Start Marketing & PR Dreadnought: Yager infiltriert Amazon-Serie „You Are Wanted“

Dreadnought: Yager infiltriert Amazon-Serie „You Are Wanted“

Szene aus
Szene aus "You Are Wanted": Die Amazon-Serie mit Matthias Schweighöfer startet am 17. März.

Wenn am 17. März die Amazon-Serie „You are Wanted“ mit Matthias Schweighöfer an den Start geht, spielt das Yager-Spiel „Dreadnought“ eine zentrale Rolle.

House of Cards, Orange is the New Black, The Man in the High Castle, Pastewka: Im Rennen um Abonnenten geben große Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon immer häufiger aufwändige Serien in Auftrag.

Eine davon ist das sechsteilige Format „You Are Wanted“. Der Verschwörungs-Thriller von und mit Matthias Schweighöfer startet am 17. März 2017 exklusiv bei Amazon Prime und ist die erste Großproduktion eines Streaming-Anbieters, die in Deutschland produziert und gedreht wurde.

Amazon-Serie „You Are Wanted“: Matthias Schweighöfer spielt die Hauptrolle – und mit „Dreadnought“

Schweighöfer schauspielert nicht nur, sondern fungiert auch als Regisseur und Produzent; die Haupt- und Nebenrollen sind mit Alexandra Maria Lara, Tom Beck und Karoline Herfurth prominent besetzt. Amazon Prime Video wird die Serie in mehr als 200 Ländern ausstrahlen – entsprechend groß ist schon jetzt das Medien-Echo, gerade in Deutschland: Kaum eine auflagenstarke TV-Zeitschrift, die nicht mit einer „exklusiven“ Schweighöfer-Titelgeschichte aufwartet.

Noch recht frisch ist die Information, dass dem demnächst startenden Science-Fiction-Online-Spiel „Dreadnought“ eine zentrale Rolle in der Serie zukommt. Entwickelt wird die PC- und PlayStation-4-Neuheit vom Berliner Studio Yager („Spec Ops: The Line“), das mit 100 Mitarbeitern zu den größten Spieleherstellern in Deutschland zählt. Kern des Multiplayer-Spiels sind gigantische Raumschiffe, die sich mit immer besseren Waffen und Schutzschilden ausrüsten lassen, bevor sie sich in 8-gegen-8-Flotten-Schlachten stürzen.

„Dreadnought“ setzt auf das bewährte Free2play-Modell, wird also grundsätzlich kostenlos spielbar sein und finanziert sich über Premium-Funktionen.

Szene aus Dreadnought: Das Yager-Spiel erscheint für PC und PlayStation 4.
Szene aus Dreadnought: Das Yager-Spiel erscheint für PC und PlayStation 4.

Dreadnought und You Are Wanted: „Schweighöfer wollte von Anfang an ein Game in die Serie einbinden.“

Peter Holzapfel ist Game Director bei Yager und hat GamesWirtschaft verraten, was es mit der Kooperation zwischen Schweighöfer und Yager auf sich hat.

GamesWirtschaft: Laut unseren Informationen spielt „Dreadnought“ eine ‚zentrale Rolle‘ in der neuen Amazon-Serie „You Are Wanted“. Ohne zu viel zu spoilern: Wie ist Dreadnought in den Plot eingebunden?

Holzapfel: Tatsächlich kann ich hier, glaube ich, nicht zu viel erzählen, sonst wäre es ja für die Zuschauer nicht mehr spannend. Nur soviel: „Dreadnought“ wird in mehreren Schlüsselszenen gefeatured und wird im „You Are Wanted“-Setting als real existierendes Spiel gespielt. Diese Szenen treiben den Plot der Serie mit voran. Matthias Schweighöfer und Bernhard Jasper, die zusammen bei der Serie Regie führen, wollten von Anfang an ein Game in die Serie einbinden.

Der Ansatz, nicht nur Beiwerk zu sein, sondern Teil der Handlung, ist also schon in der Konzeptphase entstanden – bevor wir zusammen darüber geredet haben.

You Are Wanted: Matthias Schweighöfer ist Hauptdarsteller, Produzent und Regisseur der Amazon-Serie (Foto: Stephan Rabold / Amazon Studios / Warner)
You Are Wanted: Matthias Schweighöfer ist Hauptdarsteller, Produzent und Regisseur der Amazon-Serie (Foto: Stephan Rabold / Amazon Studios / Warner)

Der Drehstart erfolgte vor fast einem Jahr, die Vorbereitungen laufen natürlich schon länger. Wie und in welcher Phase kam die Zusammenarbeit mit Schweighöfers Produktionsfirma Pantaleon zustande?

Das ist eine sehr schöne Geschichte: Bernhard ist ein Freund von mir. Ich habe ihn auf einer Silvesterparty vor ein paar Jahren kennengelernt. Er hat mir dann bei einem seiner famosen Barbeques vor über einem Jahr davon erzählt, dass sie nach einem Spiel suchen, das sie in die Serie einbinden können. Es gab klare Anforderungen seitens Bernhard und „Dreadnought“ hat hier perfekt gepasst.

Wir haben dann frühe Versionen des Drehbuchs angeschaut und uns hat der Plot sehr gefallen. „House of Cards“ hatte ja vorher etwas Ähnliches mit „Monument Valley“ gemacht und ich fand die Idee super, so etwas in Deutschland zu starten. Der Rest lief dann in Bezug auf die Produktion sehr direkt und unbürokratisch, wirklich eine tolle Zusammenarbeit.

Yager-Entwicklungs-Chef Peter Holzapfel: „Noch viel Potenzial für die Zusammenarbeit zwischen Games, Film und Serien.“

„You Are Wanted“ wird in 200 Ländern abrufbar sein. Was verspricht sich Yager von dieser Kooperation – und welche Aktivitäten sind jenseits des Roten Teppichs geplant?

„Dreadnought“ befindet sich ja noch in der Beta und ist bisher vor allem Hardcore-Gamern ein Begriff. Mit „You Are Wanted“ ergibt sich für uns eine tolle Möglichkeit, unser Spiel bei einem großen Publikum auf internationaler Ebene bekannt zu machen. Wir haben keine konkreten Umsatzpläne mit dieser Kooperation und auch keine Zielgrößen im Sinne von „X Spieler sollen über die Serie zu unserem Spiel finden“. Es ist einfach eine Win-Win-Situation für „You are Wanted“ und „Dreadnought“, die inhaltlich und zeitlich sehr gut gepasst hat.  Für unsere Community haben wir außerdem Tickets für die große Premierenfeier in Berlin verlost, inklusive der Aftershowparty, gemeinsam mit der Crew und dem Cast der Serie. Dies ist sicherlich ein einmaliges Erlebnis für sie.

Darüber hinaus gibt es noch keine konkreten Pläne, aber natürlich freuen wir uns auf weitere Kooperationen. Es gibt in Deutschland noch viel Entwicklungspotenzial für die Zusammenarbeit zwischen Games, Filmen und Serien.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here