Start Marketing & PR Aktion Deutschland hilft: Gronkh ist erster Digitalbotschafter

Aktion Deutschland hilft: Gronkh ist erster Digitalbotschafter

Erik Range alias Gronkh ist Deutschlands bekanntester Letsplayer (Foto: Andreas „eosAndy“ Krupa)
Erik Range alias Gronkh ist Deutschlands bekanntester Letsplayer (Foto: Andreas „eosAndy“ Krupa)

Die „Aktion Deutschland hilft“ macht offiziell, was Letsplayer Erik Range („Gronkh“) bereits im November gespoilert hatte: Er wird erster Digitalbotschafter des Hilfsbündnisses.

Egal ob Tsunami, Hungersnot, Erdbeben, Epidemie, Bürgerkrieg oder ein anderes Unglück: Wann immer in Deutschland oder rund um den Globus Menschen unverschuldet in Not geraten, leisten Hilfsorganisationen schnelle und unbürokratische Hilfe. Neben der Versorgung mit Nahrungsmitteln steht die medizinische Versorgung ganz oben auf der Prioritäten-Liste.

Damit nicht jede Hilfsorganisation ihre eigenen Transportflugzeuge chartern muss und die Hilfe vor Ort besser organisiert werden kann, haben sich namhafte Organisationen unter der Fahne von „Aktion Deutschland hilft“ zusammengeschlossen. Zu den Mitgliedern zählen der Arbeiter-Samariter-Bund, CARE, die Johanniter Unfallhilfe, der Malteser Hilfsdienst, Worldvision und viele weitere kleine und große Vereine wie etwa der Bundesverband Rettungshunde. Schirmherr ist der frühere Bundespräsident Horst Köhler.

Gronkh ist erster Digitalbotschafter von „Aktion Deutschland Hilft“

Zahlreiche Prominente wie Schauspieler, Unternehmer, Sportler und Politiker unterstützen die Arbeit von „Aktion Deutschland hilft“ mit Spenden und eigenen Stiftungen. Bei Veranstaltungen machen sie auf die Arbeit des Bündnisses aufmerksam.

Zu ihnen gehört nun auch Letsplay-Star Erik Range („Gronkh“): Wie im November 2016 anlässlich des Spenden-Streams „Friendly Fire 2“ bekannt wurde, hat ihn die „Aktion Deutschland hilft“ zum ersten Digitalbotschafter berufen.

Deutschlands reichweitenstärkster Youtuber rief anlässlich seines 40. Geburtstags am 10. April zu Spenden auf. Schon in der Vergangenheit nutzte er seine Prominenz und Reichweite, um zusammen mit weiteren Youtubern wie PietSmiet um Unterstützung zu werben. Gleiches geschah bereits nach dem Erdbeben in Nepal vor zwei Jahren oder nach den Unwettern, die über Deutschland im Sommer 2016 hinwegzogen.

Wer „Aktion Deutschland hilft“ unterstützen möchte, kann dies abseits der Spenden-Streams über das zentrale Spendenkonto tun:

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)

Derzeit bittet das Bündnis insbesondere um Unterstützung mit Blick auf die Hungersnot in Afrika, unter anderem in Somalia, Äthiopien und in Kamerun. „Aktion Deutschland Hilft“ spricht von der „größten Hungersnot seit dem Zweiten Weltkrieg“. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website.

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here