Start Marketing & PR Hamburg Games Conference 2017: Treffen der Geschichtenerzähler

Hamburg Games Conference 2017: Treffen der Geschichtenerzähler

Die Teilnehmer des
Die Teilnehmer des "Kamingesprächs" bei der Hamburg Games Conference 2017: PietSmiet-Youtuber Peter Smits, Jochen Dominicus, Oliver Redelfs (Gamecity Hamburg), Tino Hahn (Ströer Media Brands) und Medienanwalt Dr. Christian Rauda (von links)

Passend zum Motto der Hamburg Games Conference 2017 hat sich die Veranstaltung zu einer regelrechten Erfolgsgeschichte entwickelt: 200 Teilnehmer waren diesmal dabei.

Bei der achten Auflage der Hamburg Games Conference am 4. April in der Bucerius Law School stand das Thema “Storytelling” im Mittelpunkt: Wie lässt sich die Zielgruppe mithilfe einer guten Story noch besser erreichen?

Jeder der Referenten wählte seinen ganz eigenen Ansatz: So erklärte ESL-Manager Arne Peters, wie eSports-Spieler mittels Home-Storys und Hintergrund-Geschichten zu Helden aufgebaut würden, mit denen sich Fans identifizieren können.

Hamburg Games Conference 2017: Wie Youtuber inzwischen eigene Geschichten rund um Letsplays entwickeln

Daedalic-Spieldesignerin Valentina Tamer berichtete aus der Praxis, wie sich ein Weltbestseller vom Kaliber eines “Die Säulen der Erde” in ein Spiel umsetzen lässt – und wie Ken Folletts Universum weiterentwickelt werden muss, um sowohl Neulinge als auch Kenner des Buches zu erreichen.

Beim Abschluss-Panel diskutierte Gamecity-Sprecher Oliver Redelfs mit Jochen Dominicus (“Der Sendeplaner”), Tino Hahn (Ströer Media Brands) und PietSmiet-Youtuber Peter Smits über gelungenes Story-Telling von und mit Influencern. Die Zeiten, in denen Youtuber einfach “nur” Letsplays hochgeladen hätten, seien vorbei – heute gehe es darum, mit Herausforderungen (“Challenges”), Serien und Wettbewerben eigene Spannungsbögen aufzubauen.

 

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here