Das Offenburger Studio Black Forest Games tritt dem Branchenverband BIU bei.
Das Offenburger Studio Black Forest Games tritt dem Branchenverband BIU bei.

Die Zahl der Vollmitglieder beim Branchenverband BIU steigt auf 29: Die THQ-Nordic-Tochter Black Forest Games hat sich für einen Beitritt entschieden.

Zwei Branchenverbände vertreten die Interessen der in Deutschland tätigen Spiele-Publisher und -Entwickler: einmal der GAME Bundesverband, zum anderen der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU).

Beim BIU macht es einen enormen Unterschied, ob ein Unternehmen in eines der Netzwerke BIU.Dev und BIU.Net eintritt oder eben Vollmitglied wird – nicht nur mit Blick auf den Mitgliedsbeitrag. Denn nur Vollmitglieder können bei Mitgliederversammlungen ein Stimmrecht ausüben.

Zu diesem Schritt hat sich das Offenburger Studio Black Forest Games entschieden: Kurz vor der Gamescom 2017 hat der schwedische Publisher THQ Nordic das Team übernommen, inklusive aller Markenrechte an Spielen wie „Rogue Stormers“ oder „Giana Sisters: Twisted Dreams“. Aus Sicht von Geschäftsführer Adrian Goersch mache der Blick auf die deutsche Games-Branche „so viel Mut wie lange nicht mehr“.

Black Forest Games wolle einen Beitrag leisten, um die anstehenden Herausforderungen zu bewältigen und für alle Marktteilnehmer ein international wettbewerbsfähiges Umfeld zu schaffen.

Die 50 größten Spiele-Entwickler in Deutschland - und die Branchenverbände, von denen sie vertreten werden (Stand: 5.10.2017)
Die 50 größten Spiele-Entwickler in Deutschland – und die Branchenverbände, von denen sie vertreten werden (Stand: 5.10.2017)

Black Forest Games wird 29. BIU-Vollmitglied

Dem Branchenverband BIU sind in diesem Jahr bislang drei Mitglieder beigetreten: der Berliner Publisher Six Foot Europe („Dreadnought“), das Münchner Onlinegames-Studio Travian Games („Travian“) und die Europa-Niederlassung des japanischen Publishers Capcom („Resident Evil“). Gleichzeitig hat Goodgame Studios („Goodgame Empire“) den Verband zum 1. April verlassen: Die Hamburger gehören zu den drei größten Spiele-Entwicklern in Deutschland.

Nach eigenen Angaben repräsentieren die 29 BIU-Mitglieder einen Marktanteil von 85 Prozent, was einem Volumen mehr als 2,5 Milliarden Euro entspricht. Unter den Mitgliedern finden sich neben den drei Konsolen-Herstellern Sony, Microsoft und Microsoft eine Reihe von Publishern wie Ubisoft und Konami, aber auch deutsche Studios wie Yager, Limbic Entertainment und Crytek.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here