Ein Hauch von Pokémon: Nach “Angry Birds Epic” ist “Angry Birds Evolution” die zweite Co-Produktion zwischen Finnland (Rovio) und Bayern (Chimera Entertainment).

Aus dem ursprünglichen Vogel-Schnalz-Kettenreaktions-Klassiker “Angry Birds” aus dem Jahre 2009 ist inzwischen eine ganze Marken-Familie geworden, inklusive “Star Wars”-Ablegern, Animationsfilmen und Fanartikeln. Zu den erfolgreicheren Spin-Offs gehört das 2014 erschienene Smartphone-Rollenspiel “Angry Birds Epic” – mehr als 100 Millionen Mal soll das Spiel bislang heruntergeladen worden sein.

Entwickelt wurde das Smartphone- und Tablet-Spiel im Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt, genauer: bei Chimera Entertainment. Drei Jahre nach “Angry Birds Epic” geht die Zusammenarbeit zwischen den Münchnern und dem finnischen Publisher Rovio in Runde 2: Ab sofort ist “Angry Birds Evolution” im iOS-Appstore und im Google-PlayStore erhältlich – natürlich wieder als Free2play-Spiel.

Angry Birds Evolution: Ab 14. Juni 2017 im Appstore

Mit dem ursprünglichen Geschicklichkeitsspiel hat die “Angry Birds Evolution”-Spielmechanik nur noch in Ansätzen zu tun. Der Schwerpunkt hat sich verschoben: Inzwischen lassen sich mehr als 100 schräge Vögel ausbrüten, sammeln, trainieren und upgraden, ehe sie rundenweise gegen die erzverfeindeten Schweine antreten – die Pokémon lassen freundlich grüßen.

Die Steuerung in den Kämpfen gegen 90 unterschiedliche Gegner erinnert an Billard: Der Spieler bestimmt Richtung und Intensität und lässt seine gefiederten Freunde über das Spielfeld und über Bande wirbeln. Trifft man möglichst viele Gegner, lassen sich Spezialattacken aufladen und auslösen.

Chimera verspricht “Grafik in Konsolenqualität”: Zwar bleibt offen, welche Konsole genau gemeint sein könnte, doch 3D-Welten, Animationen, Detailgrad und Effekte gehören zweifellos ins obere Regal.

Die Kämpfe in "Angry Birds Evolution" finden rundenweise statt und erinnern an ein Flipperspiel.
Die Kämpfe in “Angry Birds Evolution” finden rundenweise statt und erinnern an ein Flipperspiel.

Angry Birds Evolution: Monatsabo für 27 Euro

Damit die Spieler möglichst lange am Ball bleiben, will Chimera vom Start weg wöchentliche In-Game-Events veranstalten – dort winken Belohnungen und besonders seltene Vögel. Daneben sind auch PvP-Kämpfe in einer “Quiektagon-Arena” möglich, also Duelle zwischen zwei Spielern. Sogar einem Clan kann man sich anschließen. Die Liste der Features ähnelt einer “Greatest Hits”-Compilation bewährter Features aus den derzeit erfolgreichsten Mobilegames.

Das Geschäftsmodell sieht nicht nur gewohnte InGame-Käufe wie Goldmünzen- und Edelstein-Pakete vor, mit denen sich der Spielfortschritt spürbar beschleunigen lässt. Auch zusätzliche Inventar-Plätze sind im Angebot: Die Tarife reichen von 4,49 Euro bis 109,99 Euro.

Intensiv-Spieler können außerdem ein Monats-Abo abschließen, das eine “goldene Brutmarke” pro Tag und einen 10-Prozent-Bonus auf den Münz- und Edelsteinkauf verspricht. Kostenpunkt: 27,59 Euro.

Im Dorf lassen sich die schrägen Vögel ausbrüten, updaten und ausrüsten.
Im Dorf lassen sich die schrägen Vögel ausbrüten, updaten und ausrüsten.

Chimera Entertainment: Studio sucht neue Mitarbeiter kür künftige Projekte

Im Großraum München zählt Chimera Entertainment neben Travian Games und MegaZebra zu den größten Spiele-Entwicklern. Mit seinen 50 Mitarbeitern feiert das Unternehmen in Kürze das zehnjährige Jubiläum. In diesem Zeitraum sind mehr als 20 Spiele entstanden, zuletzt das Action-Rollenspiel “Sacred Legends”.

Das Studio gehört zum Beteiligungs-Portfolio von Remote Control Productions: Dessen CEO Hendrik Lesser ist gleichzeitig neben Geschäftsführer Christian Kluckner einer der Gründer von Chimera Entertainment.

Derzeit sucht das Studio nach vielen neuen Mitarbeitern: Auf der Firmen-Website sind 14 Positionen ausgeschrieben, vom Produktmanager über Programmierer bis hin zu Grafikern.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here