Spielend lernen: Die Minecraft Education Edition gibt's auch auf Deutsch.
Spielend lernen: Die Minecraft Education Edition gibt's auch auf Deutsch.

Meldungen, die bei Manfred Spitzer mutmaßlich zur spontanen Resthaar-Ergrauung führen: Microsoft bringt die Minecraft Education Edition in die Schulen.

Die GamesWirtschaft-Nachrichten vom 2. November 2016: Ravensburger, Minecraft, HandyGames, Innogames

Ravensburger beruft Marko Hein zum Head of Digital

Spätestens seit seinen zwei Jahren in der dänischen LEGO-Zentrale weiß Marko Hein, wie die Spielwaren-Industrie „tickt“: Vorlaufzeiten von bis zu drei Jahren unterscheiden sich deutlich von der Unwucht der Gamesbranche. Bei der Ravensburger AG im oberschwäbischen Ravensburg soll er nun erneut beides unter einen Hut bringen: Der 45jährige bekleidet seit heute die Funktion des Head of Digital und berichtet direkt an den Vorstand.

Die Meldung kommt überraschend. Schließlich betreibt Ravensburger mit der Ravensburger Digital GmbH seit sieben Jahren eine eigene Dependance in München, die für das App- und Online-Geschäft zuständig ist.

Zehnter Game Jam: Innogames feiert Jubiläum

Bereits zum zehnten Mal hat Innogames den traditionellen Game Jam veranstaltet, diesmal unter dem Motto „Time Cheating“. Wie schon zuletzt im Rahmen der Gamescom 2016 galt es, innerhalb von 48 Stunden komplette Spiele zu entwickeln. 150 Teilnehmer haben sich beteiligt, 25 Spiele sind entstanden.

Gewonnen hat das Point & Click-Adventure „Tales of Toast and Time“, gefolgt vom VR-Spiel „Hit’n’Plot“ und dem Spiel „MemeME“.

Wer sich für die Ergebnisse interessiert, kann die Spiele auf der offiziellen Website kostenlos begutachten und hterunterladen.

Minecraft Education Edition: Spielend lernen

Seit dem 1. November 2016 bietet Microsoft eine eigene Minecraft Education Edition für Windows 10 an, auch in einer deutschen Version. Das Angebot ist explizit auf den Lehrbetrieb ausgerichtet. Kreativität, Zusammenarbeit, Problemlösungskompetenz sind einige der Fähigkeiten, die mit der Minecraft Education Edition trainiert werden sollen.

Klassen mit bis zu Schülern können im „Classroom Mode“ gemeinsam in einer Welt agieren – die Lehrkraft steuert und moderiert den Prozess über eine eigene Oberfläche.

Weitere Fragen beantwortet ein umfangreiches FAQ auf der Minecraft-Website.

HandyGames für Bayerischen Mittelstandspreis nominiert

Der Giebelstädter Mobilegames-Spezialist HandyGames ist für den 10. Bayerischen Mittelstandspreis nominiert. Die Verleihung findet am 16. November 2016 im Münchner Maximilianeum statt, also im Bayerischen Landtag. Für die Podiumsdiskussion mit dem Thema „Innovation und demografischer Wandel“ hat sich auch Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder angekündigt.

HandyGames wurde im Jahr 2000 gegründet, beschäftigt rund 60 Mitarbeiter und ist damit der viertgrößte Games-Entwickler im Freistaat (hinter Travian Games, Upjers und Cipsoft).

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel