Start Marketing & PR Letsplay4Charity: Spenden-Marathon auf der RPC 2017 – Update

Letsplay4Charity: Spenden-Marathon auf der RPC 2017 – Update

Prominente Letsplayer und Cosplayer sammeln Spenden zugunsten von Letsplay4Charity.
Prominente Letsplayer und Cosplayer sammeln Spenden zugunsten von Letsplay4Charity.

Am Wochenende des 27. und 28. Mai 2017 sind die Besucher der Role Play Convention 2017 Zeuge des 18stündigen Live-Spendenmarathons mit Letsplay4Charity.

Etwas mehr als 600 Abonnenten zählt der Youtube-Kanal “Letsplay4Charity” bislang. Die Idee dahinter: Letsplayer und Youtuber “spenden” selbstgekurbelte Spiele-Videos, die dann von den Initiatoren des Kanals hochgeladen und mit Werbeeinblendungen monetarisiert werden. Noch liegen die dadurch generierten Einnahmen unter der Youtube-Bagatellgrenze von 100 Euro – doch am Wochenende des 27. und 28. Mai 2017 wird sich das zwangsläufig ändern.

Letsplay4Charity: 18 Stunden Live-Stream für den guten Zweck von der RPC 2017

Denn an diesen beiden Tagen findet auf dem Kölner Messegelände die diesjährige Role Play Convention 2017 (kurz: RPC) statt, eine traditionsreiche Messe rund ums Thema Rollenspiele, Games, Fantasy sowie Brett- und Kartenspiele. Genaue Besucherzahlen geben die Veranstalter nicht bekannt – zuletzt zählte die KoelnMesse rund 30.000 Fans verteilt auf zwei Tage.

Während der Messe-Öffnungszeiten (Samstag 10-20 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr) senden die Initiatoren live aus der Messehalle. Gamesnight-TV-Moderator Nico Wendt (“grUmm3l”, ca. 24.000 Abonnenten) begrüßt auf der Bühne bekannte Youtuber und eSportler wie Max Knabe (“HandofBlood”, ca. 875.000 Abonnenten) und Dennis Hennson (“Sir Nossi”, ca. 17.000 Abonnenten) sowie bekannte Cosplayer und Darsteller aus Serien wie “Game of Thrones” und “Stranger Things”.

Wann welcher Youtuber und VIP live auf der Bühne zu erleben ist, geben die Veranstalter im Vorfeld der Role Play Convention auf der Website bekannt.

Letsplay4Charity: Prominente Sponsoren und Unterstützer

Zu den Unterstützern und Sponsoren der Veranstaltung gehören unter anderem die Agentur Freaks 4U Gaming, HyperX, Koch Media, Teamspeak, THQ Nordic (“ELEX”), Wargaming.Net (“World of Tanks”) und Letsplayer Erik Range, besser bekannt unter seinem Künstlernamen “Gronkh”.

Die Einnahmen werden anteilig an die folgenden Hilfsorganisationen verteilt:

  • Ärzte ohne Grenzen e. V.
  • Brotzeit e. V.
  • Straßenkinder e. V.
  • Gaming-Aid e. V.

Gegründet wurde Letsplay4Charity von Ingo Horn, der im Herbst 2016 den Vorstandsvorsitz der von ihm mitgegründeten Initiative Gaming-Aid abgegeben hat.

Update vom 8. Juni 2017: Spendenergebnis

Mehr als 30.000 RPC-Besucher, 20.000 Twitch-Zuschauer, 18 Stunden Sendezeit: Inzwischen liegen die Ergebnisse des Spenden-Streams vor. In Summe kamen 3.333 Euro zusammen, die an die vier Organisationen ausgeschüttet werden.

“Wir sind mit den Besucherzahlen online und vor Ort für eine Premiere sehr zufrieden, wenngleich wir uns natürlich immer eine höhere Spendenbereitschaft im Geiste des guten Zweckes wünschen”, sagt Letsplay4Charity-Organisator Ingo Horn. “Aber 3.333 Euro bedeuten für die Vereine die wunderbare Möglichkeit, etwas Gutes tun zu können und dies war unser Hauptanliegen. Es laufen bereits die Planungen von weiteren Aktionen an und wir hoffen dann, dieses Ergebnis toppen zu können!”

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here