Start Karriere Schalke 04 eSports befördert Tim Reichert zum Chief Gaming Officer

Schalke 04 eSports befördert Tim Reichert zum Chief Gaming Officer

Von links nach rechts: Hans Christian Dürr (Head of eSports), Mitch Voorspoels (Headcoach LoL), Tim Reichert (Chief Gaming Officer) - Foto: FC Schalke 04 eSports/Rabas
Von links nach rechts: Hans Christian Dürr (Head of eSports), Mitch Voorspoels (Headcoach LoL), Tim Reichert (Chief Gaming Officer) - Foto: FC Schalke 04 eSports/Rabas

FC Schalke 04 eSports beschäftigt ab sofort einen eigenen Chief Gaming Officer: Tim Reichert kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Bundesligisten.

Mit dem VfB Stuttgart, dem VfL Bochum, dem 1. FC Nürnberg, dem VfL Wolfsburg und RB Leipzig beschäftigen bereits mehrere Profi-Klubs der 1. und 2. Bundesliga einen oder mehrere eSportler.

Die Strategie des FC Schalke 04 unterscheidet sich von anderen Vereinen allein dahingehend, dass man nicht nur Angestelltenverträge mit Spielern unterschreibt, sondern auch Management-Ebenen in einem atemberaubenden Tempo einzieht.

Nur eineinhalb Jahre nach Gründung von Schalke 04 eSports steigt der bisherige Head of eSports Tim Reichert zum „Chief Gaming Officer“ auf. Der Bruder von ESL-Chef Ralf Reichert soll in dieser neu geschaffenen Funktion die strategische Ausrichtung der Abteilung verantworten.

Schalke 04 eSports: Hans Christian Dürr folgt auf Tim Reichert

Reicherts Nachfolger wird Hans Christian Dürr, der erst im September seinen Job bei der eSport-Agentur Splyce aufgegeben hat. Dürr soll sich insbesondere um die Integration weiterer eSport-Titel kümmern. Neben „League of Legends“ betreibt Schalke 04 eSports  auch die Disziplinen „FIFA 18“ und „Pro Evolution Soccer 2018“ (kurz: „PES“). Erste Mitte August hatte der Deutsche „FIFA“-Meister Cihan Yasarlar seinen Wechsel zu RB Leipzig angekündigt.

Auch den Posten des Cheftrainers für den“ League of Legends“-Kader hat Schalke neu besetzt: Mitch Voorspoels („Krepo“) wird das Team auf die kommende Saison der LCS (League of Legends Championship Series) vorbereiten. Einen Namen hat sich „Krepo“ in den vergangenen Jahren vor allem als Kommentator und Analyst von „League of Legends“-Partien gemacht – Voorspoels ist also im Stoff.

Ausgeschrieben ist derzeit noch die Stelle eines Strategic Coach.

 

 

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here