Die Marke Gronkh entwickelt sich vom Youtube-Kanal zum Medien-Unternehmen: Joachim Hesse wechselt als Chefredakteur ins Team von Erik Range.

Manager – check.
Producer – check.
Chefredakteur – seit heute: ebenfalls check.

Nach Peter Langhofer und dem langjährigen PewDiePie-Producer Michael Dorrer erweitert Youtuber Erik Range („Gronkh“) sein Team um einen Chefredakteur. Die Wahl fiel auf Joachim Hesse („Onkel Jo“), der zuletzt sechs Jahre lang das Ströer-Portal Spieletipps.de verantwortete.

Der neue Gronkh-Chefredakteur blickt auf jahrzehntelange Erfahrung zurück, unter anderem als Leitender Redakteur der Spielezeitschrift PC ACTION. Einem größeren Publikum bekannt wurde Hesse durch die Unboxing-Videos der Serie „Uffruppe“. Sein besonderes Faible gilt nicht zuletzt dem Retro-Bereich, also Spielen und Konsolen mit gewisser Patina.

Während Erik Range selbst im Großraum Köln zu Hause ist, wird Hesse die Mannschaft von Berlin aus unterstützen. Im ersten Schritt stehen Letsplays und Live-Streams im Vordergrund – daneben soll Hesse auch neue, bislang unangekündigte Projekte mitkonzipieren und umsetzen.

Kennen sich seit vielen Jahren: Erik Range und Joachim Hesse - hier bei Bethesda auf der Gamescom 2014.
Kennen sich seit vielen Jahren: Erik Range und Joachim Hesse – hier bei Bethesda auf der Gamescom 2014.

Gronkh-Chefredakteur Joachim Hesse: „Zeit, neue Wege zu gehen“

Für Erik Range ist der Neuzugang „nicht nur eine große Freude, sondern auch gleichermaßen eine Ehre.“ Hesse sei ein „Urgestein der deutschen Spielebranche“ und eine „absolute Koryphäe“, der auch nach über 20 Jahren nicht die Begeisterung dafür verloren habe, sein Hobby zum Beruf zu machen.

Für Joachim Hesse ist der Wechsel ins Gronkh-Team eine Zäsur: „Es ist an der Zeit, neue Wege zu gehen.“ In der Spielebranche treffe er jeden Tag Menschen, von denen manche Randnotizen blieben. Range hingegen gehört zur Gruppe derjenigen, die Spuren hinterlassen: Gronkh mache jeden Tag Millionen Zuschauer glücklich – und an diesem Ziel wolle er gerne mitarbeiten.

Hesses neuer Arbeitgeber betreibt den reichweitenstärksten Youtube-Kanal in Deutschland: Mehr als 4,5 Millionen Abonnenten verfolgen die Letsplays (also kommentierte Spiele-Aufzeichnungen) von Gronkh. Hinzu kommen 630.000 Follower auf der Live-Video-Plattform Twitch.

Range übernimmt darüber hinaus regelmäßig Synchronsprecherrollen für Computerspiele und Kinofilme und ist in diesem Jahr erstmals Teil der Jury für den Deutschen Computerspielpreis: Bei der Verleihung am 26. April 2017 in Berlin wird er eine der 14 Trophäen übergeben.

Der Nachfolger von Joachim Hesse bei Spieletipps.de steht übrigens schon fest: Markus Rehmann wechselt im Mai vom ProSieben-Multichannel-Network Studio71 zu Ströer Media Brands.

Kommentar oder Frage?
Teilen

2 Kommentare

  1. Ihr Artikel enthält einen kleinen, aber nicht unwesentlichen Fehler. Die Anzahl der Twitch-Follower von Gronkh liegt bei knapp über 630.000. Davon zu unterscheiden sind die Abonnenten. Followen kann jeder, der bei Twitch registriert ist. Ein Abonnement ist davon aber zu unterscheiden, da für das Abo ein monatlicher Betrag anfällt, den der User entrichten muss. Die Anzahl der Abonements von Gronkh bei Twitch ist meines Wissens nicht öffentlich bekannt, aber die Zahl dürfte wesentlich kleiner sein.

    Nicht, dass ich Gronkh nicht die 630.000 Abonnenten gönnen würde, aber es sollte schon richtig dargestellt sein. 🙂

    • Danke für den berechtigten Hinweis – das ist in der Tat unscharf formuliert. Und jetzt auch korrigiert 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here