Start Politik Deutscher Computerspielpreis 2018: Einreichungsphase startet

Deutscher Computerspielpreis 2018: Einreichungsphase startet

Wer holt sich am 10. April 2018 den Scheck für das
Wer holt sich am 10. April 2018 den Scheck für das "Beste deutsche Spiel" und folgt damit den "Portal Knights"-Entwicklern von Keen Games? (Foto: Franziska Krug/Getty Images)

Bis einschließlich 19. Januar 2018 sind Einreichungen zum Deutschen Computerspielpreis 2018 möglich. Gegenüber den Vorjahren gibt es einige Änderungen.

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen ist weiterhin unklar, welches Ministerium künftig federführend für den Deutschen Computerspielpreis zuständig ist. Bislang gehört das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) neben den beiden Branchenverbänden GAME und BIU zu den Ausrichtern und Finanzierern der höchstdotierten Auszeichnung für Games made in Germany.

Sollten die Prognosen eintreffen, dass bis Ostern keine neue Bundesregierung im Amt ist, wird der Hauptpreis am 10. April 2018 in München vom geschäftsführenden Verkehrsminister verliehen: Christian Schmidt (CSU). Der Landwirtschaftsminister führt die Geschäfte kommissarisch, weil Amtsinhaber Alexander Dobrindt zum neuen Chef der CSU-Landesgruppe gewählt wurde.

Deutscher Computerspielpreis 2018 Einreichung ab sofort möglich

Die für 2018 und 2019 gültige Vereinbarung zwischen den drei Trägern sieht eine Vielzahl von Neuerungen und Detailkorrekturen vor, die GamesWirtschaft in diesem Beitrag aufgearbeitet hat.

Beibehalten wurden die 14 Kategorien:

  • Bestes deutsches Spiel
  • Bestes Kinderspiel
  • Bestes Jugendspiel
  • Nachwuchspreis
  • Beste Innovation
  • Beste Inszenierung
  • Bestes Serious Game
  • Bestes mobiles Spiel
  • Bestes Gamedesign
  • Publikumspreis (undotiert)
  • Bestes internationales Spiel (undotiert)
  • Bestes internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)
  • Beste internationale Spielewelt (undotiert)
  • Sonderpreis der Jury (undotiert)

Nur in neun der 14 Kategorien werden tatsächlich Preisgelder von jeweils mindestens 30.000 Euro verteilt. In welcher Höhe genau, das ist bis auf Weiteres unklar – denn bislang gibt es für das Jahr 2018 mangels neuer Koalition nur einen vorläufigen Bundeshaushalt. Sollte sich daran nichts ändern, gelten die Konditionen von 2017 fort: Die Ausrichter würden also 550.000 Euro ausschütten.

Dem Entwickler stehen 70 Prozent, dem Publisher 30 Prozent der Summe zu. Die Preisträger verpflichten sich im Anschluss an die Auszeichnung, das Preisgeld in vollem Umfang für die Entwicklung eines neuen Computerspiels einzusetzen, das den DCP-Zulassungsvoraussetzungen entspricht.

Deutscher Computerspielpreis 2018 Einreichung: Bedingungen und Einschränkungen

Die Einreichung zum DCP 2018 ist grundsätzlich kostenlos.

Preisgeld gibt es nur dann, wenn das Spiel überwiegend – zu mindestens 80 Prozent – in Deutschland – entwickelt wurde, was der Einreichende eidesstattlich zusichern muss.

In den internationalen Kategorien sind  Einreichungen immer dann möglich, wenn das Spiel in mindestens fünf der größten Videospielmärkte veröffentlicht wurde.

Zulässig sind alle Spiele, die zwischen dem 28. Januar 2017 und dem 30. Juni 2018 erschienen sind oder erscheinen.

Selbstverständlich sind auch Erwachsenenspiele mit einem USK-18-Siegel („Keine Jugendfreigabe“) zugelassen, was beispielsweise auf die Deck-13-Neuheit „The Surge“ zutrifft. Sollte kein USK-Logo vorliegen, ist eine Einreichung trotzdem möglich: Für den Fall einer Nominierung wird die USK eine Einstufung vornehmen.

Wie bisher sind Einreichungen in mehreren Kategorien möglich – mit einer Ausnahme: Beim besten Kinder- und Jugendspiel muss sich das Studio für eine der zwei Disziplinen entscheiden.

Für den undotierten, aber prestigeträchtigen Publikumspreis kommen alle Spiele in Frage, die zwischen dem 28. Januar 2017 und dem 2. April 2018 erschienen sind. Automatisch für diese Kategorie qualifiziert sind alle Einreichungen zum DCP 2018 – ergänzt um Online-Spiele deutscher Entwickler, die beliebtesten iOS- und Android-Spiele sowie Titel aller Plattformen mit einem Metacritic-Schnitt von mindestens 80.

Die Einreichung ist ab sofort online auf der offiziellen DCP-Website möglich.

DCP 2018: Änderungen beim Nachwuchspreis

Aufgrund der Vielzahl an Einreichungen haben sich die Ausrichter auf eine Justierung beim Nachwuchspreis entschieden. Ab 2018 besteht der Nachwuchspreis aus zwei Komponenten:

  • Bestes Nachwuchskonzept
  • Bester Nachwuchsprototyp

In beiden Disziplinen gibt es zwei erste und zwei zweite Preise.

Deutscher Computerspielpreis 2018: Die nächsten Schritte

So sieht der Fahrplan auf dem Weg zum DCP 2018 aus:

  • Montag, 4. Dezember 2017: Start der Einreichungsphase
  • Freitag, 19. Januar 2018: Ende der Einreichungsphase
  • Februar/März 2018: Sitzungen der Fachjury und der Hauptjury
  • März 2018: Bekanntgabe der Nominierungen
  • März 2018: Start der Abstimmung zum DCP-Publikumspreis
  • Dienstag, 10. April 2018: Verleihung des DCP 2018 in München

Weitere Informationen rund um den Deutschen Computerspielpreis:

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here