Start Marketing & PR Shakes & Fidget: King Art setzt erneut auf Kickstarter – Update

Shakes & Fidget: King Art setzt erneut auf Kickstarter – Update

Ab Oktober können sich die Fans via Kickstarter an der Finanzierung von
Ab Oktober können sich die Fans via Kickstarter an der Finanzierung von "Shakes & Fidget: The Adventure" beteiligen.

Nach „The Book of Unwritten Tales 2“ entwickelt das Bremer Studio King Art erneut ein Fantasy-Adventure, diesmal auf Basis der Comic-Helden Shakes & Fidget.

Die Produktion gleichermaßen kniffliger wie amüsanter Adventures gehört zu den Kernkompetenzen von King Art Games. Die Entwickler haben schon mit „The Book of Unwritten Tales“ bewiesen, dass ihnen kein Fantasy-Universum heilig ist – liebevoll werden Feen, Orks und Magier durch den Kakao gezogen.

Nach der Strategiespiel-Umsetzung von „Die Zwerge“ folgt nun eine weitere Parodie: In einer norddeutschen Co-Produktion mit dem Hamburger Studio Playa Games entsteht „Shakes & Fidget: The Adventure“ auf Basis von „Shakes & Fidget“. Das ungleiche Comic-Helden-Duo hat seine Ursprünge im „World of Warcraft“-Universum und stammt aus der Feder der Berliner Zeichner Marvin Clifford und Oskar Pannier.

Clifford steuerte bereits mehrere Figuren zu „The Book of Unwritten Tales 2“ bei und unterstützt nun auch das Entwicklerteam von „Shakes & Fidget“.

Shakes & Fidget: The Adventure: Hanseatische Co-Produktion zwischen Playa Games und King Art

Die Merchandising- und Computerspiel-Rechte an der Marke „Shakes & Fidget“ liegen seit mehreren Jahren bei der Playa Games GmbH, die mit nur zehn festen Mitarbeitern auskommt. Im laufenden Jahr sollen die Einnahmen die 10-Millionen-Euro-Marke überspringen. Das Free2play-Browser- und Smartphone-Spiel „Shakes & Fidget“ wurde in Dutzende Sprachen übersetzt und ist der wichtigste Umsatzträger im Sortiment der Hamburger.

„Shakes & Fidget: The Adventure“ wird hingegen ganz klassisch zum Festpreis verkauft. Wer zu den ersten Spielern gehören will, sollte die im Oktober startende Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter im Auge behalten. Das Kickstarter-Prinzip: Die Fans investieren Beträge ab 5 Dollar und erhalten mit zunehmender Beitragshöhe immer mehr Belohnungen: Neben dem eigentlichen Spiel gehören dazu zum Beispiel digitale Soundtracks oder signierte Sammler-Editionen.

Mit dieser Art der Finanzierung hat King Art bereits mehr Erfahrung gesammelt als jeder andere deutsche Entwickler: Neben „Die Zwerge“ wurde auch das Strategiespiel „Battle Worlds: Kronos“ von den Fans erfolgreich via Kickstarter mitfinanziert.

Kickstarter-Kampagne für „Shakes & Fidget: The Adventure“ startet im Oktober

Jan Theysen, King Art Games
Jan Theysen, King Art Games

Für King-Art-Chef Jan Theysen ist die Kickstarter-Resonanz essenziell: „Die große Frage ist, ob man genug Spieler für ein lustiges, klassiches Point-and-Click Adventure begeistern kann. Wenn der Kickstarter nicht funktioniert, wäre das der Beweis, dass man Adventures in der Größenordnung momentan nicht machen kann – eine bei Publishern durchaus weit verbreitete Meinung.“

Falls die Kickstarter-Ziele hingegen erreicht werden, wäre dies jedoch der Gegenbeweis – Playa und King Art würden dann das restliche Budget beisteuern. „Für uns ist die Frage, ob es genug Unterstützung für diese Art von Spiel gibt, natürlich doppelt wichtig, da wir auch gerne ein drittes The Book of Unwritten Tales machen würden“, so Theysen gegenüber GamesWirtschaft.

„Shakes & Fidget: The Adventure“ erscheint voraussichtlich im September 2018 für PlayStation 4, Xbox One und natürlich für PC. Bei entsprechendem Interesse sind auch Mac-, Linux- und Switch-Umsetzungen nicht ausgeschlossen.

Update vom 11. Oktober 2017: Kickstarter-Kampagne gestartet

250.000 Euro in 35 Tagen – so lautet die Zielmarke für die Kickstarter-Finanzierung des „Shakes & Fidget“-Adventures, die am heutigen Mittwoch gestartet ist. Falls mehr Geld zusammenkommt, werden Konsolen-Umsetzungen, zusätzliche Synchronfassungen und mehr Figuren-Animationen freigeschaltet.

Wer im Herbst 2018 das fertige Spiel in digitaler Form haben möchte, muss mindestens 21 Euro investieren – die Special Edition kostet 31 Euro. In verschiedenen Abstufungen sind weitere Editionen erhältlich, die unter anderem Figuren, Comics, signierte Poster, Metallboxen oder gar eine Einbindung der eigenen Person als Comic-Figur im Spiel umfassen.

Das „Meet & Greet Package“ für 2.000 Euro enthält eine lange Liste an Boni, darunter eine Studiotour in Bremen und ein Abendessen mit Marvin Clifford und dem Entwicklerteam. Kostenpunkt: 2.000 Euro.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here