einen Nachfolger für diese Stelle soll es künftig geben – der GAME rückt damit von der (O-Ton) „Gesamtgeschäftsführeridee“ ab.

Die wirtschaftlichen Aspekte des Verbands, die Unterhaltungsselbstkontrolle (USK) sowie die Öffentlichkeitsarbeit betreut der Vorstandsvorsitzende Stefan Marcinek, der gleichzeitig Geschäftsführer der GAME Service-GmbH ist.

Seine Stellvertreterin Prof. Dr. Linda Breitlauch kümmert sich um die politischen Themenfelder sowie Kultur und Ausbildung. Einen Schwerpunkt wird der Deutsche Computerspielpreis bilden, bei dem eine Vertragsverlängerung mit dem Verkehrsministerium unter erhöhtem Schwierigkeitsgrad ansteht.

GAME Bundesverband: Vorstand teilt sich Aufgaben

Johannes Roth – frischgebackener Entwicklerpreisträger und Gründer von Mimimi Productions („Shadow Tactics“) – ist der Ansprechpartner für Entwickler und Studios aller Größenordnungen. Gameduell-Juristin Ramak Molavi widmet sich „Regulierungsthemen“, also beispielsweise Jugendschutz, Datenschutz und Netzpolitik. Neu-Vorstandsmitglied Linda Kruse übernimmt den Bereich Serious Games und will dazu beitragen, die interne und externe Verbands-Kommunikation zu verbessern. Als Verbandsjustiziar bleibt Kai Bodensiek an Bord.

Und auch in der Berliner Geschäftsstelle gibt es Veränderungen: Timm Walter bekommt als „Head of Operations“ nicht nur eine neue Visitenkarte, sondern auch erweiterte Aufgaben bei der Mitgliederbetreuung.

Demnächst soll es zudem in jeder Metropolregion (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt etc.) eigene „GAME-Repräsentanten“ aus den Reihen der GAME-Mitglieder geben.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here