Start Politik 21 zusätzliche Mitglieder für BIU.Dev und BIU.Net

21 zusätzliche Mitglieder für BIU.Dev und BIU.Net

BIU.Net und BIU.Dev zählen inzwischen 120 Mitglieder.
BIU.Net und BIU.Dev zählen inzwischen 120 Mitglieder.

Der Branchenverband BIU wirbt weitere Mitglieder für die beiden Branchen-Netzwerke BIU.Net und BIU.Dev: Neu sind unter anderem Headup Games, Aeria Games und die Berliner King-Niederlassung.

120 Mitglieder zählen inzwischen die beiden Branchen-Netzwerke BIU.Dev und BIU.Net. Im Unterschied zu den 27 Vollmitgliedern des Berliner Branchenverbands haben die Netzwerk-Teilnehmer zwar keine Stimmrechte, profitieren aber gleichermaßen von Service-Angeboten, Events und Vergünstigungen, etwa im Rahmen von Messen. Die Mitglieder können zum Beispiel kostenlos die Einrichtungen des BIU-Gamescom-Gemeinschaftsstands nutzen, inklusive WLAN und Catering – Nichtmitgliedern wird allein dafür eine Gebühr von fast 1.500 Euro berechnet.

So gesehen amortisiert sich der Beitrag von 500 Euro (BIU.Dev) beziehungsweise 1.000 Euro (BIU.Net) recht schnell, zumal im ersten Jahr ein Rabatt von 50 % gewährt wird: Studios zahlen also zunächst nur 250 Euro, können aber alle Angebote in Anspruch nehmen.

Im ersten Quartal des Jahres 2017 sind 21 neue Mitglieder hinzugekommen, darunter eine ganze Reihe von Töchtern der Hamburger Gamigo AG.

BIU.Dev und BIU.Net: 21 neue Mitglieder im ersten Quartal 2017

Die neuen Mitglieder des Entwickler-/Publisher-Netzwerks BIU.Dev im Überblick:

  • Egosoft („X Rebirth“)
  • Exit Games, Hamburg (Photon-Engine)
  • Fakt Software, Leipzig („Crazy Machines 3“)
  • Headup Games, Düren („The Inner World“)
  • King, Berlin („Candy Crush Saga“)
  • Phantom8, Berlin („Past Cure“)
  • Tiny Roar, Hamburg („Tiny’s Clicker Quest“)
  • Aeria Games, Berlin („Twin Saga“)
  • GameSpree, Berlin („Kings and Legends“)
  • Infernum Games, Hamburg („Hazard Ops“)
  • Intentium, Hamburg („Bonga Online“)
  • Looki Publishing, Hamburg (Verlag)

Die neuen Mitglieder des Agentur-/Medien-/Hochschul-/Freelancer-Netzwerks BIU.Net im Überblick:

  • 2nd Wave, Berlin (PietSmiet, Sarazar, LeFloid, Paluten)
  • Fankhi, Tutzing (eSport-Agentur)
  • Green eSport, Ilmenau (eSport-Agentur)
  • Ihde & Partner, Berlin (Kanzlei)
  • Marchsreiter Communications, München (Agentur)
  • Metaboli (Download-Plattform)
  • Prof. Dr. Michael Bhatty, Hochschule für Design und Informatik Düsseldorf
  • Gamigo Advertising, Berlin (Agentur)
  • Honey Tracks, München (Agentur)

Bereits Ende Januar sind AdSpree, Gamera.FRM, Trusted Events und Riot Games („League of Legends“) den Netzwerken beigetreten. Vom Neumitglied Spielautomaten-Hersteller Gauselmann hatte sich der BIU nach Irritationen innerhalb der Branche binnen weniger Tage wieder getrennt.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here